Jonathan Stroud: Die Pforte des Magiers

  • Buchdetails

    Titel: Bartimäus: Die Pforte des Magiers


    Band 3 der

    Verlag: Blanvalet

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 608

    ISBN: 9783442373338

    Termin: Oktober 2009

  • Bewertung

    4.4 von 5 Sternen bei 101 Bewertungen

    88,7% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Bartimäus: Die Pforte des Magiers"

    Heiß ersehnt, atemberaubend spannend, umwerfend komisch: der krönende Abschluss des brillanten Fantasy-Abenteuers! Der jüngste Informationsminister der Geschichte, Nathanael, sein starrköpfiger Helfer Bartimäus und Widerständlerin Kitty verhindern in allerletzter Sekunde, dass die Dschinn – wehe, wenn sie losgelassen! – die alte Ordnung aus den Angeln heben. Doch der Preis für den Frieden ist hoch … Jonathan Stroud hat mit Bartimäus und Nathanael zwei unvergessliche Helden geschaffen. Ein unwiderstehliches Vergnügen für Leser jedes Alters!
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Endlich ist er da!
    Der letzte Teil der Bartimäus-Trilogie von Jonathan Stroud.


    Zum Autor:
    Jonathan Stroud wurde in Bedford geboren. Er schreibt Geschichten, seit er sieben Jahre alt ist. Er zunächst arbeitete er als Lektor für Kindersachbücher.
    Nachdem er seine ersten eigenen Kinderbücher veröffentlicht hatte, beschloss er, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Er wohnt mit seiner Frau Gina, einer Grafikerin und Illustratorin von Kinderbüchern, und der gemeinsamen Tochter Isabelle in der Nähe von London.
    Die Trilogie wird von Miramax verfilmt.


    Zum Buch:


    2000 Jahre sind vergangen, seit Bartimäus auf der Höhe seiner Macht war. Heute, gefangen in der Welt der Magier, spürt er seine Kräfte schwinden. Doch noch will Nathanael ihn nicht aus seinen Diensten entlassen, was für Bartimäus ein weiterer Beweis für die Dummheit der Zauberer ist. Als Informationsminister ist er auf Bartimäus’ Dienste angewiesen. Kein leichter Job, denn es herrscht Aufruhr im britischen Weltreich und auch von den lieben Kollegen gibt es viele Sticheleien.


    Die Widerständlerin Kitty Jones eignet sich unterdessen geheimes Wissen über Magie und Dämonen an, indem sie unter einer anderen Identität bei einem Zauberer in dessen Bibliothek aushilft. Sie will erreichen, dass der ewige Kampf zwischen Dschinn und Menschen beendet wird. Doch dazu muss sie das Geheimnis um Bartimäus’ Vergangenheit lüften. Sie ahnt, dass es etwas mit dem dunkelhäutigen Jungen zu tun hat, dessen Gestalt Bartimäus zu gerne annimmt.


    Doch dann wird London von einer bislang unbekannten Macht angegriffen und Nathanael, Kitty und Bartimäus müssen der größten Gefahr in der Geschichte der Zauberei entgegentreten. Und das Schlimmste: Sie müssen zusammenarbeiten...



    Meine Meinung:


    Mir hat das Buch wie jedes der Bartimäus-Trilogie sehr, sehr gut gefallen. Die Personen waren gut charakterisiert, alte Bekannte sind wieder aufgetaucht....alles in allem sehr gut, auch wenn Bartimäus Ironie und Sarkasmus ein bisschen unter seiner körperlichen Verfassung litt.
    Trotzdem gab es wieder die köstlichen Fußnoten, oft genug musste ich lachen. Außerdem verändern sich manche PErsonen im Buch, die meisten zum Besseren.
    Sehr gelungenes Buch,


    Ich empfehle es!

    Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
    Aus Persien

  • Also eigendlich hat mir das Buch wie auch die anderen Teile schon gefallen, aber das Ende fand ich dann doch irgendwie unpassend :-?


