Sammelt ihr Bücher eines bestimmten Verlages?

Anzeige

  • An alle Buchsüchtigen!


    Ich hab da mal eine Frage. Ich habe die Angewohnheit Bücher eines bestimmten Verlages zu sammeln, z. B. reclams rote reihe und Penguin Popular Classics. Egal ob ich von dem Buch schon mal gehört habe oder nicht, ist es von einem dieser Verlage wird es gekauft. Meistens treffe ich damit als Klassikerfan auch total meinen Geschmack und doch dazu siehts später im Regal toll aus. :loool:


    Geht es einigen von euch genauso?


    Lg, SamSpade7




    :study: Ich lese gerade "Lord of the flies" von William Golding

  • nein.. aber.. wenn ich ein buch kaufe und von dem buch gibt es fortsetzunge, dann will ich die fortsetzungen auch vom selben verlag, damit sie zusammenpassen..

  • Wenn ich das Geld hätte, würde ich gerne die Bücher vom Manesse-Verlag kaufen, da sie zum einen wunderschön sind (die sehen auch in der Hand extrem "chic" aus ;) ) und zum anderen sind bringt dieser Verlag sehr viele gute klassische Autoren heraus :thumleft:

    Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling. Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen. (Lao-Tse)

  • ich habe mal die rororo-thriller, die schwarze Reihe gesammelt, bin sogar auf Flohmärkte, um vor allem die ersten Bände aus den 50ern zu ergattern.


    Ich habe wohl ein paar Hundert davon, dann wurde die Reihe aber eingestellt

  • Ich finde die weißen Diogenes-Bände sehr schön, und nebenbei auch praktisch, dass alle John-Irving-Romane und viele von Patricia Highsmith als solche erhältlich sind, und auch die schwarz-gelben Diogenes-Taschenbücher finde ich sehr schön. Außerdem habe ich eine Sammleredition von Krimis, die alle gleich aussehen; das kommt im Regal schon sehr gut!!


    Aber klarerweise kommt es in erster Linie auf den Inhalt an - da sind wir uns sicher einig. :D

  • Bisher habe ich eigentlich nie auf den Verlag geachtet, aber beim Lesen meines ersten Bertelsmann-Club-Taschebuches ist mir aufgefallen dass dort beim Lesen keine Knicke im Buchrücken entstehen. :shock:


    Wenn das kein Zufall ist, werde ich wohl schon darauf achten demnächst mehr (Taschen)Bücher von diesem Verlag zu holen.

  • Da schließe ich mich Susannah an, ich finde die Diogenes Bücher auch klasse, und versuche möglichst immer deren Version von einem Buch zu kaufen, auch wenn es das gleiche Buch in einem anderen Verlag vielleicht etwas günstiger gibt.


    Insel Taschenbücher finde ich auch nett anzusehen...

    "Wie soll auch eine Generation von Männern, die hauptsächlich von Müttern, Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen umsorgt und erzogen wurde, Frauen glücklich machen?"
    (Generation Doof)

  • Frage: Was haltet ihr von Büchern des ANACONDA Verlags?
    Hab den gerade entdeckt, es sind gebundene Bücher, einige Klassiker dabei, für oftmals nur 2,95€.

    "Wie soll auch eine Generation von Männern, die hauptsächlich von Müttern, Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen umsorgt und erzogen wurde, Frauen glücklich machen?"
    (Generation Doof)

  • Also vom Anaconda Verlag hab ich bis jetzt noch nichts gehört und ich finde auch nicht die offizielle Homepage des Verlages.


    Allerdings bietet er - wie fensterfisch schon sagte - wirklich einige gute Klassiker sehr günstig an. Da wäre eine Anschaffung echt überlegenswert :mrgreen:... und mein SUB wächst und wächst seit ich in diesem Forum bin.... :loool:


    -----------------------------


    :study: Habe heute mit "Artemis Fowl" begonnen!

