Monika B.; Karin Jäckel - Ich bin nicht mehr eure Tochter

Affiliate-Link

Monika B: Ich bin nicht mehr eure Tochte...

4.8|15)

Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 368

ISBN: 9783404613359

Termin: April 1995

  • Diese Buch öffnet einem die Augen, dass es in der oftmals ach so heilen Welt hinter der Fassade von der allseits bekannten "heilen Familienwelt", ziemlich oft zu brutalen Übergriffen kommt, und Kinder unmenschliches Leid erfahren müssen.


    In diesem Buch berichtet Monika B. von ihrem Leidensweg der 21 Jahre dauerte. Erst der Selbstmord ihres geliebten Bruders gibt ihr die Kraft die grauenhaften Taten aufzudecken, die sich hinter der "glücklichen" Familienfassade abspielen....


    "Ich bin nicht mehr eure Tochter" - Monika B.


    Monika ist ein eches Wunschkind. Sie soll die gutbürgerliche Familie komplettieren. Doch hinter der heilen Fassade spielt sich Unfassbares ab. Von Anfang an wird Monikas Leben von sexuellen Übergriffen bestimmt.
    Was der Großvater an dem Kleinkind begeht, setzt sich in jahrelangen Vergewaltigungen durch den Vater und die älteren Brüder fort.
    Erst nach dem Freitod ihres jüngeren Bruders Georg, der nicht weiter mit ansehen kann, was mit seiner geliebten Schwester geschieht, gelingt es Monika, sich aus dieser Hölle zu befreien.


    Der unfassbare Leidensweg ist gepflaster mit Demütigungen, Erniedrigungen, Selbstverstümmelung, Schlägen, Missbrauch, Vergewaltigung, Abtreibung, etc.


    Dieses erschütternde Buch hat mich diesen Nachmittag gefesselt, ich war schockiert und zutiefst erschüttert.
    Die Mutter sieht tatenlos zu, keiner glaubt Monika, jeder stellt sie als Lügner hin, will nicht war haben was tatsächlich geschieht.....


    Tragisch und doch sollte man nicht vergessen, dass es solche Schicksale zu tausenden gibt, und man sollte auf keinen Fall die Augen davor verschließen, sonder sie geöffnet halten, um helfen zu können.


    lg felidae

    1. (Ø)

      Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)


    Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen um den Menschen zu dienen. :wink:

    2 Mal editiert, zuletzt von felidae ()

  • :(Wow...danke felidae. Die Beschreibung hört sich schon ziemlich grausam an, aber auch sehr interessant. Werde es mir aufjedenfall mal merken... ;)


    Liebe gRüße


    Mausepups :dance:

  • Hallo Felidae,


    dieses Buch habe ich Anfang der 90er erstmalig gelesen und Anfang 2000 noch einmal.


    Ich habe etliche Missbrauch-Erfahrungs-Bücher gelesen, aber dieses hier habe ich definitiv "verinnerlicht" und bis heute ist es detailiert in meinem Kopf, weil es eines der deutlichsten ist, was die Anfänge und Entwicklung des Missbrauchs an einem Kind ist.!



    ...

  • Tanni : es ist einfach erschreckend, dass so etwas jemanden angetan werden kann! Beim Lesen des Buches stellte ich mir immer wieder die Frage: Warum lässt ihr das zu? Warum tut ihr das? Warum glaubt den Kindern niemand? Wieso verschließt bloß jeder die Augen davor?....


    Anscheinend ist es wirklich bequemer, wegzusehen als zu helfen. Und das macht mich so wütend!
    Kinder werden von den Menschen missbraucht, die sie am meisten beschützen und von ganzem Herzen lieben sollten ohne Hintergedanken!


    lg felidae

    Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen um den Menschen zu dienen. :wink:

  • Zitat

    Original von felidae
    Kinder werden von den Menschen missbraucht, die sie am meisten beschützen und von ganzem Herzen lieben sollten ohne Hintergedanken!


