Elke Heidenreich - Erika

Erika oder: Der verborgene Sinn des Lebe...

4.4 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen

Verlag: Rowohlt Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 60

ISBN: 9783499235139

Termin: Oktober 2004

Klappentext / Inhaltsangabe: Manchmal weiß man so gar nicht mehr, wo man hingehört im Leben. So wie Betty, die vor den Feiertagen Bilanz zieht: 'Es war, als hätte ich zu leben vergessen.' Wie ein riesiges Plüschschwein namens Erika dem Leben wieder einen - wenn auch verborgenen -Sinn gibt, davon erzählt Elke Heidenreich in einer ihrer schönsten Geschichten. Und keiner kann den melancholisch-versöhnlichen Ton besser ins Bild setzen als Michael Sowa, dessen Erika so anschmiegsam und eigenwillig ist, dass man sie sofort lieb gewinnt!Eine der schönsten Geschichten von Elke Heidenreich - hinreißend ins Bild gesetzt von Michael Sowa
Weiterlesen
  • Über Buchticket habe ich das Büchlein "Erika oder der verborgene Sinn des Lebens" von Elke Heidenreich erstanden.
    Die kleine Geschichte umfasst 55 Seiten, die man schnell in einem Rutsch durchlesen kann und will.
    Ergänzt wird der wirklich nette Text durch hübschen Zeichnungen des Berliner Malers Michael Sowa.
    Den "Sinn des Lebens" konnte ich für mich leider -wie angekündigt- nicht darin finden ;). Aber als ich das Buch schloss, hatte ich ein Lächeln auf den Lippen und den Gedanken im Hinterkopf: "Ich will auch so ein Schwein haben" :)


    Hier eine Kurzbeschreibung:


    Manchmal weiß man gar nicht mehr, wo man hingehört im Leben. So wie Betty, die vor den Feiertagen Bilanz zieht: 'Es war, als hätte ich zu leben vergessen.' Doch dann ruft Franz an, mit dem Betty vor einigen Jahren eine Weile zusammenlebte und lädt sie ein, Weihnachten mit ihm in Lugano zu verbringen. Als Betty im KaDeWe elsässischen Senf für Franz kaufen will, verliebt sie sich in ein fast lebensgroßes rosa Plüschschwein. Sie erwirbt es kurzerhand, gibt ihm den Namen Erika und nimmt es mit auf ihre Reise. In dieser melancholisch-versöhnlichen Geschichte erzählt Elke Heidenreich, wie Erika Bettys Leben wieder einen - wenn auch verborgenen - Sinn gibt....

    Liebe Grüße,
    Rita


    ~Ich wäre lieber ein armer Mann in einer Dachkammer voller Bücher als ein König, der nicht lesen mag.~
    Thomas Babington

  • Ich-Erzählerin Elisabeth, u.a. Betty genannt, steht kurz vor Weihnachten am Rande des Burn-Outs, als ihr Exfreund Franz anruft und sie über die Feiertage zu sich nach Lugano einlädt. Betty willigt ein, aber kurz vor dem Abflug entdeckt sie im KaDeWe ein riesiges rosa Plüschschwein, das sie Erika nennt, kauft und das nicht nur ihre Pläne, sondern ihr Lebensgefühl verändert.


    Weihnachtsgeschichten dürfen ein bißchen rührselig, ein bißchen Wunder-Voll sein; an Weihnachten muss man angesichts voller Regale im Supermarkt an das Elend in der Welt erinnern und vom Stress der Großstadt angewidert sein. Und sich die eigene Kindheit vor Augen rufen.
    Geschieht dies alles im humorig-selbstironischem Stil und begleitet von Illustrationen aus dem Genre der Naiven Malerei (mit rosa Riesenschwein im Mittelpunkt), hätte man ein Weihnachtsgeschenk für ältere Jugendliche oder Erwachsene, die Bilderbücher mögen, gefunden.
    Oder um sich selbst eine heitere halbe Stunde zu gönnen.

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)