  • Ich versuche außerdem, von allen Wolf-Haas-Büchern diese Rowohlt-Ausgaben zu bekommen. Die Umschlaggestaltung finde ich genial.

  • Von keinem Verlag gefällt mir alles. Ich stelle mir lieber Bücher ins Regal, die mir gefallen und wo ich sicher bin, daß ich einen Lesegenuß habe. Alles andere Platz - und Zeitverschwendung.
    Nach Verlag suche ich mir meine Bücher nicht aus... nach Autor und Inhalt schon eher. :)

    :study:


    If you can read, you can empathize, luxuriate, take a chance, have a laugh, hit the road, witness history, become enlightened, turn the page, and do it all again.
    OprahWinfrey

  • JA JA JA
    Ich bevorzuge immer Bücher vom Diogenes Verlag, wie auch viele andere hier. Ich finde , dass die einfach hübscher aussehenund besser riechen.
    Außerdem ist es beim D. Verlag so , dass da irgendwie eine höhere "Trefferquote" da ist. Also Trefferquote in dem Bezug, dass die öfter meinen geschmack treffen...
    Wenn ich vor einem Regal stehe, dann bevorzue ich oft ohne Nachzudenken den Diogenesverlag ... :-k

    Ich :study:
    J.M.Coetzee - Das Leben der Tiere
    Erzählungen von Franz Kafka
    Gedichte von Allen Ginsberg und Cummings

  • Zitat

    Original von shia
    JA JA JA
    Ich bevorzuge immer Bücher vom Diogenes Verlag, wie auch viele andere hier. Ich finde , dass die einfach hübscher aussehenund besser riechen.
    Außerdem ist es beim D. Verlag so , dass da irgendwie eine höhere "Trefferquote" da ist. Also Trefferquote in dem Bezug, dass die öfter meinen geschmack treffen...
    Wenn ich vor einem Regal stehe, dann bevorzue ich oft ohne Nachzudenken den Diogenesverlag ... :-k


    Besser riechen ja, aber wie ist der Geschmack? :mrgreen:
    Kleiner Scherz am Rande.


    Klar reizt einen ein Buch schon, wenn das Cover interessant oder ansprechend gestaltet ist und man lässt sich schneller zu einem Kauf verleiten, aber mal im ernst, kauft ihr denn Bücher, damit sie im Regal schön aussehen oder weil ihr den Inhalt gut findet?
    Bevor ich ein Buch kaufe, dann fast immer durch eine Empfehlung oder wenn ich stöbere, weil mich der Inhalt interessiert oder weil ich vom Autor schon des öfteren ein gutes Buch gelesen habe.

    :study: Arnaldur Indridason: Nordermoor


    Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde. - Jean Paul

  • Zitat

    Original von shia
    JA JA JA
    Ich bevorzuge immer Bücher vom Diogenes Verlag, wie auch viele andere hier. Ich finde , dass die einfach hübscher aussehenund besser riechen.
    Außerdem ist es beim D. Verlag so , dass da irgendwie eine höhere "Trefferquote" da ist. Also Trefferquote in dem Bezug, dass die öfter meinen geschmack treffen...
    Wenn ich vor einem Regal stehe, dann bevorzue ich oft ohne Nachzudenken den Diogenesverlag ... :-k


    Geht das nur mir so? Meine Trefferquote ist in den letzten 10 Jahren erheblich gesunken beim Diogenes Verlag. Es gibt nur weniges, was mich dort noch vom Hocker haut... und das sind eigentlich die Autoren, die schon Jahre bei Diogenes sind.
    Man merkt das auch an den Leseexemplaren. Früher waren das die begehrtesten in unserer Buchhandlung und jeder hat sich darum gerissen. Inzwischen sind die Diogenes Leseexemplare kaum noch begehrt und stehen bis zum Schluß.

