Alice Hoffman, Märzkinder

  • Buchinhalt (Cover)


    Die Sparrow-Frauen sind in dem kleinen Ort Unity, Neuengland, legendär. Denn seit Generationen verfügen alle Töchter der Familie Sparrow über eine magische Gabe. Mit der jungen Stella hat es allerdings eine ganz besondere Bewandtnis: Das Mädchen sieht den Tod anderer Menschen voraus. Doch diese Fähigkeit wird ihr fast zum Verhännis, als sie den Mord an einer Frau prophezeit. Ohne es zu ahnen, gerät Stella dadurch selbst in höchste Gefahr....


    Meine Meinung:


    Das Buch wurde hier zwar bereits angesprochen, aber ich habe bisher noch keine Rezension darüber gefunden.
    Alle Sparrow-Frauen haben eine magische Gabe, die ihnen am 13. Geburtstag bewußt wird. So z. B. auch die drei Generationen von Frauen, die im Mittelpunkt des Geschehens sind.
    Elinor, die Grossmutter, kann jede Lüge erkennen
    Jenny, die Mutter, sieht die Traumbilder von Schlafenden
    Stelle, die Enkelin, kann den Tod anderer voraussehen
    Gaben, die auch Trauer, Irrtum, Verantwortung und Gefahr in sich bergen.
    Ein hinreißendes, verzauberte Buch voller Spannung.
    Eine Geschichte über die Liebe, ihre Irrwege und Mutter-Tochter-Beziehungen.
    Ein kleiner Wehmutstropfen ist allerdings der Schluß. Ich hatte erwartet, dass er auf die Urahnin Rebecca zurückgeht, aber die Autorin beschäftigt sich mit dem Jetzt und Heute, was voraussehbar war und ein wenig heile Welt zurückläßt.
    Trotzdem eine wunderschöne, sensible Geschichte, die ich gern weiterempfehle.


    Gruß Wirbelwind


    :study: Margarte Skjelbred, Die Perlenkönigin

    :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker









    Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.

  • Ich habe das Buch hier auch rumstehen, habe es auch schon angefangen.
    Allerdings konnte ich mich nicht wirklich damit anfreunden...
    Ich werds sicherlich irgendwann nochmal probieren, aber irgendwie konnte ich mit dem Stil nicht anfangen.
    Die Geschichte an sich ist ja gut, ich denke daher, dass es an der Schreibweise liegt :S

  • Zum Rumstehen ist das Buch echt zu schade.
    Mit dem Schreibstil hatte ich keine Probleme. Die Autorin beschreibt z. B. sehr schön das alte Haus und den herrlichen Garten von Elinor. Alles ein bißchen verklärt und verzaubert. Diesen Stil erlebe ich oft in meinen Gartenbüchern, wenn stolze Gartenbesitzer (häufig in Tagebuchform) ihren Garten beschreiben. Ich mag diese verträumte Art.
    Gruß Wirbelwind


    :study: Margaret Skjelbred, Die Perlenkönigin

    :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker









    Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.

  • Es gab vor ein paar Tagen bekanntlich den Amazon-Gutschein von 5 Euro. Ich habe ihn in "Märzkinder" investiert. Eins der wenigen Hoffman-Bücher, die meiner Sammlung noch fehlen.


    Werde mich nach getaner Arbeit hier wieder melden. :wink:


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Hallo Marie,
    bin schon sehr gespannt wie das Buch auf dich wirkt.
    Gruß Wirbelwind

    :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker









    Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.

  • "Märzkinder" ist mein drittes Buch von Alice Hoffman. Auch wenn es im Vergleich zu den beiden anderen (Im Hexenhaus und Die Eiskönigin) meiner Ansicht nach etwas abfällt, habe ich es gern gelesen. Ich mag den Stil der Autorin sehr, diesen ganz bestimmten Zauber, der sich in der Art und Weise wie sie ihre Figuren beschreibt, niederschlägt. Auch die Schilderungen von Gärten und Häusern, die meist alt und irgendwie verwunschen sind, finde ich wunderschön. Wie schon in den beiden anderen Büchern, ist auch hier Familie ein zentrales Thema. Es geht um die Kraft der Liebe, um gemeinsame Wurzeln und um Generationskonflikte, denen man durch Flucht zu entkommen glaubt. Ich mag diese starken, eigensinnigen und leidenschaftlichen Frauenfiguren, die bisher in allen Büchern aufgetaucht sind.


