Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Tad Williams - Der Blumenkrieg / The War of the Flowers

Affiliate-/Werbelink

Der Blumenkrieg

4.2|22)

Verlag: Heyne

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 958

ISBN: 9783453532748

Termin: Januar 2008

Anzeige

  • Guten Morgen,


    ich habe es gestern Abend doch noch geschafft, den Rest des Buches zu "verschlingen" und es hat sich gelohnt! :thumleft:


    Nachdem die Story sehr bedrückend anfängt (denn Theo ist ein echter Pechvogel), geht es aber sehr spannend und packend weiter und das steigert sich bis zum Ende! Es lohnt sich auf jeden Fall, weiterzulesen... :study:


    Tad Williams beschreibt in diesem Buch eine völlig neue und andere Elfenwelt. Sie hat sehr viel von unserer Realität und ist doch total anders...man muß es einfach selber lesen, denn ich möchte hier nicht zu viel verraten!
    Überhaupt gibt es viele Überraschungen im Verlauf der Geschichte, mit denen man nicht rechnet :-$ ...aber gerade deshalb lese ich Tad Williams so gerne.


    Die Charaktere sind glaubwürdig und symphatisch, ganz besonders hat mir Apfelgrips gefallen :lol:
    Der Autor wirft in diesem Buch mit Sprüchen nur so um sich, was ich aus der Osten Ard - Saga nicht kannte. Doch es passt zur Story und besonders zu den Figuren!


    Fazit:
    Ein gelungener Fantasie-Roman, der für mich mit nichts zu vergleichen ist, was es bisher gab. Der Autor hat es geschafft, eine ganz neue (moderne) Elfenwelt entstehen zu lassen!
    Sehr zu empfehlen!!! :thumright:

  • Ich les zur Zeit ja sehr wenig Fantasy, aber das spricht mich schon sehr an. Ich schreibs also mal auf meine Wunschliste.. Danke, Angie.

  • Hört sich sehr gut an! :D Ich bin gespannt auf das Buch, wann es mich auch immer erreichen wird.


    Viele Grüße,
    fân

  • Hej Angie


    Ich habe bis dato nur das Quartett Der Drachenbeintron- der Engelsturm-die Nornenkönigen und der Abschiedstein gelesen.
    Ist das von dir beschriebene ganz was anderes oder kann man auch Paralelen ziehen. Das Quartett kann ich übrigens auch empfehlen, man will unbedingt wissen wie es weiter geht, wo ich überall gelesen habe wage ich garnicht zu schreiben :oops:


    Lg v. Zeilenwiesel :rendeer:

    Liebe Grüße vom Zeilenwiesel :rendeer:


    :study: 2010 = 21 Bücher - 9405 Seiten SUB 256


    lese gerade: Marianne Cedervall - Mit besten Wünschen

  • also ich habe den Blumenkrieg gelesen und bin gerade dabei den Drachenbeinthron zu lesen. Es ist im Prinzip sehr unterschiedlich, das eine ist eben eine "typische" Fantasygeschichte, der Blumenkrieg ist da schon etwas anders. Beide Bücher sind aber auf ihre Art sehr gut und was beide miener mienung nach verbindet ist, dass sie sehr spannend sind und überzeugende Charaktere haben. Mit Tad Williams kannst du im Prinzip überhaupt nichts falsch machen! ( An dieser stelle will ich auch mal Otherland empfehlen!!)

  • Ich hab das Buch zwei mal angefangen und musste nach den ersten 150 Seiten aufgeben. Bis dahin hab ich mich nur gequält. Ich fand die Gechichte überhaupt nicht spannend und auch ziemlich verwirrend. Die ganzen verschiedenen Nebenhandlungen konnte ich nicht wirklich einordnen und ich hab manchmal gar nicht verstanden worum es eigentlich geht. Auch diese ganzen Namen haben mich ziemlich durcheinander gebracht. Und das obwohl ich doch von der Otherland-Reihe so begeistert bin. Naja, zum Glück sind die Gescmäcker ja verschieden...


