Susan Geason - Fish vor die Hunde

Anzeige

  • Autorin:
    Susan Geason wurde 1946 in Tasmanien geboren, wuchs in Queensland auf, studierte in Toronto Geschichte und Politik, war danach Journalistin und politsche Beraterin. Seit 1988 ist sie freischaffende Schriftstellerin und lebt heute in Sydney.


    Inhalt (Klappentext)

    Privatdetektiv Syd Fish kennt Paula Prince schon seit der Knabenschule, denn damals hieß Paula noch Paul. Jetzt ist der Transvestit Vorsitzende der Hurengewerkschaft von Sydney, und die hat existenzielle Probleme: Die Surrey Street, der Kiez im Rotlichtviertel Darlinghurst, soll einem Bebauungsplan zum Opfer fallen. Paula möchte, dass Syd Fish den Rentner Chicka Chandler unauffällig bewacht, den einzigen in der Strasse, der sich nicht aus seinem Haus vertreiben lässt. Für Fish sieht das wie eine einfache Sache aus... Ist es aber nicht.


    Meine Meinung:


    Ich wollte mal einen Krimi aus Australien lesen und so bin auf diese kleine Reihe aufmerksam geworden. Man lernt die schäbigeren Vierteln u. die schwule Rotlichtszene von Sydney kennen und die Probleme der Stadt, die freilich dieselben sind wie anderswo. Der vorliegende Fall handelt von Immobilienhaien u. Korruption, er ist zwar nicht sonderlich spannend, aber flott u. unterhaltsam geschrieben. Ich-Erzähler Syd Fish ist der typische Privatdetektiv - in seinen früheren Berufen (als Journalist u. Politikerberater) gescheitert, trinkfreudig, immer einen coolen Spruch auf der Lippe, sarkastisch, rau, aber mit weichen Herz.
    Das Buch ist schon älter (1990) und das merkt man, es erinnert mich irgendwie an typische Krimiserien dieser Zeit.
    Recht witzig für zwischendurch, aber kein Spitzenkrimi, den man gelesen haben muss .


    Reihe:


    Fish im Trüben / Shaved fish (Kurzgeschichten)
    Fish vor die Hunde / Dog fish
    Haifischfutter / Shark bait

    Gruß Bibliomana :cat:
    "Man kann im Leben auf vieles verzichten, aber nicht auf Katzen und Literatur!"

    Einmal editiert, zuletzt von Bibliomana ()

Anzeige