    Nachdem ich die beiden ersten Bücher damals nur aus der Bücherei geliehen hatte, habe ich sie mir zwischenzeitlich doch noch selbst gekauft. Es gibt einfach Bücher, die möchte ich selbst besitzen, um sie in meiner Nähe zu wissen und bei Bedarf immer mal wieder darin blättern zu können. Leider sind weitere Bücher zum Teil schon vergriffen (zum Glück gibt es ja noch ein paar, auf die ich mich freuen kann...). Ich werde versuchen, sie gebraucht zu bekommen.


    Liebe Grüße
    Siebenstein :wink:

    :montag: Daniela Krien - Die Liebe im Ernstfall


    "Sehnsucht nach Liebe ist die einzige schwere Krankheit, mit der man alt werden kann, sogar gemeinsam."
    (Bodo Kirchhoff: Die Liebe in groben Zügen)


  • Ein unglaubliches Buch! Nachdem ich fast alle Alice Hoffman-Bücher gelesen habe, ist es sofort auf Platz 2 hinter "Im Hexenhaus" gekommen.


    Ich kann nicht einmal genau sagen, was die Faszination gerade dieses Buches ausmacht - vermutlich gab es diesen seltenen Glücksfall, dass ein Buch haargenau in die Zeit und das, was man gerade erlebte, passte. Besonders bewegend war für mich, wie das Sterben verschiedener Personen - darunter eines Babys - aus den Augen des Arztes erlebt wurde.


    Das einzige, an dem ich etwas auszusetzen habe, ist die Übersetzung; die Übersetzerin scheint mit den Fällen ein paar Probleme zu haben. Außerdem hätte ich den Namen für das Haus, in dem die Frauen wohnen, Cake House, eingedeutscht; "Kuchenhaus" wäre beim Lesen viel bildlicher.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Hallo Marie,
    nachdem mich Märzkinder so fasziniert hat und wie ich hier lese dich auch, habe ich mir heute in der Bücherei "Zaubermond" ausgeliehen. (Leider nur noch gebraucht erhältlich). Kennst du das auch?
    Gruß Wirbelwind


    :study: Wolfram Fleischhauer, Schule der Lügen

    :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker









    Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.

  • Zitat

    Original von Wirbelwind
    Kennst du das auch?


    Ja, habe ich gelesen. Es ist eine Liebesgeschichte in Verbindung mit einem Verbrechen (der Begriff "Krimi" ist nicht ganz angebracht). Es ist auch ein schönes Buch, und es macht Freude, es zu lesen, aber es geht nicht so unter die Haut wie "Märzkinder" (mir jedenfalls nicht).


    Ich besitze von "Zaubermond" die wunderschöne, leider vergriffene Goldmann-Ausgabe aus dem Jahr 1992, ein Taschenbuch mit Lesebändchen (ISBN 3442431093), das es bei booklooker noch ein paar Mal gibt.
    Die meisten meiner Hoffman-Bücher habe ich auf dem Flohmarkt oder als Remittenten gekauft. Auch bei Ebay werden ihre Bücher häufig angeboten.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Da ich dieses Buch gerade angefangen habe zu lesen, hole ich den dazugehörigen Thread hiermit wieder aus der "Versenkung".


    Bei Büchern, die ich gerade neu anfange, ist natürlich der Anfang zunächst entscheidend dafür, ob mir das Buch gefällt oder nicht. Alice Hoffmann schafft es mit ihren ersten Worten, mich direkt zu fesseln. Die Autorin hat eine sehr sanfte und weiche Art zu schreiben, die mich direkt berührt. Ich bin sehr gespannt auf das Buch und bin froh, es aufgrund eurer Beiträge für mich entdeckt zu haben.


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Das einzige, an dem ich etwas auszusetzen habe, ist die Übersetzung; die Übersetzerin scheint mit den Fällen ein paar Probleme zu haben.