    :study:


    If you can read, you can empathize, luxuriate, take a chance, have a laugh, hit the road, witness history, become enlightened, turn the page, and do it all again.
    OprahWinfrey

  • Nein, ich habe keinen bevorzugten Verlag,allerdings versuche ich Bücher aus dem Bastei-Lübbe-Verlag zu vermeiden.Mir ist es schon ein paar mal passiert,daß sich die Farbe des Umschlages gelöst und meine Hände und Klamotten versaut hat ,sowas ist sehr unangenehm !!!



    LG
    Simonja

  • Also ich sammel auch nicht nicht direkt die Bücher eines Verlages, interessiere mich jedoch total für die Reihe "Erfahrungen".


    Und die Bücher von Barabara Wood... glaub mir fehlen noch 3 - 4 Stück, dann hab ich sie alle...


    LG Bine

  • Ich bevorzuge keine Verlage.
    Da ich englische Bücher lese, ist es schwierig selbst für eine Reihe alle vom gleichen Verlag zu kriegen. Buchhandlungen sind da sehr seltsam, da kriegste die ersten Bücher von Bantam, und plötzlich gibts die nächsten nur noch von Nel, oder ich müsste Monatelang warten, oder irre Summen bezahlen. Bei englishen Büchern haben die einfach keine Konsistenz, find ich schlimm.
    Oder Penguin-PC- Bücher, find ich gut, sind billig. Aber leider entscheidet der Verlag was popular ist, und manche Bücher kosten dann plötzlich 13€ statt 3€ weil die nicht bekannt genug sind.
    Tja, so entscheidet der Geldbeutel, außerdem siehts besser aus, wenn alles total zusammengewürfelt ist.

  • Also eigentlich habe ich auch keinen Lieblingsverlag. Aber dadurch, dass von einigen Autoren die Bücher nur bei bestimmten Verlagen erscheinen, habe ich da schon so kleine Ansammlungen. :geek:
    Die Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett habe ich zum Beispiel überwiegend vom Piper-Verlag - das liegt hauptsächlich daran, dass die Cover bei diesem Verlag besser aussehen.
    Viele meiner Romane (hauptsächlich die historischen im TB-Format) sind vom Heyne-Verlag.
    Und BasteiLübbe war lange Zeit (und ist es eigentlich noch) der einzige Verlag, der auch die älteren und nicht so bekannten Bücher von Marion Zimmer Bradley herausbrachte (allerdings ist mir - zum Glück - noch nie das passiert, was simonja mit Büchern von BasteiLübbe zugestoßen ist!).
    Ansonsten ist es bei mir echt quer Beet: Limes (Bücher von Christian Jacq), National Geographics, Weltbild, BertelsmannClub, FischerVerlag, Goldmann, sogar 5 Ravensburger-Bücher habe ich noch! :dwarf:

  • Ich konzentriere mich auf keinen Verlag. Ich stöbere vielleicht online bei mir bekannten Verlagen; das tue ich aber nur, um ähnliche Bücher zu finden. Amazon macht das aber besser und so besuche ich die Verlagswebseiten nur, wenn ich Amazon nicht glaube. :cyclopsani:


    Das Heyne und Piper die meisten Bücher meiner Bibliothek beisteuern liegt daran, dass sich viele gute Fantasy- und Science-Fiction-Bücher dort finden lassen. Bei Serien suche ich mir den Verlag mit den schönsten Ausgaben aus. Ärgerlich finde ich, dass es manchmal vorkommt, dass kein Verlag alle Ausgaben hat. :evil:


    Optisch sehen die kartonierten von Piper gut aus. Zwar kosten diese ähnlich wie HC-Ausgaben, glänzen dafür aber, haben kräftigere Farben und das Lesen macht sich nicht auf dem Buchrücken bemerkbar. Die "harte" Schale fehlt zwar, aber die ist ja nicht immer nötig. Für mich lohnt sich diese verlagsübergreifende Amazonsuche. ;)

Anzeige