Stephen King - LT's Theorie der Kuscheltiere / LT´s Theory of Pets

Anzeige

  • Dieses Hörbuch muss man einfach im Original genießen. Hier etwas ausführlicher, warum:


    Diese Geschichte wurde auch in „Everything Eventually“ herausgebracht, aber zunächst gab nur diesen Mitschnitt einer Lesung in England – in der Royal Festival Hall in London -, die von Stephen King selber durchgeführt wurde. Dabei ist zunächst einmal festzustellen, dass King wirklich ein hervorragender Vorträger von Geschichten ist und auch von einer Bühne aus seine Geschichten überaus überzeugend – und auch amüsant – herüberbringt.


    Die Lesung beginnt mit einer etwas makaberen Einstimmung des Publikums, gefolgt mit ei-nem Kommentar zu der Frage, warum er eigentlich immer Horrorgeschichten schreibt. King erklärt dazu, dass er eigentlich oft gar nicht daran denkt, dass eine Geschichte sich so entwi-ckeln könnte. Sehr oft nimmt er eine eigentlich witzige Idee, die sich dann im Laufe der Be-arbeitung „in diese Richtung entwickelt“.


    Die lustige Idee hierbei war, dass sich zwei Ehepartner gegenseitig Haustiere schenken und das jeweilige Haustier sich mehr an den Schenker als an den Beschenkten hängt. Und genau so ist es LT mit seiner Lulu Belle passiert, die ihm zunächst zum ersten Hochzeitstag einen Jack Russell Terrier geschenkt hatte, der sich sehr schnell aber als ein Gegner und Rivale des Hausherrn herausstellt, obwohl dieser sich anfangs über den Hund sehr gefreut hatte. Im nächsten Jahr bekommt Lulu Belle von ihrem Mann eine kleine Katze, nachdem sie kurz zu-vor vor einem Schaufenster voller junger Kätzchen fast vor Wonne gestorben war. Als dieses junge Tier ihr die Nase zerkratzt wird sie das Haustier LTs.


    Um den dritten Hochzeitstag herum ist die Situation in der Beziehung so weit herunter ge-kommen, dass LT beim Heimkommen von seinem Nacharbeitsbierchen einen Abschiedsbrief an seinem Kühlschrank findet als er gerade das Katzenfutter herausholen möchte. Lulu Belle und der Hund sind fort. Kurze Zeit darauf wird der Wagen mit dem sie unterwegs war in ei-nem Straßengraben gefunden. Der Außenspiegel und die Fahrertür sind schwer beschädigt und es findet sich Blut auf dem Fahrersitz, das aber nicht von einem Menschen stammt und wenige hundert Meter entfernt ist der verstümmelte Leichnam eines Jack Russell Terriers zu finden. Anscheinend ist Lulu Belle das Opfer eines Axtmörders geworden – doch ihre Leiche wird nie gefunden.


    Es ist eine Geschichte über Haustiere, Männer und Frauen, Zusammenleben und über das Ge-schichtenerzählen selbst, was immer ein wichtiges Thema in Kings Werken ist. Auch wenn man „Everything Eventually“ schon gelesen haben sollte, ist dieses Hörbuch sicherlich eine lohnende Anschaffung – und sei es nur, um die „Stimme des Meisters“ zu hören.

Anzeige