John Katzenbach - Die Rache

Die Rache

3.4 von 5 Sternen bei 27 Bewertungen

Verlag: Knaur TB

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 512

ISBN: 9783426503577

Termin: Juni 2009

Klappentext / Inhaltsangabe: Der Fluch. Die Vergangenheit. Die Rache. Megan und Duncan Richards haben Karriere gemacht und sich in ihrem bürgerlichen Wohlstand bequem eingerichtet – aber das war nicht immer so: Als naive Weltverbesserer hatten sie sich in ihrer Studentenzeit einer radikalen Gruppe angeschlossen und bei dem Überfall auf einen Geldtransporter mitgemacht. Doch nur Olivia Barrow, die Rädelsführerin, war dafür ins Gefängnis gewandert. Nun wird sie aus der Haft entlassen und hat sich geschworen, an den Verrätern von damals erbarmungslos Rache zu nehmen ...
Weiterlesen
  • John Katzenbach - Die Rache


    Inhalt:


    Megan und Duncan Richards führen mit ihren Kindern Lauren, Karen und Tommy ein idyllisches Familienleben. Doch die Vergangenheit der Eltern, sah nicht immer so rosig aus. Im Jahre 1968 bürdeten sich die beiden eine tiefe Schuld auf, die heute in Form einer gefährlichen Rache zurückschlagen will. Hinter dieser Rache verbirgt sich eine fanatische Frau namens Olivia Barrow. Ihr Fanatismus geht so weit, dass sie den kleinen Tommy und seinen Großvater entführt, um endlich das zu bekommen, worauf sie 18 lange Jahre lange gewartet hat, nämlich Vergeltung.


    Kritik:


    John Katzenbach’s „Die Rache“ ist ein solider Thriller mit Charakter.
    Zu Beginn taucht der Leser in das idyllische Familienleben ein und entwickelt sogleich Sympathie für die Richards, insbesondere für den kleinen Tommy.
    Doch schon bald wird die Stimmung schlagartig getrübt, nachdem Tommy und sein Großvater entführt werden. Katzenbach gelingt es nun, die Gefühle der einzelnen Familienmitglieder realistisch darzustellen. Der Leser entwickelt Mitgefühl und einen gefühlvollen Eindruck wie es ist, wenn einer Familie ihr Kind „gestohlen“ wird.
    Auf der anderen Seite sind da noch die Entführer, deren Mittelpunkt Olivia Barrow bildet. Was sie will ist Vergeltung, Freiheit und ihre Definition von Gerechtigkeit. Ihr Motiv wird dabei oftmals wiederholt, wirkt aber nicht aufgezwängt, sondern nachvollziehbar.
    Tommy und sein Großvater werden sehr liebevoll beschrieben und wenn man selbst das Gefühl hat, hilflos zu sein, entwickelt der Großvater immer wieder neue Strategien, um die Hoffnung nicht sterben zu lassen.
    Das Buch wird in 12 Kapitel eingeteilt, wobei jedes Kapitel zu einer bestimmten Tagezeit anfängt. Z.B. „Montagabend“, „Dienstagmorgen“ etc. Diese Idee finde ich sehr gut, weil man dadurch sehen kann, wie sich die Charaktere im Laufe der Zeit verändern. Überhaupt fällt auf, dass es keine „perfekten“ Charaktere gibt, sondern jeder seine zwei Seiten aufweist. Dadurch wirken diese menschlich.
    Zu Anfang kommt das Buch eher schleppend voran. Im Mittelteil liest es sich schon wesentlich besser um zum Abschluss hin wird es das erste Mal richtig spannend.
    Für diese solide Unterhaltung gibt es von mir 3 von 5 Sternen.

    ~Wenn du einmal vor der Realität flüchten möchtest, bieten dir Bücher Zuflucht.~

  • Bin eben fertig geworden. :applause:


    Also ehrlich: Mir hat das Buch toll gefallen!
    Die erste Hälfte ist zwar eher Ereignislos aber liest sich trozdem sehr gut. In der zweiten Hälfte gabs dann mehr Spannungsmomente - ja, richtige Nervenkitzel-Szenen.
    Aber das Ende hat mir am besten gefallen - echt atemberaubend! Der Schluss ist so unfassbar gut, da hat sich das Buch absolut gelohnt!


    Ich empfehle es wärmstens weiter! :cheers:


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • @e-nigma, laut Krimi-Couch "Day of Reckoning".

    Danke.



    Die erste Hälfte ist zwar eher Ereignislos aber liest sich trotzdem sehr gut. In der zweiten Hälfte gabs dann mehr Spannungsmomente - ja, richtige Nervenkitzel-Szenen.

    Das kommt bei Katzenbach häufiger vor. ;)

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich habs für 2Euro vom Sonderverkauf. Dafürs wars ok.


    Es lässt sich gut lesen, das streite ich gar nicht ab, aber ganz ehrlich? Das Buch hätte meiner Meinung nach 200 Seiten kürzer sein dürfen. Sehr viel Hintergrund zu den einzelnen Personen. Dafür war das Ende sehr abrupt, das hat mich dann doch etwas irritiert.


    Alles in allem ganz nett, aber nicht der Oberkracher.

    "Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten,
    aus den Stuben über die Sterne"



    - Jean Paul

  • Inhalt:
    Es geht darum, dass Duncan, Bankberater, und Megan Richards, Immobilienmaklerin, Eltern von drei Kindern, ein schreckliches Geheimnis hüten. Olivia Barrow, eine alte Bekannte der beiden, kommt nach 18 Jahren aus dem Gefängnis und will nun Rache an Duncan und Megan nehmen, dass Olivia denkt, die beiden wären dran Schuld, dass ihr Plan 1968 nicht aufgegangen war. Sie entführt nun Megans Vater und ihren Sohn und will, dass Duncan und Megan ihre Schuld begleichen...


    Meine Meinung:
    So richtig überzeugt bin ich auch von diesem Buch nicht.
    Die Geschichte an sich ist nicht schlecht, doch es dauert sehr lange, bis mal etwas passiert. Am Anfang kommt sehr schnell die Entführung, doch dann passiert lange Zeit nicht viel und erst das letzte Kapitel ist sehr spannend. Zwischendurch ist es soweit, dass die Geschichte stockt und nicht vorwärts kommt und man dann doch schnell gelangweilt ist. Aber die Geschichte ist logisch und auch die Emotionen der Figuren kann man gut nachvollziehen.


    Insgesamt eher ein mittelmäßiges Buch, da die Geschichte sehr in die Länge gezogen wird und sich teilweise keinerlei Spannung aufbaut. Das Thema der Geschichte ist aber gut gewählt, leider ist der Ausbau nicht besonders gut.


    Bewertung:
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    LG Drami


    *~* Ich sage euch: man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. (Friedrich Nietzsche) *~*


    :study: Harlan Coben - Such mich nicht

    :study: Gerd Ruge, Jörg Schäfer - Lebensbilder, Landesbilder: Geschichten aus und über Nordrhein-Westfalen


    Gelesen 2020: 8 (1): 2901 Seiten (479 + 244)


    Punktechallenge 2020: 57,47 Punkte