Karin Slaughter - Vergiss mein nicht/ Kisscut

  • Buchdetails

    Titel: Vergiss mein nicht


    Band 2 der

    Verlag: Blanvalet

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 512

    ISBN: 9783442379071

    Termin: November 2012

  • Bewertung

    4.2 von 5 Sternen bei 154 Bewertungen

    83,1% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Vergiss mein nicht"

    Jeffrey Tolliver und Sara Linton in ihrem zweiten Fall! Heartsdale, Georgia. Auf dem Parkplatz der Rollschuhbahn droht die 13-jährige Jenny, den drei Jahre älteren Mark zu erschießen. Behutsam versucht Polizeichef Tolliver die Situation zu entschärfen. Doch dann kommt es zum entsetzlichen Showdown: Tolliver muss Jennys Leben opfern, um Marks Hinrichtung zu vermeiden. Aber es kommt noch schlimmer. Als Sara Linton die Leiche des Mädchens obduziert, macht sie eine schockierende Entdeckung …
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • In diesem zweiten Roman von Frau Slaughter sind die Hauptfiguren gut etabliert und darum geht es auch gleich höchst blutig zur Sache mit einer Leiche in einer Eissporthallentoilette und einem Shootout auf dem Parkplatz. Und danach wird die Geschichte für alle Beteiligten sehr kompliziert. So kompliziert, dass das zugrunde liegende Thema der organisierten Pädophilie in den USA zwar aufgezeigt - aber nicht in der Tiefe behandelt - wird. Hierzu ist zu den Werken von Andrew Vachss zu raten. Ansonsten bleibt dies ein sehr blutiger Action- und Splatter-Roman, der allerdings ein sehr wichtiges Thema sehr emotional verstörend darbietet.


    Auch hierzuwieder eine ausführlichere Angabe unter:


    http://www.sandammeer.at/rezensionen/slaughter2u3-neu.htm

  • Hallo Helga,


    ich denke mal das Du Dich irrst?! :scratch: Unsere Leserunde für den BücherTreff im Oktober steht noch gar nicht fest und >Belladonna< gehört auch nicht zu den gemachten Vorschlägen. Kann es sein, dass bei den >Büchereulen< dieses Buch gelesen wird? :-k


    Grüsse von Bonprix :wink:

  • Ja richtig Bonprix, sorry, habe im Moment nur an Lilli gedacht, weil die das organisiert, aber das war natürlich im anderen Forum.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Hallo miteinander,
    gestern habe ich "Vergiss mein nicht" während nic´s Lesenacht gelesen (zumindest den Großteil, den Rest heute früh), und fand es wirklich gut! Sehr spannend und rasant geschrieben, sodass die Zeilen beim Lesen regelrecht vor den Augen vorbeifliegen. Im letzten Drittel wurde das Lesen dann etwas anstrengend, als plötzlich unzählige miteinander verknüpfte Verdachtsmomente und Personen auftauchten und gegeneinander abgewogen wurden, was die Qualität des Buches aber nicht wirklich mindert. Was mir noch gefiel war das relativ offene Ende, welches durchaus noch Fragen offen ließ.


    Einziges (selbstverschuldetes) Manko: wie ich mittlerweile mitbekommen habe, habe ich schlauerweise den Folgeband vor dem ersten Band "Belladonna" gelesen. Nagut, dann lese ich den ersten halt jetzt.



    LG schnakchen

  • Ich habe Vergiß mein nicht in der heutigen Lesenacht beendet und bin mir irgendwie noch nicht schlüssig, wie gut ich es tatsächlich fand... :scratch:
    Auch wenn Belladonna meines Erachtens wesentlich blutiger war, fand ich es doch spannender.
    Klaus muss ich Recht geben, was das Thema Pädophilie angeht.
    Schnackchen stimme ich zu, was die Theorien im lezten Drittel des Buches angeht.
    Vielleicht lag es an mir, weil ich diese Woche einfach nicht so viel in Ruhe lesen konnte, aber irgendwie fand ich das Buch nicht so flüssig geschrieben wie Belladonna. Dafür empfand ich es als weniger blutig und sprachlich zumindest ansatzweise etwas besser - das bedeutet nicht, dass das Thema Pädophilie nicht erschütternd ist - vielleicht ist sogar gerade das der springende Punkt. Morde und Vergewaltigungen können mir sicher auch in Büchern nahe gehen, aber bei Kindesmissbrauch hört "der Spaß" für mich auf...


