Matt Ruff - Ich und die anderen / Set This House in Order

  • Buchdetails

    Titel: Ich und die anderen


    Verlag: dtv

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 720

    ISBN: 9783423208901

    Termin: Mai 2006

  • Bewertung

    4.7 von 5 Sternen bei 43 Bewertungen

    94,2% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Ich und die anderen"

    Ein irrer Trip durch die menschliche Psyche Für den fünfjährigen Jake Honigpops, für Tante Sam Kräutertee und für Seferis gesalzene Radieschen: Es ist gar nicht so leicht, jeden Morgen die Bedürfnisse aller Hausbewohner zu befriedigen. Aber eigentlich hat Andrew Gage sich und seine »anderen« ganz gut im Griff. Andrew hat eine Multiple Persönlichkeitsstörung; mit Unterstützung einer engagierten Psychologin hat er es jedoch geschafft, für die vielen Ich-Abspaltungen in seinem Kopf ein imaginäres Haus zu konstruieren. Eine strenge Hausordnung ist der Garant dafür, daß Andrew sich im wirklichen Leben behaupten kann. Doch die Grundmauern des Geisterhauses beginnen stark zu wackeln, als Andrews Chefin Julie, Gründerin einer Firma, die sich mit virtueller Realität befaßt, die junge Penny Driver einstellt. Denn Penny ist ebenfalls multipel – nur weiß sie das noch nicht. Ob die nymphomane Loins, die lauthals fluchende Maledicta oder die gewalttätige Malefica: Wann immer eine ihrer verschiedenen »Seelen« die Herrschaft über Leib und Geist gewinnt, kommt es zu einem Blackout. Julie glaubt, daß Andrew Penny helfen könnte, doch allzu schnell läuft die Situation aus dem Ruder und Andrews filigranes Seelengefüge droht ebenfalls aus dem Gleichgewicht zu geraten. Den beiden bleibt nur eins: Sie müssen sich dem dunkelsten Kapitel ihres Lebens stellen. So finden sich Penny und Andrew – inklusive einem Dutzend Seelen auf dem Rücksitz – auf einem irrwitzigen Roadtrip quer durch Amerika wieder, der sie mit ihren traumatischen Kindheitserlebnissen konfrontiert. Und plötzlich steht die Frage im Raum, ob Andrew in seiner Vergangenheit einen Mord begangen haben könnte … »Ruff verblüfft durch seinen Einfallsreichtum, mit dem er der verrückten Geschichte immer wieder neue Wendungen gibt – Spaß pur!« (Focus)
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Die multiple Persönlichkeitstörung ist heutzutage sehr umstritten, aber für ein spannendes Buch eignet sie sich allemale als Grundlage - und Matt Ruff gelingt hier ein wirklich ganz neuer Zugang zu der Problematik.


    Ganz dringend lesen. Wer mehr Überzeugungsmaterial braucht findet dies
    unter:


    http://www.sandammeer.at/rezensionen/ruff-ichund.htm

    1. (Ø)

      Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG


  • Hallo!


    Endlich, das neue Buch von Matt Ruff ist da... Und ich hätte es beinahe nicht mitbekommen. Danke für den Hinweis! \:D/


    Auf seiner Homepage (www.bymattruff.com) erzählt er auch kurz was über sein neues Buch "Bad Monkeys", welches noch in Bearbeitung ist.


    Gruss

    Buch = Ein Garten, den man in der Tasche trägt. (Aus dem Arabischen)

  • Fand "ICh und die anderen" klasse. Und ganz anders als Ruffs Vorgänger, Fool on the hill bzw GAS, obwohl ich die auch sehr gut fand. Ich hatte "Ich und die anderen " von meiner Schwiegermama ausgeliehen, muss es mir aber jetzt noch unbedingt selbst besorgen !
    Man kriegt während der Lektüre beinahe Angst vorm eigenen Innenleben (grusel). Besonders Malefica und Maledicta sind tolle Charaktere !
    Gruß Siri

  • habs heute im buchladne entdeckt und mir direkt für meinen wunschzettel notiert 8) ... das is eh n thema, was ich mag und auch andere kritiken fallen gut aus...


    :) ich werde gespannt sein...


    werd ich mir, denk ich, in zusammenhang mit meinem amazon.gutschein gönnen :cheers:

    It's a psychedelic trip trip trip trip trip


    :study: : Mo Hayder - der Vogelmann

  • Ein sehr originelles Buch, hat mir gut gefallen! :thumleft:


    So sehr, dass ich mir dann auch "Fool on the Hill" gekauft habe. Das ist allerdings eine ganz andere Liga und war mir ein wenig zu abgedreht.

  • Zitat

    Original von berita
    Ein sehr originelles Buch, hat mir gut gefallen! :thumleft:


    So sehr, dass ich mir dann auch "Fool on the Hill" gekauft habe. Das ist allerdings eine ganz andere Liga und war mir ein wenig zu abgedreht.



    Ja, genauso sieht es bei mir aus. Bin zwar noch nicht fertig mit "Fool on the hill", aber "Ich und die anderen" hat mir viel besser gefallen. Wobei ich von "Fool on the hill" nicht abraten würde. Es hat viele schöne Momente, nur ging der Lesefluß manchmal flöten.