    Als mein gelber Wellensittich aus dem Fenster flog,
    hackte eine Schar von Spatzen auf ihn ein,
    denn er sang wohl etwas anders und war nicht so grau wie sie,
    und das passt in Spatzenhirne nicht hinein.
    (G. Schöne)

  • Hallo!


    Ich bin auch seit gestern durch mit dem Buch und war begeistert.Gut das Ende hätte anders sein können.Ich schätze mal das es so gewollt war da wie ich mal irgendwo gelesen hatte die Reihe ja nur drei Bücher haben sollte.



    Ich persönlich muss sagen mir haben alle drei sehr gut gefallen.Der Humor von Bartimäus war einfach klasse.Schade das die Reihe nun zu Ende ist aber zum Glück kann man die Bücher ja immer wieder lesen.


    Viele Grüße Sammynici


    :study: Schwarz von Stephen King

    :study: Yrsa Sigurdardóttir- DNA


    SuB 1.1.19= 1018

    SuB 1.1.20= 1038

    SuB 1.1.21= 1063

  • Meeensch, ich warte seit Ewigkeiten darauf, daß die TB-Version von dem englischen Verlag, bei dem ich auch die anderen Bartimäus-Bücher gekauft habe, auf den Markt kommt. :bounce:
    Das kommt davon, wenn man immer die billigsten nimmt (oder die mit dem hübschesten Cover.) Die anderen gibt es schon ewig als TB. ](*,)


    Aber im September dann... ich habs mit schon notiert. Bartimäus finde ich total cool. Es geht doch nichts über ein bisschen bitterbösen Sarkasmus gepaart mit tollem Humor. Ich bin schon sehr gespannt auf den 3. Teil!

    Viele Grüße, Alianne


    ---------------------
    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.
    Francis Bacon

  • Zitat

    Original von Sammynici


    Da hast du recht. Nachdem von Ptolemäus und dem Plan ist mir eine schleichende Ahnung gekommen.

    Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
    Aus Persien

  • Also ich habe den dritten Teil jetzt auch gelesen und habe ihn wie vorher die anderen beiden nur so verschlungen. Spannend, aber leider nicht so witzig wie der erste Teil...
    Und das Ende finde ich gut.

    Liebe Grüße, Anna


    :study: Reif Larsen: Die Karte meiner Träume
    :study: Miguel de Cervantes: Don Quijote ------> :jocolor:

  • So, ich habe das Buch nun endlich auch durchgelesen. Hat ziemlich lang gedauert, was aber ehr mit meinem engen Zeitrahmen zusammen hing. Gut, was soll ich sagen?


    Das Buch hat mir, wie die Teile zuvor auch, fantastisch gefallen. Der Sarkasmus von Bartimäus ist einfach einmalig. Das Ende hat mir auch gut gefallen. Nathanael hat es nach 3 Büchern endlich geschafft meine Sympathien zu gweinnen. Kitty ist mir mit ihrer rebellischen Art richtig ans Herz geachsen. Die Trilogie wir mir fehlen, aber ich freue mich schon auf die Verfilmung.

    Das Glas Wasser ist nicht halb leer, sondern halb voll.
    Der Schweizer Käse hat nicht nur Löcher, der Rest schmeckt auch sehr gut.
    Das Wetter ist nicht schlecht. Es gibt dir Gelegenheit, Dinge zu tun, die du bei Sonnenschein nicht erledigen wolltest!

  • Schade, dass diese Geschichte nur drei Bände umfasst. Bartimäus hätte gern mehr erleben können. Seine respektlose, erfrischende Art zieht sich wie ein roter Faden durch die Bücher. Auch wenn im dritten Teil etwas mehr davon hätte sein können.
    Und das Ende? Nachvollziehbar - aber sehr abrupt.

    "Die Erde ist aller Wesen Erhalterin, sowohl des Menschen, der sie bebaut, als auch des Hamsters, der sie durchwühlt." Friedrich Gabriel Sulzer
    Offroader kommen in den Himmel, durch die Hölle sind wir schon gefahren.


