Melissa Müller - Das Mädchen Anne Frank

  • Kurzbeschreibung
    Anne Frank war nicht einmal sechzehn Jahre alt, als sie im Konzentrationslager starb. Durch die Veröffentlichung ihres Tagebuchs ist sie zum Mythos geworden. Doch welcher Mensch steckt hinter diesem Mythos? Melissa Müller rekonstruierte die frühen Frankfurter Jahre der Familie Frank und ihr Leben im Versteck in Amsterdam unter Zuhilfenahme bislang unveröffentlichter, teils brisanter Dokumente und stellt eine Theorie darüber auf, wer die Franks verraten haben könnte.


    Meine Meinung
    Es fängt bei den Familien der Mutter und des Vaters von Anne an und rollt die Geschichte der beiden auf. Wie sie sich kennen gelernt haben. Dann die Kindheit der Anne und ihrer Schwester, bis sie sich verstecken mussten. Auch die Zeit im KZ wird etwas beschrieben und dann wie das Leben von Herr Frank nach der Zeit im KZ weitergeht und das Tagbuch seinen Tochter in die Hand bekommt.
    Es ist sehr interessant mal die Geschcihte hinter dem weltberühmten Tagebuch zu erfahren. Es ist außerdem gut geschrieben und mit schönen Bildern gespickt.

  • Auch nach meinem zweiten Mal hat mich dieses Buch unglaublich gefesselt. Ich würde sogar sagen, dass es mich diesmal noch viel mehr mitgenommen hat.
    Das Buch fängt kurz an der Stelle des Verrats an und geht dann erste mit Anne Franks Geburt weiter. Danach nimmt die „Geschichte“ chronologisch ihren Lauf. Die Flucht nach Holland, Annes Kindheit dort, das Versteck im Hinterhaus, der Verrat, der Abtransport in die Konzentrationslager, Annes Tod und wie es mit den Überlebenden weiterging.
    Dieses Mal war ich besonders von Annes Leben im KZ sehr ergriffen. Ich musste mich regelrecht zusammenreißen nicht zu weinen. Doch auch viele andere Passagen in Annes Leben haben mich sehr nachdenklich gemacht.
    Melissa Müller hat mit Das Mädchen Anne Frank keine neue Version ihres Tagebuchs herausgebracht, sonder ihr Leben einmal von alles Seiten aus betrachtet und dabei eine wunderbare Biographie geschrieben. Keineswegs hat M. Müller hierbei aber Annes Botschaft außer Acht gelassen.
    Mit einem Nachwort von Miep Gies hat man es geschafft, Anne auch nach ihrem Tod noch einmal das Wort zu verleihen.
    Das Mädchen Anne Frank ist eine wundervolle, leider viel zu kurze Lebensgeschichte eines jungen jüdischen Mädchens, das vielen Menschen ein Stück Geschichte so unvorstellbar gut übermittelt hat. Jeder sollte das Schicksal dieses Mädchens kennen. Es lohnt sich.