Bücherwichteln im BücherTreff

Elizabeth Haydon - Tochter der Erde

Tochter der Erde: Die Rhapsody-Saga 2

4.7 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen

Band 2 der

Verlag: Piper Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 816

ISBN: 9783492286145

Termin: Januar 2006

Anzeige

  • Klappentext
    Die Rückkehr des Feuerdämons


    Die Himmelssängerin Rhapsody und ihre tapferen Gefährten Achmed und Grunthor entdecken ein neue Welt. Doch auch hier ist der Frieden trügerisch: Das Feuerwesen F´dor, ihr unbarmherziger Verfolger, ist den Freunden dicht auf den Fersen. Während Rhapsody einer alten Prophezeiung folgt und die Drachin Elynsynos aufsucht, bereitet der Dämon seine Rückkehr vor. Nur gemeinsam können die Gefährten die letzte Schlacht um das Schicksal der Welt zu gewinnen - wenn unter ihnen kein Verräter ist...


    Inhalt
    Die Einleitung heißt nun Intermezzo und man erfährt ein bisschen über Meridon, der einen neuen Film einlegt. Man erfährt nun, dass er durch den Zeit-Editor versucht den Dämon töten zu lassen.
    Durch den Fund einer goldenen Kralle eines Drachen möchte Rhapsody sie dem einzigsten Drachen zurückgeben, um das Firbolg-Reich vor Unheil zu bewahren. Der myteriöse Ashe trägt einen Mantel, der seine Schwingungen in der Luft absorbiert und macht ihn so für alle Sinne außer des Sehsinns unbemerkbar. Daher hält der vorsichtige Achmed nicht viel von seinem Vorhaben Rhapsody zu der Höhle von Elynsynos zu begleiten und zu führen. Trotz Achmes vielen Gründen da zu bleiben setzt sich Rhapsody durch und macht sich mit ihm auf den Weg und lässt Achmed mit dem Pflichten eines neuen Königs zurück; zu denen auch gehört Gesandte anzuhören, was Achmed alles andere als Spaß macht. Er entdeckt aber einen geheimen Teil von Canrif/Ylorc, den er während Rhapsodys Abwesendheit erforscht.
    Auf der Reise zeigt Ashe ein wechselndes Verhalten, was ein normales Gespräch während der Reise zwischen den beiden verhindert. Neben seinem Verhalten wundert sich Rhapsody auch über die Wichtigkeit der Frage, ob sie Cymrerin sei. Um eine Antwort zu bekommen versucht er u.a. sie in der alten Sprache Alt-Lirin zu beleidigen, die er aber nicht erhält, bevor sie die Höhle der Drachin erreichen. Kurz bevor Rhapsody den Hort betritt, zeigt Ashe ihr sein Gesicht, dass sonst von der Kapuze seines Umhangs verhüllt ist. Diesen zieht er selbst beim Schlafen nicht aus, um vor seinen Verfolgern sicher zu sein. In der Höhle trifft Rhapsody auf Elynsynos.


    Meine Meinung
    Das zweite Buch ist witziger und interessanter geschrieben als das erste. Bloß passt der Titel nicht so recht zu dem Buch, da die Tochter der Erde erst später gefunden wird und erst am Ende so richtig in Erscheinung tritt. Um Rhapsody eine Antwort auf ihre Herkunft zu entlocken, sagt Ashe in der alten Sprache etwas was übersetzt "Du hast das wundervollste Brötchen" heißt. Später nimmt Rhapsody das wörtlich und backt eine zeitlang jeden Morgen Brötchen. Es dauert eine zeitlang bis es Ashe dämmert warum. :mrgreen:
    Diese Stelle hat mir besonders gut gefallen. Das Buch dreht sich nicht wie das erste nur um die Jagd auf böse Erscheinungen, sondern zeigt auch mal die schönen Seiten von dem Leben, dass Achmed, Grunthor, Jo und Rhapsody führen. Diese Kapitel zeigen vor allem die schriftstellerische Leistung der Autorin. Um die besten zu erwähnen, müsste ich zuviel spoilern, also lass ich das mal. ;)


    Die Rhapsody-Saga
    Teil 1: "Die Tochter des Windes"- Elizabeth Haydon
    Teil 2: Tochter der Erde
    Teil 3: Tochter des Feuers
    Teil 4: Tochter der Zeit

    Zufälle gibt es nicht! (Mortimer Wittgenstein, fiktive Person von Christoph Marzi)


    Ich :study: gerade:
    querbeet


    LibraryThing

Anzeige