Alan Moore und Dave Gibbons -Watchmen

  • Buchdetails

    Titel: Watchmen


    Band 11 der

    Verlag: Panini

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 436

    ISBN: 9783866076075

    Termin: März 2008

  • Bewertung

    4.8 von 5 Sternen bei 14 Bewertungen

    96,4% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Watchmen"

    Watchmen von Kult-Autor Alan Moore gilt als einer der bedeutendsten und besten Comics aller Zeiten und konnte dank seiner Einzigartigkeit mehrere Eisner Awards, die Oscars der Comicbranche, gewinnen. Watchmen ebnete den Weg für Comics wie wir sie heute kennen und verlieh dem Superheldengenre bis dato ungeahnte Tiefe. Die düstere Geschichte wird dabei stets passend von den detailverliebten Zeichnungen von Dave Gibbons illustriert. Das Werk erhielt zudem einen Hugo Award und wurde vom Time Magazine in die Liste der hundert besten englischsprachigen Romane seit 1923 aufgenommen. Das Musikmagazin Rolling Stone nannte Watchmen „unvergleichlich“, die New York Times Book Review „atemberaubend komplex“, und für Entertainment Weekly ist es schlicht „ein Meisterwerk“.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • So, hier möchte ich mal ein Comic vorstellen. Es ist nicht bei Humor untergebracht :tongue: , weil es nicht besonders witzig ist und es ist auch wirklich nicht sonderlich gut für Kinder geeignet :scratch: . In diesem Buch in dem zwei der wichtigsten Autoren dieses Genres im 20. Jahrhundert sich auf etlichen textuellen Ebenen ausgetobt haben, wird die Idee des Superhelden und vor allen Dingen die Frage nach dem Erlaubten für die Ziele des "Guten" stark hinterfragt. Ein Thema, das wirklich immer aktuell ist. Sollte man wirklich gelesen haben, bevor man sich über "diesen Quatsch" qualifiziert äußern kann. Man braucht aber als ungeübter Comic-Leser zwei bis drei Tage für dieses Werk. Hinter diesem Panel verbirgt sich noch mehr Information :batman: .

  • Rechtzeitig vor dem Filmstart ist bei Panini nun auch die deutsche Übersetzung des Titels erschienen, die auf Grund der sehr mosaikartigen Struktur der Erzählung sicherlich für viele ein wenig zugänglicher sein wird.

  • Ich hab mir die Trailer schon angesehen und mich näher über die Geschichte des Comics erkundigt, da ich die Idee dahinter (die Frage, ob man sogenannten Helden freien Lauf lassen sollte und ob sie damit richtig umgehen können) sehr interessant und - wie du auch schon sagtest - immer aktuell finde. :)

  • Hallo!


    Ich bin mir im Klaren darüber, dass das jetzt derb nach Klugscheißerei aussieht (ist es wahrscheinlich auch), aber die erste deutsche Übersetzung der Watchmen wurde bereits 1989 vom Carlsen Verlag in sechs Bänden (jeweils zwei der Originalhefte pro Band) veröffentlicht.


    Paul

  • "Watchmen" wird ja von vielen als beste Graphic Novel aller Zeiten bezeichnet. Dem kann ich mich allerdings nicht anschließen, auch wenn es definitiv ein epochales, ausschweifendes, komplexes und anspruchsvolles Werk geworden ist. Es gibt sehr viel Text, man muss konzentriert bei der Sache sein und manchmal hab ich mich auch hart getan, zu entschlüsseln, was die Autoren gerade ausdrücken wollen. Ich war etwas beruhigter als ich gelesen habe, dass Alan Moore gesagt hat, "Watchmen" ist dazu da, dass man ihn erst nach 4-5x so richtig in seiner Gänze kapiert :lol:. Und manches hat tatsächlich erst viel später Sinn ergeben. Dieser Trip zwischen "Mann, ist das genial" und "ich hau das Ding gleich in die Ecke" hatte jedenfalls seinen Reiz.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Alastair Reynolds - Ewigkeit

    :study: 2020 gelesen: 27 :study: SUB: 306

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Alan Moore und Dave Gibbons: "Watchmen"“ zu „Alan Moore und Dave Gibbons -Watchmen“ geändert.