    Die, die am einfachsten zu manipulieren sind, die unbedacht Vertrauen, die alles Recht machen wollen um ein Lob zu kriegen......die sind auch die am einfachsten zu verletzenden......Kinder :evil:


    Das Buch ist schonungslos und dennoch sehr zu empfehlen. Weggeschaut wird oft genug.

  • Zitat

    Das Buch ist schonungslos und dennoch sehr zu empfehlen. Weggeschaut wird oft genug.


    *unterschreib* :evil:
    So und nicht anders ist es! :rambo:


    lg felidae

    Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen um den Menschen zu dienen. :wink:

  • Zitat

    Original von felidae


    *unterschreib* :evil:
    So und nicht anders ist es! :rambo:


    lg felidae


    Auch ich kann hier nur unterschreiben !!!!




    Ich kann mich felidae und Tanni in allen genannten Punkten ausnahmslos anschließen :!:


    Dieses Buch behandelt ein grausames Thema!
    Ich finde es aber augesprochen wichtig, dass genau solche Themen in Büchern verarbeitet werden und das viele Menschen durch das Lesen aufmerksam werden.
    Wie Tanni schon sagte: "Weggeschaut wird oft genug."

    Liebe Grüßle
    Halbengelchen


    Momentan :study: Black Dagger - rauf und runter!


    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!(Albert Einstein)

  • Und wieder ein Buch was gerade auf meine Wunschliste gewandert ist. Dank für die tolle Vorstellung felidae.

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Auch ich kann mich euch allen nur anschließen.
    Teilweise saß ich beim Lesen mit - vor Erstaunen - offenem Mund da. Ich konnte nicht glauben, dass Eltern Ihren Kinder so etwas antun können.
    Jedesmal hoffte ich wieder, das Monika sich endlich jemandem anvertrauen wird, der ihr glaubt, der sie beschützt.
    Dieses Buch, bzw. die Geschichte von Monika und ihrer Familie hat mich zutiefst schockiert. Es sollten viel mehr Menschen darauf aufmerksam gemacht werden. Aber die meisten schauen ja dann doch weg und unternehmen nichts.
    Weiterempfehlen werde ich dieses Buch auf jeden Fall.

  • Ich weiß nicht was am schlimmsten ist. Der Missbrauch des Großvaters, der des Vaters, der der Brüder. Ihre Mutter, die sie verkauft hat, die Töchtertausche oder die Ignoranz ihrer Familie.


    Diese Szene spielte sich im Gerichtsgebäude ab:

    Ihre Mutter hasst sie, dafür dass sie sich wehrt. Obwohl sie selbst missbraucht wurde. Da kann ich nur weinen.


    Diese Textstelle spiegelt sehr gut wieder, was ich mir gedacht habe:

    Zitat

    Für die meisten Menschen liegt sexueller
    Kindesmissbrauch so weit außerhalb des vorstellbaren, dass sie selbst bei
    deutlichen Zeichen nicht misstrauisch werden. Diejenigen aber, die einen entsprechenden Verdacht hegen, handeln allzu oft nach der Devise: „Was ich
    nicht weiß, macht mich nicht heiß.“ Das gilt heute noch genauso wie damals, als
    ich sechs Jahre alt war. Über Kindesmissbrauch tuschelt man in unserer
    Gesellschaft höchstens hinter vorgehaltener Hand.

    Wie wahr! Die meisten Menschen unternehmen nichts! Es ist schrecklich. Dieses Augenverschließen vor unerwünschten Dingen ist keine Lösung! Es kann nur ein schlechtes Gewissen machen. Jeder weiß, dass es Kindesmissbräuche gibt, aber jeder hat diesen einen Gedanken: "Aber doch nicht hier wo ich wohne. Hier nicht." Jedes vierte Mädchen und jeder siebte Junge wird im Kindesalter mindestens einmal missbraucht. Diese Zahl bezieht sich auf Österreich. Ich weiß nicht wie es in Deutschland aussieht, aber sicher gibt es keine gravierenden Unterschiede.


    Zum Abschluss, der Satz, der mich nicht mehr aus dem Kopf gehen mag:

    Zitat

    Was hatte aus dem patenten Burschen, mit dem man
    Pferde stehlen konnte, einen perversen, mit höchstens Grade sadistischen
    Kinderschänder gemacht?

