Jacques Berndorf - Eifelträume

Eifel-Träume: Der 12

4 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

Band 16 der

Verlag: GRAFIT

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 317

ISBN: 9783894252953

Termin: Oktober 2004

  • So, nun habe ich also meinen erste Siggi Baumeister hinter mich gebracht und ich bin entsetzt. Soviel Geld muss wieder ausgegeben werden um auch die anderen Bände zu erwerben :? . Grausam.


    Also, wie bereits erwähnt war Siggi sehr deprimiert und erst ein Besuch Rodenstocks mit Berichten über den Mord an einer Dreizehnjährigen holt ihn langsam aus seinem emotionalen Loch heraus. Dass nebenher seine Tante über einen vorgezogenen Tod nachzudenken scheint, während sowohl seine Tochter, wie auch Vera ihn besuchen kommen lässt auf jeden Fall keine weitere Zeit für Langeweile und Depressionen zu.


    Ausgehend von der Suche nach einemTriebtäter kommt er schnell in den Bereich der Kommunalpolitik und von dort aus gehen die Ermittlungen sehr krumme Wege, bis sie schließlich an einem zunächst absolut unerwarteten Punkt ihren Abschluss finden.


    Spannend erzählt und voller Liebe für die Eifel hat BErndorf hier einige Charakterezeichnungen hingelegt, die einen zum Teil an der Menschheit verzweifeln lassen müssen. Aber ein verdammt starkes Buch - und dass nicht, weil der Autor zufällig auch aus Duisburg kommt 8)

  • *schnief*, und ich darf noch nicht kaufen, weil ich die Bücher nach der Reihenfolge lesen will!! Ich muss mich mal beeilen. Aber andererseits ist es auch schön, immer noch so viele Teile vor sich zu haben und nicht immer ausgehungert auf ein neues Buch warten zu müssen! :wink:

    "Die Welt muss daran erinnert werden, dass gute Kinderliteratur mindestens ebenso wichtig und wahrscheinlich wichtiger ist als alle anderen Arten von Literatur." (Erlend Loe, norwegischer Schriftsteller)

  • Dies war mein erster "Eifel"-Krimi und ich war sehr angetan.
    Preute aka Berndorf weiß zu schreiben, er kann Personen gut ausarbeiten bzw. charakterisieren, er ist ein guter Beobachter, vor allem für Details der Lebensgewohnheiten. (Ich selbst wohne auch in so einem Dorf, zwar nicht in der Eifel, aber nicht allzu weit weg und bei einigen Milieuschilderungen musste ich leicht schmunzeln, kommen sie mir doch sehr bekannt vor)


    Er hat die Ermittlungswege gut aufgezeichnet, das Ende war verblüffend.


    Ein gutes Buch


    von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Hallo Klaus und Morse
    ihr solltet aber schon der Reihe nach lesen, wobei die Verlagsangaben da nicht immer stimmen, seht doch mal hier
    http://www.buechertreff.de/buc…berndorf-reihenfolge.html
    oder besser hier


    (Michael Preute) Jacques Berndorf * 22. Oktober 1936
    Eifel / Siggi Baumeister
    01. Eifel-Blues (1989)
    02. Requiem für einen Henker (1990)
    03. Eifel-Feuer oder Der General und das Mädchen (1990)
    04. Der letzte Agent (1993)
    05. Eifel-Gold (1993)
    06. Eine Reise nach Genf (1993)
    07. Eifel-Filz (1995)
    08. Eifel-Schnee (1996)
    09. Eifel-Rallye (1997)
    10. Eifel-Jagd (1998 )
    11. Der Bär (1999)
    12. Eifel-Sturm (1999)
    13. Eifel-Müll (2000)
    14. Eifel-Wasser (2001)
    15. Eifel-Liebe (2002)
    16. Eifel-Träume (2004)
    17. Eifel-Kreuz (2006)
    18. Mond über der Eifel (2008 )


    Dies ist die Reihenfolge nach Handlungsablauf nicht nach Verlagsangaben auf den Büchern



    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • »Nichts ist so spannend wie ein Mord am schönsten Arsch der Welt.« (Berndorf über seine Krimis, gefunden bei Krimi-Couch)

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)



  • Meine Meinung:


    Eine längere Pause der Eifel-Krimis ist manchmal gar nicht so verkehrt. Ich mag noch immer die Schreibweise von Berndorf und auch der Krimi ist interessant, was etwas weniger schön ist, wenn politische Begebenheiten eine Rolle spielen, vor allem dann, wenn man das Buch sehr viel später liest, was zwar vielleicht eine Erinnerung wert ist, aber halt mit aktuellen Geschehnissen null zu tun hat. Im aktuellen Fall beschäftigt sich Baumeister mit Kindsmord und einem Triebtäter, sehr spannend erzählt und mit einem interessanten Ende. Ich mag die "Eifel-Krimis" immer noch sehr und Jacques Berndorf ist ein begnadeter Autor des Schreibens und der Worte.


    Fazit:


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Die Grenzen der Toleranz (Michael Schmidt-Salomon) 81 / 215 Seiten

    :study: Harry Potter und der Gefangene von Askaban (J. K. Rowling) 100 / 447 Seiten



    SUB: 645