Bücherwichteln im BücherTreff

J.M.Simmel - Bis zur bitteren Neige

Bis zur bitteren Neige

4.6 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen

Verlag: München, Zürich : Droemer-Knaur,

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 570

ISBN: 9783426001189

Termin: 1978

Anzeige

  • Hallo @ll,


    hier also die dritte - und vorerst letzte Buchvorstellung von Johannes Mario Simmel.
    >Bis zur bitteren Neige< war eines der Bücher, welches mich, in meinen damals jungen Jahren am meisten beeindruckt hat und auch heute noch vom Thema her, durchaus aktuell und lesenswert ist.


    Klappentext
    Peter Jordan, einst der gefeierte Kinderstar von Hollywood, dann vergessen und über der großen Enttäuschung hemmungslos dem Trunk verfallen, schwer belastet mit einem Schuldkomplex, weil er eine von ihm geliebte Berliner Jüdin in der »Kristallnacht« 1938 verraten hat, noch mehr in Schuld verstrickt durch eine verhängnisvolle leidenschaftliche Bindung an seine Stieftochter- dieser Peter Jordan kämpft verzweifelt um sein Comeback. Jedes Mittel ist ihm dabei recht. Natascha Petrowna, eine russische Ärztin, verhilft ihm zur Flucht nach Rom, zu einem Psychotherapeuten. Hier »beichtet« der völlig Zerrüttete seine Schuld, und während in der ganzen Welt Peter Jordans Comeback zur großen Sensation des Films wird, erlebt er in der Stille sein menschliches Comeback: Im allerletzten Augenblick entschließt er sich, den »schweren Weg zu gehen« und seine Schuld zu büßen.


    Auszug
    Das erste Tonband


    Ich erinnere mich noch genau an den Augenblick, in dem ich zum erstenmal starb. Ich bin danach noch ein paarmal gestorben, aber Ort und Datum jenes ersten Males werden eingebrannt in meinem Gedächtnis bleiben, solange ich lebe: Hamburg, 27. Oktober 1959.


    Ein schwerer Sturm raste an diesem Morgen über die Stadt, und während ich an ihn denke, glaube ich wieder sein Toben zu vernehmen, sein Pfeifen, Stöhnen, Ächzen in Kaminen, sein Rütteln an Dachziegeln und Blechen, an Schildern, Fensterläden, Gittern, Jalousien. Dieser Orkan fand seinen Weg in meine wirren Träume, ich hörte ihn und fühlte ihn, ehe mich noch das Schrillen des Telefons aus dem Schlaf riß.


    Der Apparat stand neben dem Bett. Ich knipste die Nachttischlampe an, denn die Vorhänge waren zugezogen. Mein Kopf schmerzte, ich hatte einen schlechten Geschmack im Mund, und mir war übel, als ich mich aufsetzte. Neben dem Telefon sah ich Zigaretten, einen Aschenbecher, ein Glas, halb angefüllt mit schalem Whisky, ein Röhrchen Schlaftabletten, das kleine Kreuz aus Gold und meine Armbanduhr. Es war drei Minuten nach acht.


    Die Tür zum Bad stand offen. Durch die Milchglasscheibe hinter der Wanne kam bleiernes, scheußliches Frühlicht ins Schlafzimmer gekrochen und mischte sich über dem Bett mit dem scheußlichen, kraftlos gelben Licht der Nachttischlampe.


    Ich hob den Hörer ab und roch dabei den Whisky, und Ekel schüttelte mich, oben in der Kehle.


    »Hier ist die Zentrale. Guten Morgen, Mister Jordan. Ich fürchte, ich habe Sie geweckt.«


    »Ja.«


    »Das tut mir leid. Ich fragte bei allen Kolleginnen nach. Es liegt kein Auftrag vor, Sie nicht zu stören.« »Vergessen.« Ich war noch zu verschlafen, um ganze Sätze zu bilden. Jetzt roch ich auch die Zigarettenstummel; etwas Whisky war in den Aschenbecher geraten, sie lagen darin, vollgesogen, aufgeplatzt, braun, gelb und schwarz.


    »Hier ist ein Transatlantikgespräch für Sie, aus Kalifornien, Pacific Palisades. Übernehmen Sie die Gebühren?« »Was für Gebühren?«


    »Es ist ein R-Gespräch. Am Apparat ist Shirley Bromfield.« ...


    Grüsse von Bonprix :wink:

    1. (Ø)

      Verlag: München, Zürich : Droemer-Knaur,


  • Also ich habe das Buch vor 4 Jahren gelesen und ich kann dem nur zustimmen, dass es mich wahnsinnig beeindruckt hat und kann nur empfehlen es zu lesen. Das werde ich in ein paar Jahren auch nochmal machen.



    Lg Noreia

    Von allen Welten,die der Mensch erschaffen hat,ist die der Bücher die Gewaltigste.(Heinrich Heine)

  • Danke Bonprix, :thumright:


    für die tolle Vorstellung. Es ist mindestens 25 Jahre her, dass ich dieses Buch gelesen habe, aber ich weiß noch ganz genau, dass ich zutiefst berührt war. Es ist eines seiner besten Bücher. :wink:

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Vor kurzem ist mir das Buch bei meiner Tante in die Hände gefallen und ich bin nicht mehr davon losgekommen, bis ich es fertig gelesen hatte.
    Es war das erstem Mal, dass ich etwas von Simmel gelesen habe und ich finde seinen Schreibstil sehr beeindruckend.
    Der Inhalt des Romanes ist ja schon kurz vorgstellt worden:
    Wir betrachten den voransschreitenden seelischen und körperlichen Zerfall von Peter Jordan, seit dem Ende seiner Karriere als Kinderstar in Hollywood schwerer Alkoholiker, der alles zu tun bereit ist, um seine allerletzte Chance auf ein Comeback als Schauspieler zu nutzen.


    Simmel lässt uns im Laufe der Geschichte immer tiefer in den Abgrund der Seele von Peter Jordan blicken. Die Gegenwart der Geschichte spielt sich in einer Psychiatrie ab, in der dieser nach seinem Zusammenbruch therapiert wird. Zu dieser Therapie gehört unter anderem, dass Peter seine ganze Geschichte erzählen muss und eben diese Erzählungen - die er nur einem Tonbandgerät anvertrauen kann - bilden die Haupthandlung. So weiß man also die ganze Zeit über, dass der große Knall, der Zeitpunkt, in dem Peter sich nicht mehr unter Kontrolle hat, unweigerlich kommen muss. Das erzeugt eine unheimliche Spannung einerseits, weil man nicht vorausahnen kann, was als nächstes passiert und es unbedingt wissen muss. Andererseits hatte ich gleichzeitig immer den Wunsch, dass diese nervenaufreibende Situation endlich vorbei ist, dass Peter den Film abgedreht hat und sich einweisen lassen kann. Und ich finde, genau diese Gefühle machen den Zauber des Romans aus, denn der Protagonist ist genauso wie ich es als Leser war, hin- und hergerissen. Er muss den Film unbedingt fertig drehen, denn seine ganze Zukunft hängt davon ab. Und trotzdem wünscht er sich nicht sehnlicher, als dass dieser Alptraum endlich vorbei ist.


    Für mich war es eins der besten Bücher, das ich seit langem gelesen habe: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • hallo, ich finde dieses buch eines der besten w ich je gelesen habe.


    auch die rolle seiner frau finde ich absolut gut geschrieben, wie sie immer verzweifelt versuche eine andere (jüngere) zu sein die sie ist....


    ich konnte das buch nicht mehr weglegen!...

Anzeige