    Gruß,
    bonsai

  • belladonna liegt auf meinem sub. bin bereits sehr gespannt. ich find, belladonna hört sich laut text schon sehr blutig an. der zweite band ist soeben auf meine wunschliste gewandert!
    gruss
    lyra

  • Habe nun in der Zwischenzeit auch diesen 2.Teil gelesen.


    Originaltitel: Kisscut
    505 Seiten



    2.Fall, Pathologin Sara Linton & Polzeichef Jeffrey Tolliver



    Autor:
    Karin Slaughter wuchs in einer kleinen Stadt in Georgia auf und lebt heute in Atlanta.


    Mit "Belladonna", ihrem ersten Roman, der in vierzehn Ländern erschien, sicherte sie sich auf Anhieb einen Platz unter den wichtigsten Thrillerautoren der USA.


    Mit ihrem zweiten Roman "Vergiss mein nicht" eroberte sie wieder die internationalen Bestsellerlisten.



    Inhalt:
    Es ist eine heiße Sommernacht in Heartsdale, Georgia. Die ganze Stadt trifft sich auf der Rollschuhbahn. Auch Pathologin Sara Linton und ihr Exmann Jeffrey Tolliver haben sich dort zu ihrem ersten Rendezvous seit der Scheidung verabredet. Aber es wird alles andere als ein romantischer Abend für die beiden, denn auf dem Parkplatz nimmt eine Tragödie ihren Lauf:


    Die dreizehnjährige Jenny bedroht einen sechzehnjährigen Mitschüler - den Highschool-Herzensbrecher Mark, einen fast schon überirdisch schönen Jungen - mit der Pistole. Sie macht ziemlich deutlich, dass sie erst ihn und dann sich selbst abknallen wird. Alle Versuche, die Situation zu entschärfen, scheitern, und der verzweifelte Jeffrey ist gezwungen, das Mädchen zu erschießen.


    Als man in den Toiletten der Anlage ein totes Neugeborenes findet, liegt die Vermutung nahe, dass Jenny die Mutter war und durchdrehte. Aber bei der Autopsie wird auf entsetzliche Weise klar, dass alles ganz anders gewesen sein muss: Sara Linton und Jeffrey Tolliver sehen sich einem Fall gegenüber, von dem sie wünschen, sie hätten ihn nie übernommen...



    Anmerkung:
    Ein sehr spannender und interessanter Fall, aber was sich hier an Verwirrungen auftut, ist unglaublich. Um so weiter man liest, umso weniger kann man es fassen, was da vor sich geht. Sara und Jeffrey haben es nicht leicht hier durchzublicken und die Wahrheit ans Licht zu bringen. Auch sind sie nicht vor eigenen Schuldgefühlen gefeit.


    Lena, die Detective bei der Polzei ist, fand ich allerdings schon über dem Grenzbereich des Möglichen. Meiner Meinung nach hat sie bei der Polizei absolut nichts verloren. Dieser Teil war auch besser zu lesen als "Belladonna", da diese krassen Fehler nicht mehr vorhanden waren.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Ich hab "Vergiss mein nicht" nun auch endlich gelesen und muß sagen:
    nichts für schwache Nerven! Da es bei diesem Krimi um Grausamkeiten bei Kindern geht, mußte ich mehrmals schlucken und versuchen, möglichst kein Bild vorm inneren Auge entstehen zu lassen. Denn zimperlich geht Karin Slaughter auch hier nicht mit den Protagonisten um, und da es Kinder betrifft, ist es natürlich besonders hart. Abgesehen davon ist die Story spannend und toll geschrieben. Die Geschcihte entwickelt sich rasant und läßt keine langweiligen Stellen aufkommen.


    Auch die Übersetzerin, die mich im 1. Band mit ihren "Yeahs" und anderen - teils groben- Fehlern so auf die Palme gebracht hat, hat in diesem Band ganze Arbeit geleistet. Also empfehlenswert, aber nur für Leute, die auch einen starken Magen besitzen, wenn es sich um Kinder dreht.


    Bei Lena ging es mir übrigens wie Helga: die gehört einfach nicht in den Polizeidienst!