    Was macht Menschen zu Vergewaltigern? Wenn wir das wissen, wissen wir wie wir es verhindern können.

    „Die Kindheit misst
    sich in Geräuschen und Anblicken, bevor das Dunkel der Vernunft heranwächst.“

    John Betzeman

  • Hallo,


    erstmal vorweg, auch ich habe das Buch gelesen. Ist zwar schon etwas länger her, aber den Inhalt weiß ich noch sehr genau. Auch mir erging es beim Lesen nicht besser als euch. Auch ich war schockiert.


    Zitat

    Von Laura Kulmer Wie wahr! Die meisten Menschen unternehmen nichts! Es ist schrecklich. Dieses Augenverschließen vor unerwünschten Dingen ist keine Lösung!


    Zum einen muss ich Dir ja recht geben. Aber nur teilweise. Was wäre den für Dich eine angebrachte Lösung, zum Vergewaltigter hin gehen und ihn mit der artigen Vorwürfen konfrontieren? Oder die Polizei auf suchen, Anzeige erstatten und die Opfer trauen sich nicht. Sagen nix, und die Polizei ist machtlos. Genauso das Jugendamt, auch dort haben die Mitarbeiter nur einen sehr kleinen Aktionsradius zur Verfügung. Ohne Beweise kaum eine Chance. Und dafür müssen die Opfer reden, ohne das passiert nichts.


    Gerade Kinder sind da sehr schwer, den die Lieben ihre Eltern oft Bedingungslos. Egal, was die Eltern tun, ob es nun um Missbrauch geht oder sonstige Probleme vorhanden sind. Ein Recht und Unrechts Gefühl haben die meisten Kinder noch nicht, gerade dann nicht wenn sie noch jung sind. Wie in diesen Buch, da fängt der Missbrauch ja schon sehr früh an. Das die Eltern also nicht immer alles richtig machen müssen sie noch lernen. Ähnlich, wie z.B das Schamgefühl, was Eltern den Kindern oft anerziehen. Mama und Papa ist der Name für Gott in Kinderaugen.


    Kommen wir noch zu einem anderen Problem, oft sind die Täter sehr gute „Schauspieler“ und können durch ihr Unauffälliges Verhalten oft die Fassade aufrecht erhalten ohne das Nachbarn oder Freunde sowie Arbeitskollegen irgend etwas ahnen. Denn viele Täter machen so was sehr geschickt und die Opfer sind oft sehr eingeschüchtert. Und in der heutigen Zeit, wo man sich höchstens noch die Tür Klinge in die Hand gibt, weil man von der Arbeit kommt oder zur Arbeit geht, und man den Nachbarn nur vom Klingel Schild kennt. Ohne wirklich zu wissen wer da wohnt, wie soll es auffallen. Zusätzlich kommt mit hinzu das die Opfer oft auch sehr isoliert Leben.


    Häufig fängt es ja auch ganz heimlich an, ohne das irgendjemand was merkt, denn bis die Täter ein Kind /Frau oder jemanden Vergewaltigen ist ein oft auch langer Weg. Es gibt sogar Täter die Jahre lang die Kinder-Mode Bilder im z.B Otto Katalogen verwenden. Um damit eine Vorlage zu haben für ihre Phantasien.


    Ohne jetzt die Täter in Schutz nehmen zu wollen, aber selbst wenn sie merken, das sie von Rechten weg abkommen und Phantasien entwickeln, gibt es keinen Anlaufpunkt wo sie sich Hilfe holen können. Für alle anderen, Probleme gibt so z.B: Anonymen Alkoholiker für Alkoholprobleme oder Drogenberatungsstellen – KODROBS. Für die Pädophilie aber nicht. Pädophilie ist der Medizinische Fachbegriff für Sexualstraf- Täter.


