Bücherwichteln im BücherTreff

Audrey Niffenegger - Die Frau des Zeitreisenden / The Time Traveler’s Wife

Die Frau des Zeitreisenden

4.1 von 5 Sternen bei 168 Bewertungen

Verlag: FISCHER Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 544

ISBN: 9783596510672

Termin: September 2008

Anzeige

  • Ich lese das Buch gerade und komme auch irgendwie nicht weiter. Gestern habe ich mich fast schon "gezwungen" viel zu lesen, weil ich das Buch gern irgendwann auslesen würde. Leider habe ich mir davon mehr versprochen. Aber wer weiß, vielleicht kommt ja noch was.

  • Hallo ihr Zwei,


    schade, dass euch das Buch nicht so richtig zu fesseln vermag. Vielleicht ist es einfach nicht der richtige Zeitpunkt für das Buch? Falls es euch also wirklich nicht überzeugt und ihr es abbrecht, bitte nicht aussortieren, sondern dem Buch später noch mal eine Chance geben. :wink:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • @ gaensebluemchen:


    Ehrlich gesagt bin ich immer noch bei der Hälfte und will einfach nicht weiterlesen. Ich müsste mich ziemlich durch die Seiten quälen ... Ich denke, ich werde es nicht zu Ende lesen.

    Ich lese das Buch gerade und komme auch irgendwie nicht weiter. Gestern habe ich mich fast schon "gezwungen" viel zu lesen, weil ich das Buch gern irgendwann auslesen würde. Leider habe ich mir davon mehr versprochen. Aber wer weiß, vielleicht kommt ja noch was.

    So geht's mir auch! Seit Jahren liegt das Buch halb-fertig bei mir rum und ich kann mich einfach nicht überwinden. :-?

  • Warum quält ihr euch mit dem Buch? Zuklappen und verschenken, ist meine Devise. Schade um die vergeudete Zeit.

  • Warum quält ihr euch mit dem Buch? Zuklappen und verschenken, ist meine Devise. Schade um die vergeudete Zeit.


    Ui, das sind aber harte Worte, liebe Biografiefan. :wink: Was hat dir denn an dem Buch nicht gefallen? Vermutlich alles, befürchte ich. :lol:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • :totlach: ............... es ist eben keine Biografie.


    Aber Geschmäcker sind eben verschieden und gerade das finde ich auch immer wieder total spannend, wie unterschiedlich Bücher beurteilt und empfunden werden.
    Für mich jedenfalls war "Die Frau des Zeitreisenden" eines meiner Jahreshighlights 2011 und gehört eindeutig zu meinen ganz besonderen Büchern.
    Ich hätte auch mehr als :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: vergeben!!


    "You ar not alone"........................ :-, .................... träller.

    Ich :study: gerade:

    [-X 2019: SuB 5.126
    gelesen/gehört insgesamt: 81 davon 61 :study: = 22.526 Seiten / 20
    :musik: = 193:48 Stunden (2018 gelesen: 142 B. / 51.327 S. + gehört: 21 HB. / 193:41 Std.)

  • Zitat

    :totlach: ............... es ist eben keine Biografie.


    Der ist gut :D


    Moin, ihr beiden,


    ganz im Gegenteil, ich fand das Buch schön. Aber wenn ich lese, dass sich jemand durch ein Buch quält, das kann ich nicht verstehen. Da breche ich es doch lieber ab und gebe es weg. Es warten noch so viele Bücher, die besser sind und mir mehr Vergnügen bereiten :D

  • @ Biografiefan:


    Ach herrje, da hatte ich dich aber völlig falsch verstanden. :loool: Aber jetzt ist ja alles gut. :wink:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • gaensebluemchen: ........... sag ich doch......... "you are not alone"............... :-, ........... träller weiter.


    Und Biografiefan: :friends: schön, dass Du meinen Spaß verstanden hast und ich dachte, genau wie gaensebluemchen, dass es Dir nicht gefallen hat. Ansonsten stimme ich Dir zu, wenn ich mich richtig quälen muss beim Lesen, dann breche ich auch ab und lese etwas anderes. Kommt aber zum Glück recht selten vor. Obwohl ich sagen muss, dass ich gerade bei Büchern, die mir nicht gefallen, besonders stolz bin, wenn ich trotzdem bis zum Ende durchgehalten habe.

    Ich :study: gerade:

    [-X 2019: SuB 5.126
    gelesen/gehört insgesamt: 81 davon 61 :study: = 22.526 Seiten / 20
    :musik: = 193:48 Stunden (2018 gelesen: 142 B. / 51.327 S. + gehört: 21 HB. / 193:41 Std.)

