Kapitel 27-38 ab 23.10.04

  • das 27. kapitel ist ziemlich traurig. dennoch irgendwie bewundernswert, wie jane ihre sache durchzieht und keine rücksicht auf ihre oder herrn rochesters gefühle nimmt.

  • bis zum 33. kapitel habe ich ohne pause durchgelesen und will so schnell es geht weitermachen.
    es ist erstaunlich, wie gebildet, erfahren und sicher jane eyre mit ihren 19 jahren ist.
    und wieder hat die geschichte eine wendung genommen und sie jetzt zu ihren verwandten geführt, mit denen sie ihre erbschaft teilen will, weil ihr eine familie mehr wert ist, als alleiniger reichtum.
    dass dieser john, der verstorben ist und von dem man erfährt, als sie in st. johns haus kommt, ihr onkel aus madeira sein muss, dachte ich zwar gleich, als ich es gelesen hatte, die vielen weiteren ereignisse haben es mich aber schnell vergessen lassen. erst als st. john mit briggs brief zu jane eyre kommt und ihr ihre eigene geschichte vorliest, habe ich mich wieder daran erinnert.

  • so- ich habe das buch beendet. eine tolle geschichte, fesselnd geschrieben, ich bin froh, dass ich es gelesen habe.


    ich spoilere mal lieber, falls noch nicht alle soweit sind:


    genauso froh bin ich, dass jane nicht diesem chauvinistischen eisblock st. john nachgegeben hat und ihn nicht geheiratet hat. mich hat im 34. und 35. kapitel fast der schlag getroffen und ich dachte die ganze zeit "das kann doch nicht wahr sein- erst so stark und dann macht sie alles, was dieser kerl verlangt, geh nicht mit diesem spinner nach indien!!"
    zum glück hat sich dann ja doch alles zum guten gewendet :)

  • Ich hatte heute frei und bin nun 50 Seiten vor Schluss. Mir gings wie dir, nic - mich hat auch fast der Schlag getroffen, als Jane über Indien nachgedacht hat. Ich war so gefesselt, dass ich mit der Straßenbahn NEUN Stationen zu weit gefahren bin und es dann nur durch Zufall gemerkt habe :oops: . Jetzt muss doch Mr. Rochester auch bald wieder auftauchen. Etwas anderes als ein Happy End kann ich mir bei diesem Buch einfach nicht vorstellen..

    Liebe Grüße,
    Azrael


    Aktuelles Buch: "Schwarz zur Erinnerung" von Charlene Thompson

  • hallo azrael,


    das mit den neun stationen ist ja ein ding :mrgreen: - kann ich aber nachvollziehen. viel spaß beim weiterlesen :study:


    ich sehe gerade, das mit dem spoilern ist bei dem neuen look des forums jetzt etwas schwierig ;)

  • Ich habs vor Neugier nicht ausgehalten und jetzt gleich noch fertiggelesen.. Das Ende gefällt mir, durch die Behinderung ist es nicht zu kitschig geworden, finde ich, so ist wenigstens nicht alles aalglatt gegangen.


    Nic : ja, und das beste war, mein Freund war mit und ebenfalls so in sein Buch vertieft, dass er es auch nicht gecheckt hat.. :mrgreen:

    Liebe Grüße,
    Azrael


    Aktuelles Buch: "Schwarz zur Erinnerung" von Charlene Thompson

  • Hallo Leserundler,


    ich bin nun also auch mit meinem Buch am Wochenende fertig geworden und meine Begeisterung für >Jane Eyre< ist geblieben. :thumleft: 
    Ein feinsinniger, fesselnd erzählter Frauenroman, der tiefe Einblicke ins das gesellschaftliche Leben des 19. Jahrhundert verschaffte und m.M. neben >David Copperfield< die getreueste Wiedergabe des Lebens in der englischen Literatur gab.
    Ich habe mir, weil ich nun neugierig auf das Leben der Brontë-Schwestern geworden bin, noch ein Buch bestellt;
    >Das Leben der Brontës< Eine Biographie, von Elsemarie Maletzke.


    Grüsse von Bonprix :wink:

Anzeige