  • Ein bischen Inhaltsangabe gefällig:


    Andy Gage hat ein sehr grundlegendes Problem: Er hört Stimmen! Natürlich führen wir alle gelegentlich mehr oder minder ausführliche Dialoge in unseren Gedanken -- wenn uns Gewissensbisse plagen oder ein wichtiges Gespräch bevorsteht. Aber Andy teilt seine Gedankenwelt gleich mit Dutzenden von Seelen, die ihn in den unpassendsten Momenten auch mal in die zweite Reihe verdrängen und die Kontrolle über seinen Körper übernehmen. Mit psychiatrischer Hilfe ist es Andy in den letzten beiden Jahren gelungen, ein gewisses seelisches Gleichgewicht zu finden und ein ansatzweise normales Leben zu führen. Zusammen mit Doktor Grey hat er einen Zeitplan entwickelt, der es allen seinen unterschiedlichen Persönlichkeiten ermöglicht, in der "Realität" zu leben und sich dort zu verwirklichen.


    Andys Leben verändert sich radikal, als er Julie Sivik kennen lernt. Julie betreibt eine Softwarefirma namens "Reality Factory". Ihr wird schnell klar, dass ein Mensch mit Multiplen Persönlichkeitsstörungen der ideale Berater bei ihren Projekten sein könnte, und sie bietet dem sonderbaren jungen Mann einen Job an. Andy fühlt sich in der "Reality Factory" auch sichtlich wohl -- bis Julie eines Tages Penny Driver einstellt, eine Frau, die in ihrem Kopf ebenfalls nicht alleine ist. Gemeinsam versuchen Julie und Andy, ihr einen Weg zu weisen, wie sie damit umgehen kann. Allerdings hat Andy nicht damit gerechnet, dass dabei auch sein peinlich genau strukturiertes Leben durcheinander geraten könnte ...

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Hach das war mal wieder ein super tolles Buch!
    Hatte von Ruff vorher schon Fool on the Hill und G.A.S gelesen, die ich beide sehr gut fand. Aber durch Ich und die Anderen bin ich nun restlos begeistert von Matt Ruff!
    Seit Jahren wollte ich das Buch schon lesen, hab mich aber dann doch dafür entschieden erst seine Vorgänger zu lesen.
    Interessantes Thema, sehr schön dargestellt, gute Geschichte.

    "Wie soll auch eine Generation von Männern, die hauptsächlich von Müttern, Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen umsorgt und erzogen wurde, Frauen glücklich machen?"
    (Generation Doof)

  • Ich war auch ganz begeistert von dem Buch :cheers: !
    Habe es verschlungen! Eine super Geschichte über ein eigentlich recht ernstes Thema.
    Aber Matt Ruff hat es so mit so viel Witz geschrieben, dass man gar nicht anders kann als lachen ;)

  • Das Buch habe ich als Wanderbuch gelesen und es hat mir so gut gefallen, dass ich es mir nachgekauft habe. 8)
    Jetzt steht es als HC im Regal und wartet darauf, wiedergelesen zu werden.
    Für mich war es das erste Matt Ruff-Buch, was ich gelesen habe.
    Zwischenzeitlich habe ich alle Bücher von ihm im Regal, davon habe ich jetzt "Fool on the hill" und "Bad Monkeys" gelesen und "G.A.S." liegt noch auf dem SUB.

  • Nachdem ich "Ich und die Anderen" gelesen habe und auch das Thema "Dissoziative Identitätsstörung" interessant fand, habe ich das Buch von Cameron West gelesen, das war auch sehr interessant.


    Danke für den Tipp, Conor.
    Habe gleich auf die Wunschliste gepackt, ist bestimmt auch für mich was :)

    2020: Bücher: 102/Seiten: 45 883
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Bolton, Sharon - Ihr Blut so rein

    Keun, Irmgard - Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften

  • Ich und die anderen ist ein wendungsreicher Road Trip in die Tiefen der Seele. Fast nichts ist so wie es zunächst scheint. Ich hatte viel Spaß mit Andrew, Penny, ihren "Mitstreitern", die Bindung war sofort da. Skurrile Charaktere und schwarzer Humor so weit das Auge reicht, zu keiner Zeit kommt Langweile auf. Bedient wird die ganze Palette an Emotionen. Ebenso oft wie ich gelacht oder eine gewisse Leichtigkeit verspürt habe, war ich auch traurig, geschockt, angewidert, sprachlos. Mit anderen Worten: Ich bin fix und fertig. Das Buch habe ich ein bisschen wehmütig zurück ins Regal gestellt, die Figuren sind mir doch sehr ans Herz gewachsen.


    Mit dem Schluss bin ich nicht ganz glücklich. Wenn mir die Charaktere eines Buches über die Maßen gefallen, ist es meistens so. Andrew hat so viele Fortschritte gemacht, dass ich persönlich es vorgezogen hätte, wenn er

    Aber man kann nicht alles haben. Matt Ruff werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.


    Fazit:
    Ein besonderes Buch :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: + :love:

Anzeige