  • Oh ich fand das Buch damals ganz klasse als ich es gelesen habe (und auch der Film war nicht schlecht).
    Ich fand es auch gar nicht anstrengend mit den Zeitsprüngen, denn das war alles sehr plausibel erklärt. Der Schreibstil war auch in Ordnung. Ich finde man muss eben bedenken, dass es das erste Buch der Autorin war. Viele Erstlingswerke sind ja nicht so der Kracher vom Schreibstil her :D Mich hat es aber nicht gestört.
    Das Buch war traurig; hatte aber auch schöne Momente. Die bedrückenden Szenen überwiegen aber dennoch. Vor allem am Ende :( Aber ich finde so hat alles gepasst. Es war mal etwas anderes :)


    Die Welt ist wie ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.


    :tanzensolo:


    Gelesen 2016 : 9
    Gelesen 2015 : 44
    Gelesen 2014 : 78

  • Vor ein paar Jahren hab ich mit dem Buch angefangen, aber dann ,da ich mit der verstrickten Handlung nicht zurecht kam, abgebrochen. jetzt hab ich diese Buch geschenkt bekommen, und bin mehr oder weniger gezwungen diesem Buch noch eine Chance zu geben. Ich bin mal gespannt wie es diesmal wird, vielleicht war ich damals einfach nicht in der richtigen Stimmung.

  • Ich bin mal gespannt wie es diesmal wird, vielleicht war ich damals einfach nicht in der richtigen Stimmung.


    Ja, das gibt es ja manchmal. Ich fände es schön, wenn dir das Buch im zweiten Anlauf besser gefällt. :)

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Vor ein paar Jahren hab ich mit dem Buch angefangen, aber dann ,da ich mit der verstrickten Handlung nicht zurecht kam, abgebrochen. jetzt hab ich diese Buch geschenkt bekommen, und bin mehr oder weniger gezwungen diesem Buch noch eine Chance zu geben. Ich bin mal gespannt wie es diesmal wird, vielleicht war ich damals einfach nicht in der richtigen Stimmung.


    Also irgenwie deckt sich das haargenau mit meiner Erfahrung. Bitte halt mich auf dem Laufenden. ob sich das lohnt es nochmal zu probieren :D

    :study: Die Flammen der Dämmerung (Dämonen-Zyklus 3) - Peter V. Brett

    :montag:Strange The Dreamer: Der Junge, der träumte - Laini Taylor

    :musik: Royal: Ein Leben aus Glas (1) - Valentina Fast

  • Mein Fazit:



    In der Tat ist dieser Roman eines der berührendsten Liebesgeschichten, die ich je gelesen habe. Zwar musste ich mich an den Stil – Ich-Form, Clare und Henry abwechselnd- erst gewöhnen. Aber je weiter man liest, desto mehr verdichtet es sich und alle Teile -wie einem Puzzle gleich- setzen sich zusammen und ergeben ein ganzes Bild.


    Clare und Henry sind unterschiedliche Charaktere. Und die Autorin hat ihnen viel Tiefgang verliehen, Ecken und Kanten, die ein jeder mehr oder weniger kennt. Somit kann sich der Leser sehr gut mit ihnen identifizieren und das macht sie noch sympathischer.


    Gelegentlich gab es kleine Längen. Ab und zu bekam ich auch das Gefühl, das es nicht weitergehen würde, aber die Spannung wurde so sensibel, so fein aufgebaut, das es mich am Ende um so mehr berührte. Immer wieder gab es kleine Informationen, die das Gesamt-Bild mehr und mehr füllten. Ich musste mir am Ende sogar ein paar Tränchen abwischen und das passiert mir nun wirklich sehr sehr selten.


    Es ist einfach eine tolle Geschichte, volle 5 von 5 Sternchen.


    Anmerkung: Die Rezension stammt aus April 2009.

    LG, Elke :wink:

    • in 2016 gelesen: 83 Bücher/ 30.850 Seiten/ 506 Minuten gehört
    • in 2017 gelesen: 84 Bücher/ 34.387 Seiten/ 20 Hörbücher/ 10.930 Minuten gehört
    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 45 Bücher/ 20.633 Seiten/ 14 Hörbücher/ 7.483 Minuten gehört/ SuB: 100 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

  • Nachdem ich sonst eher der stille Leser bin, möchte ich mich bei dieser Geschichte auch einmal zu Wort melden. Ich finde die Grundidee super spannend, hatte beim Lesen aber die ganze Zeit das Gefühl, dass die Autorin Audrey Niffenegger sehr viel Potential liegen lässt, was mich ein wenig geärgert hat. Manche Szenen, wie das Weihnachtsfest, strecken sich über Seiten, obwohl sie für mein Empfinden eher belanglos sind und ruhig kürzer hätten sein können. Auf der anderen Seite finde ich manche Liebesszenen zwischen Clare und Henry sehr nüchtern beschrieben, wo mir persönlich mehr Gefühl besser gefallen hätte. Das fand ich echt schade, weil es sonst super und spannend geschrieben ist und es das Potential zu einem richtig guten Buch gehabt hätte.


