Bücherwichteln im BücherTreff

Melissa P. - Mit geschlossenen Augen/100 colpi di spazzola prima di andare a dormire

Mit geschlossenen Augen

3.9 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: Goldmann TB

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 160

ISBN: 9783442466054

Termin: November 2007

Anzeige

  • Ich gehe auch mal davon aus, dass Melissa tatsächlich existiert. Und wenn es nicht Melissa ist, dann vielleicht eine Cecilia oder, oder, oder...

  • Egal ob erfunden oder wahr, beim Lesen dieses Buches bin ich mir immer wieder wie jemand vorgekommen, der "heimlich" durch Schlüssellöcher guckt, um "verbotene" Dinge zu beobachten. Dinge, über die sich die Leute öffentlich aufregen, insgeheim jedoch "bewundern" bzw. sogar neidisch darauf sind. Mein Gefühl eben. :wink:


    Sprachlich fand ich dieses Buch sehr gut. Die vielen Metaphern, und die tiefsinnigen Gedanken haben es mir angetan. Melissa wirkte sehr emotional, die anderen Personen eher blass. Das Ende war für mich doch eher unglaubwürdig; falls es tatsächlich so wahr, so freue ich mich für Melissa.


    4 * von mir und sehr empfehlenswert. :thumleft:

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Ich habe mir grade den zweiten Teil "ertauscht". War nur Zufall. Der soll aber angeblich richtig mies sein?! Ich werde sehen...wenn nicht, den ersten Teil, also diesen hier, will ich eh auch noch haben.

    "Wie man's macht, ist es verkehrt, aber macht man's gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig."

  • Egal ob erfunden oder wahr, beim Lesen dieses Buches bin ich mir immer wieder wie jemand vorgekommen, der "heimlich" durch Schlüssellöcher guckt, um "verbotene" Dinge zu beobachten. Dinge, über die sich die Leute öffentlich aufregen, insgeheim jedoch "bewundern" bzw. sogar neidisch darauf sind. Mein Gefühl eben. :wink:


    Sprachlich fand ich dieses Buch sehr gut. Die vielen Metaphern, und die tiefsinnigen Gedanken haben es mir angetan. Melissa wirkte sehr emotional, die anderen Personen eher blass. Das Ende war für mich doch eher unglaubwürdig; falls es tatsächlich so wahr, so freue ich mich für Melissa.


    4 * von mir und sehr empfehlenswert. :thumleft:


    Ich stimme dir mit deinem ersten Absatz zu. Auch ich fühlte mich ein bisschen wie Jemand der heimlich Dinge beobachtet, die lieber im Verborgenen passieren sollten. - Gefesselt hat mich das Buch ebenso, auch wenn manche Geschehnisse schon etwas derb waren. Ich habe noch lange über die Geschichte nachdenken müssen.
    Schade, dass der Film mir dann aber irgendwie gar nicht gefiel. Aber so ist es ja leider oft, die ganzen Momente im Buch haben nicht in den Film gepasst und so blieb es ziemlich abgespeckt.

Anzeige