    LG,


    :flower: Gänseblümchen

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Hallo zusammen!


    Ich will mir schon seit langem den Blumenkrieg von Tad Williams zulegen, jedoch als Taschenbuch, weiß jemand von euch wann es als TB erscheinen soll, oder ob überhaupt???


    Das HC ist mir zum in der U-Bahn lesen einfach zu schwer und zu groß.


    lg engelchen

  • bei tad williams dauert das immer, weil auch die hc sehr gut gekauft werden.
    mir ist jedoch noch nichts bekannt!


    am besten ist es, wenn du gleich den verlag anschreibst und nachfragst!

  • Ich habe den Blumenkrieg zufällig gefunden und ohne lange zu überlegen mitgenommen.
    Bisher finde ich das Buch sehr traurig, vor allem die Beschreibung



    Ich hoffe, es wird bald etwas heiterer weitergehen, da ich finde, dass das Buch unglaublich wortgewandt und bildlich geschrieben ist, die Charaktere sehr überzeugend erscheinen und ihre Gefühle wirklich beeindruckend einfühlsam beschrieben werden. Bisher habe ich beim Lesen alles um mich herum vergessen.
    Am Anfang habe ich einen Blick in das Namensverzeichnis am Schluß geworfen und bin sehr gespannt auf die Personen, denn ihre Namen finde ich genial. Auch wenn mir "Butterblume" aus Bree bekannt ist...zumindest der Name. :mrgreen:


    Ich ärgere mich, dass ich nicht schon vor Jahren über den Autor und seine Bücher gestolpert bin...aber das wird jetzt nachgeholt!

  • Ich hab den Roman vor knapp 3 Monaten mal gelesen. Ich fand den ziemlich gut. Ungewöhnlich auch für Tad Williams, wenn man so von dem nur Otherland kennt. Hat der schonmal etwas in der Richtung geschrieben wie Blumenkrieg? War einer der besten Bücher dieses Jahres, find ich. :love:

  • Der Blumenkrieg von Tad Williams
    Verlag. Heyne
    Seiten: 958
    ISBN: 978-3-453-532748



    Klapptext: Eines Nachts verändert sich alles im Leben des notorischen Pechvogels Theo: Eine winzige Elfe erscheint ihm und nimmt ihn mit in ein märchenhaftes Rech. Ein Reich, dessen Schicksal eng mit der Welt der Menschen verbunden ist. Ein reich, in dem Theo das größte Abenteuer aller Zeiten erlebt.


    Inhalt: Die Zukunft unserer Welt steht auf dem Spiel. Doch entschieden wird sie nicht in den Hauptstädten der Menschen, sondern im Blumen-Parlament in Elfien, einer mehr als außergewöhnlichen Anderswelt. Was sich wie ein Märchen anhört wird für den notorischen Versager Theo eines Tages Wirklichkeit - als wie aus dem Nichts ein winziges Flügelwesen auftaucht und einen verborgene Türe öffnet. Das phantastische Reich, das Theo betritt, ist finster und gefährlich - und auf unheimliche Weise unserer Welt ähnlich. Und es hält eine Aufgabe für ihn bereit: Gemeinsam mit seiner Verbündeten Apfelgriebs, einer klitzekleinen Elfe mit losem Mundwerk, muss er den Drohenden Krieg zwischen den Welten verhindern.


    Aufbau: Das Buch ist in 5 Teile unterteilt
    Erster Teil: Gute Nacht, niemand
    Zweiter Teil: Ein Märchen der anderen Art
    Dritter Teil: Blumenkrieg
    Vierter Teil: Der verlorene Sohn
    Fünfter Teil: Wie im Märchen
    Insgesamt bestehen die 5 Teile aus 43 Kapiteln.