    Nicht falsch verstehen, das ist meckern auf sehr hohem Niveau, weil ansonsten ist das Buch echt Klasse und absolut zu empfehlen :D


    Haben manche von euch ähnliche Gedanken bzw. können nachvollziehen was ich meine?

  • Ich bin gerade fertig mit dem Buch und es wird ab jetzt einen Platz im Regal mit den Lieblingsbüchern haben.
    Es ist sehr schön, feinsinnig und tiefgründig geschrieben. Im Gegensatz zu einigen anderen Kommentaren kann ich sehr mit den Figuren mitfühlen- und leiden.
    Ohne unnötigen Kitsch werden mir einige sehr kluge Sätze sicher nie mehr aus dem Kopf gehen.

    Die wertvollste Handtasche ist ein alter Beutel mit einem guten Buch darin.

  • "Die Frau des Zeitreisenden" lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Ich fand das Konzept sehr interessant und es war faszinierend zu sehen, wie bedeutsam Clare und Henry für das Leben des jeweils anderen waren und dass sie immer wieder zueinander gefunden haben, obwohl die Situation für beide nicht leicht war. Sämtliche Schattenseiten wurden aufgezeigt und ich mochte, dass es in ihrer Ehe durchaus Probleme gab, aber ganz besonders toll fand ich, wie sich nach und nach das vollständige Bild zusammengesetzt hat, wodurch frühere Andeutungen plötzlich Sinn ergaben und man richtig begreifen konnte, wie vielschichtig die Liebesgeschichte tatsächlich ist. Dass sie gleichzeitig in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft spielt, wurde sehr gut umgesetzt; die Vorstellung, etwas mit dem eigenen Partner erlebt zu haben, an das er sich nicht erinnern kann, weil es für ihn noch nicht passiert ist, ist irgendwie erschreckend und die Komplexität dieser Lage wurde auf jeden Fall verdeutlicht, alleine schon dadurch, dass die Protagonisten mehrere 'erste Begegnungen' hatten.


    Es wird früh gezeigt, dass Henrys Situation für ihn gefährlich sein kann, da er ohne jegliche Besitztümer durch die Zeit reist und nicht immer sofort weiß, in welchem Jahr er gelandet ist; es ist positiv zu bewerten, dass die Autorin diese Problematik thematisiert hat, doch zugleich war es fast schon eine Nebensächlichkeit, was ich schade fand, obwohl der Fokus des Buches auf anderen Aspekten liegt - hauptsächlich der Beziehung von Henry und Clare. Sie ist definitiv außergewöhnlich, unter anderem, weil die beiden zu Beginn der Geschichte bereits eine mehr oder weniger gemeinsame Vergangenheit hatten, die der Zeitreisende und auch der Leser noch nicht kannten.


    Trotz dieser besonderen Umstände wurde überzeugend dargestellt, wie sie sich ineinander verliebt haben und ich mochte die beiden sowohl zusammen als auch individuell, obwohl mir Henrys Weiterentwicklung etwas zu schnell ging und es mir manchmal schwer gefallen ist, eine Verbindung zu den Figuren aufzubauen. Deshalb konnten mich die schrecklichen Situationen, mit denen sie konfrontiert werden, leider nicht richtig bewegen - tatsächlich war für mich nur das Ende wirklich emotional. Dies lag vor allem daran, dass ich das Buch gerade in der Mitte etwas zäh fand, weil Alltäglichkeiten und Dinge, die letztlich keine große Rolle für die Geschichte gespielt haben, viel zu ausführlich behandelt wurden. So wurde zwar gezeigt, dass das Leben der Charaktere nicht nur aus großen, allumfassenden Momenten - guten und schlechten - bestand, was schön zu sehen war, doch weniger wäre hier meiner Meinung nach mehr gewesen. Ebenso fand ich es einerseits spannend, bestimmte Ereignisse aus der Sicht beider Protagonisten zu sehen, da sie nicht immer alles gleich wahrgenommen oder empfunden haben, andererseits schien die Handlung durch die Wiederholungen manchmal ein bisschen eintönig zu sein.


    "Die Frau des Zeitreisenden" bekommt von mir knappe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:. Es gibt viele Aspekte, die mir gefallen haben, ganz besonders das Konzept und die Umsetzung der Zeitreisen, doch die Geschichte hätte ein bisschen gestrafft werden können und ich fand sie in Anbetracht dessen, was den Figuren alles passiert, nicht mitreißend genug.

    Carpe Diem.
    :study: Gabrielle Zevin - Extradunkel

    2019 gelesen: 90 Bücher mit 33.770 Seiten

Anzeige