    :study: Der Name des Windes - Patrick Rothfuss

  • Die Geschichte mußte genau so und hätte nicht anders enden dürfen!
    Wenn ich es mir recht überlege, ist es das erste Ende einer Geschichte, mit der ich 100%ig zufrieden bin.
    Ich liebe sie alle (sieht man vielleicht an meinem Avatar)
    Nathanael, Kitty, Bartimäus, Ptolomäus, (wie hieß die arme Sau im Spiegel noch gleich? ) den jedenfalls auch; ja, und irgendwie auch Nathanaels Mentor.

    Im Leben kann man auf vieles verzichten. Außer auf Katzen und Bücher!


    :study: Der Drachenbeithron von Tad Williams
    :musik: Die Bücherdiebin von Markus Zusak


    mb-db

  • War das schööön!
    Drei fantastische Bücher, und auch der dritte Teil hat kein bißchen geschwächelt. :applause:
    Das Ende? Sehr plötzlich, aber es passte.

  • Ich bin noch mittendrin, aber dank der Meinungen hier im Thread nun sehr gespannt auf das Ende!
    Bisher finde ich eigentlich, dass der dritte Band fast der beste der Trilogie ist. Klar, Bartimäus ist geschwächt und deswegen verhält er sich auch anders als in den Vorgängerbänden, aber es ist doch stimmig und die Geschichte finde ich überaus spannend und gut gelungen. Besonders gut gefällt es mir, dass man nun endlich auch mal Einblicke in Bartimäus' und Ptolemäus Beziehung bekommt. Man hat ja in den ersten beiden Bänden schon einiges über diesen jungen Ägypter erfahren, aber mir gefällt es, nun auch quasi "live" zu erleben, wie er so ist. :applause:
    Kitty ist nach wie vor eine der tollsten Figuren in der Reihe. Sie ist witzig, klug und sehr aktiv. Das gefällt mir sehr. Ich muss aber auch sagen, dass Nathanael an Sympathien durchaus gewinnt. Gerade hat er

    - Hätte ich von Nathanael nicht erwartet, denn im zweiten Band fand ich ihn sehr böse. :twisted:
    Ich bin - wie gesagt - schon sehr gespannt auf das Ende und auf die Rolle, die Kitty mit ihren Erkundigungen weiterhin spielen wird. Knapp die Hälfte habe ich gelesen, aber eines ist sicher: dieses Wochenende muss ich mit dem Buch unbedingt fertig werden! :bounce:

  • Ich habe das Buch jetzt ausgelesen und bin begeistert. Dieser Band war wirklich besser. Das Ende fand ich sehr stimmig und passend,

    Ein würdiger Abschluss einer tollen Trilogie. :applause:
    Allerdings könnte gern irgendwann noch eine zweite Trilogie erscheinen, in der


    Mit Bartimäus ist Stroud jedenfalls eine echt tolle Figur gelungen! Das sind Bücher zum Immer-Wieder-Lesen! :)

  • Schön, dass Dir die Geschichte auch so gut gefallen hat. :cheers:



    Allerdings könnte gern irgendwann noch eine zweite Trilogie erscheinen, in der


    Diesen Gedanken hatte ich auch. Aber inzwischen denke ich, es wäre nur eine Kopie der "Nathanael" Trilogieund würde nach Geldmacherei riechen.
    Dann schon lieber diese Bücher erneut lesen :thumleft:

    Im Leben kann man auf vieles verzichten. Außer auf Katzen und Bücher!


    :study: Der Drachenbeithron von Tad Williams
    :musik: Die Bücherdiebin von Markus Zusak


    mb-db

  • Damit hast du natürlich Recht. Aber schade ist es trotzdem. Bartimäus hätte mehr als drei Bücher verdient! :thumleft:


    Ja, hat er. Deshalb steht er auch auch meinem Bücherregal :)

    Im Leben kann man auf vieles verzichten. Außer auf Katzen und Bücher!