    Der erste Teil des Buches ist etwas zum durchkämpfen. Doch wer das geschafft hat, wird seine wahre Freude an dem Buch bekommen.
    Theo als Pechvogel darzustellen ist sehr milde ausgedrückt. Eher sind es harte Schicksalsschläge, die Theo erlebt und durchmachen muss. Diese können einem mitfühlenden Leser sehr zu Herzen gehen.

    Die eingeschobenen Kapitel, die nichts mit Theo zu tun haben sind erst einmal sehr verwirrend. Der Leser ist gut daran getan, dass er sich diese Kapitel einfach im Hinterkopf behält, ohne schon irgendwelche Schlüsse ziehen zu wollen. Es sei an dieser Stelle schon einmal verraten, dass in diesem Buch bis zum Ende alle auftretenden Fragen geklärt werden. Einige kann sich der Leser bereits schon denken, in anderen wir er vom Autor unterwegs ein wenig in die Irre geleitet und andere stellen große Überraschungen dar.


    Die Welt in die Theo von der kleinen Apflegriebs entführ wird, ähnelt im ersten Eindruck der unseren. Doch hat Williams hier eine Märchenwelt der besondern und nicht sehr üblichen Art geschaffen. Denn es kommt auf die kleinen, aber doch einscheidenden Unterschiede an, die der Autor nur zu gerne beschreibt. An der ein oder anderen Stelle hält er sich mit den Beschreibungen ein wenig lange auf, doch würde Williams es dem Leser bestimmt nicht übel nehmen, wenn der ein oder andere Absatz ein wenig überflogen wird.


    Theo erhält in Elfien zwei Verbündete. Zum einen eine etwa 15cm große Elfe, wie sie sich der Fantasyleser vorstellt. Beflügelt, rotz frech, mit derber Ausdrucksweise und einfach zum knuddeln süß.
    Zum andren ist da der Querz Wuschel Segge. Ein Junge, der -ginge es nach dem Wunsch seiner Eltern- sich von den Kindern der Fürsten nicht unterschieden sollte und damit schweres Leid über ihn brachten, dass nicht rückgängig gemacht werden kann.
    Mit ihnen kämpft sich Theo durch eine Welt, die er nicht begreifen kann. Von der er nicht einmal wusste, dass sie existierte, geschweige denn, was er mit deren Schicksal zu tun hat.


    Elfien wird von den 7 großen Blumenfamilien regiert. Warum Blumenfamilen? Die meisten Name in Elfien bezieht sich auf irgendeiner Weise auf eine Pflanze. Wer in der Botanik ein wenig bewandert ist, wir sich dadurch besser zurechtfinden, da Williams die Namen nach den Eigenschaften der Pflanzen vergeben hat. So kann man davon ausgehen, dass eine Fürst Stechapfel oder ein Fürst Fingerhut "giftiger" ist, als ein Fürst Narzisse oder eine Fürst Primel. Aber auch andere Namensgebungen sind sehr geschickt gewählt.


    Tad Williams ist ein wortgewandter Autor. Er schreibt in Bildern und er schreibt mit Bildern. Wer sich in den Bereichen Musik, Film und Literatur mit den gängigsten Dingen der letzten 50 Jahre auskennt, wird mit einer zusätzlichen Portion Humor belohnt. Doch auch ohne dies Wissen, gibt es viele Stellen, die der Situationskomik entspringen und dem Leser vor Lachen die Tränen in die Augen treiben.
    Doch nicht nur vor Lachen. Eine solche Aufgabe, die Theo bewältigen muss, geht nicht ohne Opfer zu bringen. So kommt es, dass der Autor die gesamte Bandbreite der Gefühle eines Lesers beansprucht. Und immer die Spannung aufrecht gehalten, wie die Geschichte zu Ende gehen wird und ob es überhaupt noch zu einem einigermaßen gütigen Ende kommen kann.