    Liebe Grüße,
    Azrael


    Aktuelles Buch: "Schwarz zur Erinnerung" von Charlene Thompson

  • Habe "Vergiss mein nicht" gerade zu Ende gelesen. Ich fands furchtbar. Ich habe das Gefühl, dass die Autorin erstmal wusste, dass sie ein möglichst entsetzliches Buch über Gewalt an Kindern schreiben will und sich die Handlung irgendwann zwischendurch ausgedacht hat.
    Das Buch schockt - ja. Aber es ist einfach nur geschmacklos in meinen Augen, sry. In der Geschichte sind zudem noch nahezu alle Figuren psychisch gestört: Die Kinder, Die Bösen, Die Ermittler und sämtliche Randfiguren. "Krank" ist das einzige was mir dazu einfällt :scratch: Ich kann mit ihrem Stil nichts anfangen. =;

    Tauche ein in das Buch, wie du ins Wasser tauchst.
    Armut erwartet den, der dort nicht hingeht.
    Ägyptische Weisheit

  • Catty: Also zumindest das die Kinder psychisch getört sind ist denke ich durchaus verständlich. Und mich hätte es eher irritiert, wenn die Täter geistig völlig normal gewesen wären. Also für mich gehört schon eine kräftige Störung dazu um sowas Kindern anzutun.

    Ein Buch ist ein Spiegel, aus dem kein Apostel herausgucken kann, wenn ein Affe hineinblickt.
    Georg Christoph Lichtenberg, dt. Physiker u. Schriftsteller

  • SG-13, das die Kinder und die Täter gestört sind leuchtet mir ja ein. Aber alle andern haben da irgendwie auch einen an der Klatsche *salopp ausgedrückt* ;) . Muss denn Lena - die Ermittlerin - auch noch vergewaltigt worden sein und ihre Schwester ermordet worden sein? Jeffrey ist emotional gestört weil er die Kleine erschossen hat - kann ich verstehen aber irgendwie übertreibt die Autorin total, in diesem Buch gibt es kaum eine Person die nicht in irgendeiner persönlichen Krise steckt, die nichts mit dem Fall zu tun hat.

    Tauche ein in das Buch, wie du ins Wasser tauchst.
    Armut erwartet den, der dort nicht hingeht.
    Ägyptische Weisheit

  • Zitat

    Original von Catty . Muss denn Lena - die Ermittlerin - auch noch vergewaltigt worden sein und ihre Schwester ermordet worden sein?


    Das ist im Grunde der Ausgangspunkt der Reihe, nämlich der Inhalt des Romans "Belladonna".


    Karin Slaughter - Belladonna


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Habe das Buch "Vergiss mein nicht" heute ausgelesen und ich fand es klasse! :thumright:


    Am Anfang war ich nicht so ganz überzeugt, ich dachte, nach den Ereignissen auf der Rollschuhbahn/Parkplatz, geht es jetzt nur noch um "langweilige" Ermittlungsarbeit.... Falsch gedacht!!!!


    Hätte mir nicht gedacht, dass sich die Ereignisse so dramatisch entwickeln würden!! Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.


    Zudem war das Thema ja nicht gerade nach einem 08/15 Thriller, das Thema über die ganzen Pädophilen hat mich schon schockiert!!! :shock:


    Weiterempfehlen würde ich ihn auf jeden Fall! Werde mir auch das nächste Buch der Autorin schnappen "Belladonna".


    Liebe Grüße von einer schockierten Nathy! :shock:

  • Hi Nathalie,


    Belladonna ist das 1. Buch von Karin Slaughter,kommt vor "Vergiss mein nicht". Aber das dürfte beim Lesen nicht stören, wenn du bei Vergiss mein nicht reingekommen bist, ist es ja ok.


    Reihenfolge ist:


    1. Belladonna
    2. Vergiss mein nicht
    3. Dreh dich nicht um
    4. Schattenblume


    Sie schreibt echt super finde ich, ähnlich wie Tess Gerritsen. Kennst DU die Bücher?
    LG Bea

  • Ja, bin ein begeisterter Tess Gerritsen Fan geworden! Im Moment beende ich gerade "Die Chirugin", bis jetzt einfach klasse! :thumright:


    Gefällt mir besser als "Todsünde".


    Die nächste Lektüre liegt schon auf meinem Tisch: "Der Meister". Bin schon gespannt!


    Liebe Grüße, Nathy! :cherry:

Anzeige