    Nicht nur das. Man sollte sich als Übersetzerin auch mit den grundlegenden Regeln zum Gebrauch der Wörtchen "als" und "wie" auskennen. :-?


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Nachdem ich den Klappentext gelassen hatte, dachte ich, dass es sich bei diesem Buch um einen mystischen Krimi handeln würde. Stattdessen erzählt der Roman eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft, wahre Liebe und den ganz normalen Wahnsinn des Familienlebens. Das Buch ist wunderschön geschrieben. Dabei spielt der im Klappentext angedeutete mystische Hauch nur eine kleine Nebenrolle.


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • @ gaensebluemche, ist dies Dein erstes Buch von Alice Hoffman? Wenn Ja, wird es vermutlich nicht Dein letztes sein, und Du kannst Dich auf weitere wunderschöne Lesestunden freuen.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • @ Marie:


    Ja, Märzkinder ist das erste Buch, das ich von Alice Hoffman gelesen habe. Ich habe schon in den Rezensionen zu ihren anderen Büchern gestöbert und dabei ein Auge auf "Im Hexenhaus" geworfen. Ich denke, dieses Buch wird mein nächstes von der Autorin sein.


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • @ gaensebluemche, "Im Hexenhaus" ist vergriffen, aber man bekommt es günstig gebraucht. Die Goldmann-Ausgabe aus dem Jahr 1998 kann ich Dir besonders ans Herz legen, ein Taschenbuch mit Lesebändchen (aus dieser Reihe besitze ich mehrere Hoffman-Bücher).
    Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie Dir mein Hoffman-Lieblingsbuch gefallen wird.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Ich denke, dass ich erst mal schauen werde, ob es das Buch in meiner Bibliothek gibt. Wenn nicht, versuch ich es mal bei Tauschticket. Jetzt les ich aber erst mal wieder ein anderes Genre, brauch da immer etwas Abwechslung. Aber dann wird es auch bald wieder Zeit für eine schöne gefühlvolle Erzählung, so dass ich rechtzeitig auf deinen Favoriten zurückgreifen werde. :wink:


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Irgendwie ist mir dieses Buch durch die Lappen gegangen. :roll: Habe es nun aber sofort auf meine Liste gesetzt, da die Rezi sehr interessant klingt. Außerdem habe ich gerade festgestellt, dass in meiner Bücherei alle Bücher von Alice Hoffman vorhanden sind. :winken:

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Hallo, ihr Lieben! Nach euren Tipps zum Thema "Magischer Realismus" habe ich jetzt auch mein erstes Alice Hoffmann Buch gelesen, "Märzkinder"
    Ich wusste schon auf der ersten Seite, dass ich dieses Buch lieben würde, es springt regelrecht in die Geschichte rein. Wunderschön ist, wie die Autorin die Generationenkonflikte, Irrungen und Wirrungen von 3 Generatioen (und mehr im Rückblick)beschreibt. Mir gefällt, wie sie den Tod und die verschiedenen Arten des Sterbens und der Trauer beschreibt. Auch die Temen Trauer, Schuld, Vergebung werden sehr schön aufgearbeitet - ebenso wie die Probleme des Sichselbstfindens und Erwachsenwerdens.
    Ja,- und für mich als Garten- und Naturfreak- war die Athmosphäre in diesem Buch eine Offenbarung! Ich habe die Feuchtigkeit des Frühlings in Neuengland förmlich gespürt.
    Genau wie Fräulein Smilla viele Arten von Schnee unterscheidet, differenziert Elinor viele Arten von Regen: Narzissenregen, Steinregen, Fischregen.....schon allein dafür hat es sich gelohnt, das Buch zu lesen.
    Ich würde auch gerne hochbetagt in meinem Garten sterben und von Pfirsischblüten zugedeckt werden!
    Ein bisschen seicht fand ich, dass sich die Paare gegen Ende so schön finden, :love: :love: alles geht auf, aber mein Gott.....

    "Wie wenig du gelesen hast, wie wenig du kennst - aber vom Zufall des Gelesenen hängt es ab, was du bist." Elias Canetti