Matthew Reilly - Die Offensive / Area 7

  • Dies ist der zweite Roman um Shane "Scarecrow" Schofield und seine Mannen - bzw. Frauen. Die Ereignisse in "Ice Station" haben ihn bei einigen wichtigen Leuten unbeliebt gemacht und so bekam er den JOb an Bord der Marine One - dem persönlichen HUbschrauber des amerikanischen Präsidenten. Mit dieser Maschine bringt er seinen obersten Befehlshaber zu einer Einrichtung in der sogenannte Ethnovirenimpfstoffe entwickelt werden - also Impfstoffe gegen bakteriologische Kampfstoffe, die nur bei bestimmten Bevölkerungsgruppen wirken. Diese ehemalige NORAD-Einrichtung unterliegt dem Oberkommando der AirForce und ist damit nicht in der gleichen Befehlskette wie der USMC. Und dann starten zum Zeitpunkt dieses Besuchs gerade zwei gefährliche Gruppen einen Angriff auf diese Anlage.


    Die Ausgangssituation ist unplausibel und in verschiedenster Weise an den Haaren herbeige-zogen. Der Verlauf der Handlung ist im höchsten Maße haarsträubend und unwahrscheinlich. Die Charakterezeichnung ist durchgängig kaum vorhanden und dort, wo sie versucht wurde stört sie den Fluss der Handlung. Wenn man davon absieht ist dieses Buch ein hervorragendes Actionfeuerwerk, das hoffentlich nie die Leinwand sieht.


    Doch wer diese Art von Action (gepanzerte Fahrzeuge, Flugzeuge, Raumschiffe, Hubschrau-ber, Hochgeschwindigkeitszüge, Bären, Komodo-Warane, Psychopathen, Schnellfeuerwaffe, Rennboote) mag, der wird in diesem Buch kaum eine Minute zur Ruhe kommen. Die richtige Lektüre um sich von den Problemen des Lebens (und der Logik) ein bisschen zu erholen.


    Ausführlicheres zu diesem Büchlein findet sich unter:


    http://www.sandammeer.at/rezensionen/reilly-area7.htm

  • Ich kann mich LayaKaichi nur anschließen: ich war ebenfalls total begeistert.


    Matthew Reilly hat die Geschichte toll fortgeführt und ist dabei auch auf durchaus realistische Problematiken (wie z.B. die Tatsache, dass Scarecrow inzwischen bei einigen hohen Tieren unbeliebt ist und somit Konsequenzen fürchten/dulden muss) eingegangen. Aber auch das Zwischenmenschliche kommt nicht zu kurz - wobei es zum Glück nicht überhand nimmt. Für diese Art von Buch ist es genau die richtige Menge von allem.


    Die neue Umgebung ist klaustrophobischer finde ich (vielleicht weil unterirdisch?) und da man ja bei Matthew Reilly nie weiß, wen es als nächstes kostet, musste ich ein ums andre Mal schwer die Luft anhalten! Dabei musste ich vor allem bei diesem Buch immer wieder feststellen, dass die Geschichte einem rasanten Actionfilm gleicht - und das ist absolut positiv gemeint! :pray:


    Übrigens mag ich den neuen Charakter


    und finde den Konflikt mit Scarecrow (eine weitere Konsequenz aus dem 1. Band) spannend bzw. gut dargestellt.


    Auch dieses Buch hat unheimlichen Spaß gemacht, so dass ich wieder :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: vergeben muss.

  • ich liebe Matthew Reilly :) Das muss ich vorweg sagen, denn das entschuldigt bei mir kleine oder auch größere Unstimmigkeiten in seinen Werken.
    Diesen Roman habe ich verschlungen.
    War genau das Richtige in Moment für mich: jede Menge Verfolgungsjagd,(wenn man nicht besser sagen sollte, ausschließlich Verfolgungsjagd) Kämpfe, und unglaubliche Wendungen. Ach ja, die Spannung nicht zu vergessen.


    Der Verlauf der Handlung ist im höchsten Maße haarsträubend und unwahrscheinlich

    kann ich genau so zustimmen.Ist er.
    Doch mich hat es nicht weiter gestört, sondern amüsiert. Ich fand die ganze Story extrem übertrieben,überzogen und unglaubwürdig. Dennoch hatte ich Spaß an der Geschichte. Toller Actionroman für mich, hat mich gut unterhalten. :thumleft: Die Charaktere fand ich auch sympathisch (natürlich nur die Guten) :wink:
    Von mir gibt es für diese Art von Unterhaltung :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    2024: Bücher: 147/Seiten: 63 838

    2023: Bücher: 189/Seiten: 73 404

    --------------------------------------------------

    Mein Blog: Zauberwelt des Lesens
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von Etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz "

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Stiles, Ann - Age of Ivy