    Ich bin auch der Meinung weg schauen ist nicht das richtige und hilft keinen. Was ich mit meinen Worten zum Ausdruck bringen möchte ist, das dieses Thema kein einfaches ist. Das es viel tiefer geht, als das es mit dem einfachen Satz nicht weg schauen getan ist. Auf diesen Gebiet muss sich noch viel mehr tun. Und da sind meiner Meinung nach ein paar mehr Leute mit für zuständig. Das fängt dann auch bei der Politik mit an. Denn Sexualstraf- Täter die noch gefährlich sind einfach raus lassen und dann nicht wissen was man mit Ihnen machen soll ist keine Lösung. Da muss also noch viel Passieren. Und man kann nicht einfach sagen, die Nachbarn oder Freunde sollen genauer hinsehen.

    Gruß DespinaHH

  • Ich habe das Buch zwar noch nicht gelesen. Aber da es ein Tema ist mit den ich mich sehr viel bescheftige habe ich mir das Buch mal auf meine Wunschliste gesätzt. Lg leseeule1976

  • ich das Buch erstmals während meiner Erzieherausbildung gelesen....und was soll ich sagen? ich musste mir erstmal mein Mitgefühl in Briefform (an Monika B) von der Seele schreiben. Der Brief liegt noch irgendwo rum. Aber danach ging es mir besser. Habe es dann Jahre später nochmals gelesen, und konnte damit besser umgehn. SCHLIMM

  • Das buch möchte ich auch lesen. Da es in einem anderen forum als wanderbuch läuft, wird es mich bald erreichen

  • ich habe das Buch gelesen und es hat mich sehr betroffen gemacht. Was ich, neben dem schrecklichen Missbrauch besonders schlimm fand, war die Verwandschaft des Mädchen, die die Hilferufe des Mädchens immer wieder abtaten oder einfach nicht hören wollten. Es wird mir immer unbegreiflich sein, warum Menschen vor solch drängenden Problemen einfach die Augen verschließen. :(
    Wie schwer und mutig muss es für das Mädchen gewesen sein, entgegen den Drohungen des Vaters, sich anderen Menschen anzuvertrauen bzw. Andeutungen zu machen, was mit ihr passiert. Umso schlimmer, dass sie immer wieder enttäuscht wurde von den Menschen, die ihr eigentlich nahe stehen sollten.


    Ein ergreifendes Buch und in jedem Falle lesenswert.


    El Novelero

  • Monika B. mit Karin Jäckel "Ich bin nicht mehr eure Tochter"



    :study: Unfassbar wahr ...


    Klappentext: Monika ist ein echtes Wunschkind. Sie soll die gutbürgerliche Familie komplettieren. Doch hinter der heilen Fassade spielt sich Unfassbares ab. Von Anfang an wird Monikas Leben von sexuellen Übergriffen bestimmt. Was der Großvater an demKleinkind begeht, setzt sich in jahrelangen Vergewaltigungen durch den Vater und die älteren Brüder fort. Erst nach dem Freitod ihres jüngeren Bruders Georg, der nicht weiter mit ansehen kann, was mit seiner geliebten Schwester geschieht,gelingt es Monika, sich aus dieser Hölle zu befreien.



    Bewertung: Eine beeindruckende Frau, die von klein auf nur misshandelt und missbraucht wird! Ihre Geschichte ist ein Stück Leben aus unserer Gesellschaft und hängt einem sehr lange noch nach. Es gibt Bücher, da vergesse ich viele Details, aber bei dem Buch, dass ich vor vielen Jahren gelesen habe, ist alles noch hochpräsent.


    Mir fällt eine Benotung bei solchen Biografien schwer, so mal wir ja nicht die Lebensgeschichte eines Menschen benoten können. Sehr wohl aber, ob es uns hinzieht, aufschreckt und bewegt. Und das tut diese Geschichte!

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:


    [-X Sinabell - Zeit der Magie (Jennifer Alice Jagger), Seite 17 von 178 (Jugendroman)

    [-X Der geheime Name (Daniela Winterfeld), Seite 99 von 521 (Fantasy)

    :musik: Mörderische Angst (Linda Castillo), CD 6 von 6 (Krimi)


    :!: TauschBücher im Profil :!:

Anzeige