    :study: Der Drachenbeithron von Tad Williams
    :musik: Die Bücherdiebin von Markus Zusak


    mb-db

  • Mir ist aufgefallen, dass ich noch nichts zu den Büchern geschrieben habe: ](*,)
    Also damit tue ich es hiermit :idea:


    Ich habe mich in die Bücher verliebt. Sie sind zum Todlachen. Grade wenn Bartimäus erzählt.
    Im 2. Teil war es ein bisschen langweilig, als die Geschichte von Kitty erzählt wird, habe aber hinterher erkannt das es wichtig für den 3. Teil war.


    Eines nur gefällt mir ganz und gar nicht:


    Aber alles im allem eine sehr erfrischende Trilogie :thumleft: :thumright:

    Zitat

    Bücher haben Ehrgefühl.
    wenn man sie verleit, kommen sie nicht mehr zurück.
    8)8)8)


    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen


    :evil::evil::evil:

  • Ich war regelrecht schockiert.


    Vor den letzten hundert Seiten, hab ich geahnt was kommt aber immer gehofft, dass dieses Ende nicht eintritt. Völlig frustriert hab ich die drei Bände erstmal nach ganz hinten ins Bücherregal geschoben.


    Irgendwie fand ich den dritten Teil zu vorhersehbar, auch Bartimäus zeigte sich nicht so schnittig wie in Band eins und zwei. Mir persönlich hat der "charmante" Witz gefehlt. Klar, er hat weniger Kraft und deshalb vielleicht auch weniger Witz, aber muss ich dann zweifelohne weniger Lesevergnügen haben? Auch fand ich den Satzbau teilweise sehr verwirrend und musste manchmal eine Seite zurückblättern, um den roten Faden wieder aufzunehmen. Vor allem hab ich Probleme gehabt, Natti und Bartimäus zum Ende hin auseinander zu halten. Hätte man mit der Kursivschrift vielleicht besser umgehen müssen.


    Aber im Allgemeinen ist es eine gelungene Triologie, deren Geschichte sich lohnt erzählt zu werden. Die Story an sich greift über den Schreibstil hinweg und reißt einiges heraus. Das Ende allerdings... - nun ja, Geschmackssache - hätte ich anders geschrieben. Vermutlich ist es aber die beste Lösung für unsere Helden.
    So schnell werde ich die Bücher allerdings nicht wieder in die Hand nehmen, lasse erstmal alles auf mich wirken und bei Gelegenheit lese ich sie einfach nochmal.

  • Vor den letzten hundert Seiten, hab ich geahnt was kommt aber immer gehofft, dass dieses Ende nicht eintritt.


    . Vermutlich ist es aber die beste Lösung für unsere Helden.


    Genau deshalb fand ich es das perfekte Ende für die Geschichte. :wink:

    Im Leben kann man auf vieles verzichten. Außer auf Katzen und Bücher!


    :study: Der Drachenbeithron von Tad Williams
    :musik: Die Bücherdiebin von Markus Zusak


    mb-db

  • Ich muss ehrlich zugeben, dass ich etwas enttäuscht bin vom dritten Teil der Trilogie. Vor allem das Ende ist in meinen Augen ziemlich unbefriedigend. So darf eine Trilogie, welche sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche richtet, in meinen Augen nicht enden. Aber auch als erwachsener Leser hätte ich mir ehrlich gesagt ein anderes Ende gewünscht.
    Was man dem Buch zu Gute halten muss ist, dass es bis zum Schluss spannend bleibt und wie seine beiden Vorgänger mit sehr viel Witz und Selbstironie geschrieben wurde. Schön ist auch, dass man endlich etwas mehr über die Vergangenheit von Bartimäus erfährt. Nicht zuletzt deshalb ist das Buch für begeisterte Leser der ersten beiden Bände Pflicht.

Anzeige