    Das 13-seitige Namensregister schreckt im erstem Moment ab. Doch nach eingehender Überprüfung, wir jeder Name, der auch nur einmal in einer Belanglosigkeit im Buch erwähnt wird, hier aufgeführt. Jedes andere Fantasybuch dieses Umfangs hätte ein ähnlich großes Verzeichnis.


    Den einzigen Wermutstropfen, den das Buch bietet, nennt Williams in der Vormerkung.
    Seine Kernidee zu dem Buch wurde anderthalb Jahre später bittere Realität.


    Ich wünsch viel Spaß beim Lesen. Dass ich das Buch so lange, immer wieder skeptisch in der Buchhandlung zurück lies, bereue ich nicht.
    Denn so konnte ich mich bis jetzt über den Ausgang der Geschichte freuen.
    Und der ist mehr als gelungen.


    gaensebluemchen: Beginne einfach gleich mit dem 2. Teil, wenn Du durch den ersten schon gekommen bist. Es wird ab hier einen andere Geschichte.

    Im Leben kann man auf vieles verzichten. Außer auf Katzen und Bücher!


    :study: Der Drachenbeithron von Tad Williams
    :musik: Die Bücherdiebin von Markus Zusak


    mb-db

  • Danke, MrCeline, für deine Rezi! Die hat mich ja jetzt doch wieder ganz schön neugierig auf das Buch gemacht. Mittlerweile sind ja auch schon über 2 Jahre vergangen, seit ich das Buch angefangen hatte. Vielleicht war ich damals auch einfach nicht in der richtigen Stimmung für das Buch, nachdem ich gerade erst so begeistert die Otherland-Reihe verschlungen hatte. (Falls du die noch nicht gelesen hast, unbedingt nachholen! :thumleft: )


    Ich denke, ich werd das Buch Anfang nächsten Jahres (wenn ich die Bücher, die ich mir für die Weihnachtszeit vorgenommen habe, gelesen habe) doch noch mal aus der Bibliothek ausleihen.


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Um Otherland schleiche ich mindestens schon genau so lange, wie um den Blumenkrieg.
    Das sagen aber viele, die erst Otherland gelesen haben, dass der Blumenkrieg danach ein wenig mau wirkt.
    Ich werde mir erst noch Traumjäger und Goldpfote von Tad vornehmen.
    Aber ich denke dann, könnte ich auch mal zu Otherland greifen.
    (Wobei mich so dicke Bücher nachwievor immer noch ein wenig abschrecken :roll: .)

    Im Leben kann man auf vieles verzichten. Außer auf Katzen und Bücher!


    :study: Der Drachenbeithron von Tad Williams
    :musik: Die Bücherdiebin von Markus Zusak


    mb-db

  • Ich bin zwischendruch im Buch versumpft und habe es dann vergessen. Es fehlen mir noch 200-300 Seiten. Vielleicht sollte ich nochmal anfangen :-k

  • Wunderbare Geschichte :)
    Das Buch ist zwar anfänglich sehr traurig, deprimierend, aber die Beschreibung Elfiens ist Einfallsreich und wunderschön, die Personen genauso und das Ende hat mir auch gefallen - die Geschichte ist in sich stimmig.

  • Normalerweise lese sich die Rezis und die dazugehörigen Beiträge immer erst nachdem ich das Buch gelesen habe. Allerdings brauchte ich hier nun einen kleinen Tritt, denn ich habe jetzt 120 Seiten gelesen und bin eigentlich kurz vor dem aufgeben :roll:


    Ich bin völlig verwirrt über einige Kapitel und ein bisschen deprimiert über die anderen.
    Aber wie es aussieht und von einigen bestätigt wird, wird es wohl besser werden :pray: Das lässt hoffen...

  • Felicia: Gib noch nicht auf, Williams braucht immer etwas, bis er loslegt. Es wird noch besser :D

  • Ich hoffe doch! Ist halt schon ein Wälzer und wenn der Anfang dann auch nicht gleich flutscht ist es ein bisschen demotivierend :(
    Aber ich bleibe vorerst mal dran!

Anzeige