Bücherwichteln im BücherTreff

Milena Moser - Die Putzfraueninsel

Die Putzfraueninsel

3.3 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 224

ISBN: 9783423214551

Termin: Juli 2013

Anzeige

  • Ich weiß nicht so recht, wo ich das Buch einreihen soll. Humor und Satire kommt schon hin, für andere ist es vielleicht eher bei Erzählungen richtig.
    Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen, es ist spannend wie witzig und handelt von einer Putzfrau, Irma, 28 Jahre alt, die in verschiedenen Häusern ein und ausgeht und so die vielen unterschiedlichen Menschen in den Familien beschreibt.


    Klappentext:
    Tiefgründig grotesk, schlafverscheuchend komisch fegt eine Großstadt-Heldin von heute durch die bieder-korrupte Gegenwart: Mit ihrem pfiffig beim Wischen und Schrubben ergatterten Geheimwissen enttarnt die kesse junge Putzfrau verlogene Musterfamilien, kippt fiese Politikerinnen, rettet bedrohte Schwiegermütter; ist die biedere Szene erst restlos aufgemischt, gönnen sich alle netten Leute den triumphalen Abflug nach Süden.

  • Das hört sich interessant an, Nic und kommt auf meine List ;)


    LG
    Rita

    Liebe Grüße,
    Rita


    ~Ich wäre lieber ein armer Mann in einer Dachkammer voller Bücher als ein König, der nicht lesen mag.~
    Thomas Babington

  • Das Buch habe ich auch immer wieder mal gerne gelesen - ich wüsste aber auch nicht so recht wo man es einordnen soll, Humor oder Erzählung, oder...?
    Die Hauptperson Irma war mir immer ein bisschen unsymphatisch, mit der bin ich nie so richtig warm geworden. Und diese seltsamen Beziehungen, die sich um sie herum im Buch entwickeln...? Die "Haupthandlung" um die Politikerin und ihre Schwiegermutter fand ich dagegen sehr spannend und auch ziemlich erschreckend von der grundsätzlichen Idee her...


    LG schnakchen

  • ich finde, es ist eher ein schwaches Buch von Milena Moser. Mit Irma bin ich auch nicht ganz klar gekommen.


    Aber Milena Mosers Kurzgeschichten und Erzählungen sind toll. Böse, witzig, hintergründig - die Männer haben nichts zu lachen. (Lesen können sie es aber trotzdem, wenn sie Humor haben)


    erschienen in der rororo-Reihe neue Frau (1991 und 1993):


    "Gebrochene Herzen oder Mein erster bis elfter Mord", ISBN 3-499-12974-4


    "Das Schlampenbuch", ISBN 3-499-13358-X

  • Die Hauptperson Irma erinnert mich an eine erwachsenen gewordene Pippi Langstrumpf. Sie stromert durchs Leben, derzeit als Putzfrau. Dabei kommt sie einem sehr unangenehmen Geheimnis einer Familie in der oberen Bürgerschicht auf die Schliche, und entschließt sich, sich einzumischen und das Problem zu beheben. Mit Witz, Chuzpe und a little help from her friends klappt das schließlich auch.
    Mir gefällt das Buch sehr gut. Es ist frech, komisch bis sarkastisch und dabei berührend. Es kratzt nicht nur an der Oberfläche, sondern geht in die Tiefe. Irma beweist einerseits Mut und ein soziales Gewissen, andererseits schert sie sich wenig um Konventionen und tut, was sie will.
    ich vergebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Nicht jeder, der das Wort ergreift, findet ergreifende Worte :-,


    (frei nach Topsy Küppers)


Anzeige