Colleen McCullough - Die Ladies von Missalonghi/ Ladies of Missalonghi

Anzeige

  • Die unten angehängte Version ist die einzige, die bei Amazon mit Bild verfügbar ist. Allerdings ist sie nicht die Ausgabe, die ich habe (Heyne-Taschenbuch von 1989).


    Inhalt:


    Die drei Damen Octavia Hurlingford, ihre Schwester Drusilla und deren Tochter Missy leben gemeinsam in dem Haus Missalonghi. Dieses befindet sich in den Blue Mountains in Australien. Sie kämpfen täglich um ihr Überleben, haben sich harte Regeln auferlegt und die täglichen Mußestunden verbringen sie mit Handarbeiten. Nur Missy, die 33-jährige unverheiratete Tochter darf sich den Luxus gönnen, ihr Taschengeld für Bücher aus der Bibliothek zu "verprassen". Die Bibliothekarin hat von Drusilla zur Auflage bekommen, Missy nur lehrsame, bildende Bücher zu geben - doch da taucht Una auf, eine ferne Verwandte von den Hurlingfords. Una ist geschieden, extravagant, frech und lebensfroh. Sie hilft Missy ihren wahren Charakter und eine glänzende Zukunft zu finden.


    Doch nicht nur sie kommt in die Stadt sondern auch ein Fremder - John Smith. Die Stadtbevölkerung ahnt böses: wer heißt schon wirklich John Smith? Jemand mit einem solchen Allerweltsnamen muss etwas zu verbergen haben und es kann nichts gutes sein...


    Dass die Meinung und das Verhalten der reichen Bürger nicht immer richtig ist, versteht sich von selbst... ;)


    Meine Meinung:


    "Die Ladies..." sind mitnichten mit den "Dornenvögeln" oder der Rom-Saga der Autrin zu vergleichen, aber wer altmodische Liebesromane mag, kommt auf seine Kosten. Es ist eine süße Geschichte, die man innerhalb eines Tages durchgelesen hat. Es hat Züge einer Aschenputtelgeschichte: eine alte Jungferverliebt sich und kämpft (auf recht dreiste und gradlinige Weise) um die Liebe eines Mannes, nebenbei muss die fiese Verwandtschaft in die Schranken gewiesen werden und alle armen Frauen der Gegend gerettet werden...


    Es ist ein bißchen märchenhaft geschrieben und man muss schon ein wenig Kitsch vertragen können, um das Buch zu mögen.


    Alles in allem kann ich sagen: eine nette kleine Geschichte!

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Inhaltsangabe:


    Mit diesem Titel sind die drei Damen gemeint, die in der kleinen Stadt Byron in Australien ziemlich abseits völlig verarmt leben. Oktavia Hurlingford und Drusilla Wright leben schon seit Urzeiten in Missalonghi, das letzte Haus an der Gordon Road, ehe es zum Tal in die Blue Mountains geht. Missy Wright, Drusillas Tochter und ein betagtes Mädchen, fügt sich ergeben in das Schicksal.


    Die Stadt Byron besteht überwiegend aus dem Clan der Hurlingfords. Die Familie ist weit verzweigt und alles ist in sicheren Händen. Während die männlichen Hurlingfords immer reicher werden, verarmen die Witwen, alten Jungfern und Kranken Hurlingfords. Die Byron Bottle Company scheint der Stadt einen guten Ruf zu verschaffen, da das sprugelnde Mineralwasser besonders gut mundet.


    Just in dieser versnobten und kleingeistigen Stadt kauft ein gewisser John Smith das Tal hinter Missalonghi und die Aktien-Pakete der Byron Bottle Company. Die Hurlingsfords werden aufgeschreckt, allen voran Missy, die dem mysteriösen Mann begegnet und sich in ihn verliebt. Doch sie hat keine Ahnung, wie sie einen Mann auf sich aufmerksam machen soll. Nicht nur, das sie heimlich leidenschaftliche Liebesromane liest, sondern auch beginnt sie, im Rahmen eines gesellschaftlichen Ereignisses das zu sagen, was sie denkt und bringt die reichen und versnobten Hurlingsfords immer mehr ins Wanken. Aber damit ist das Geheimnis um den mysteriösen John Smith noch immer nicht gelöst!


    Mein Fazit:


    Eine herzerfrischende Geschichte, die mich mehr zum Schmunzeln gebracht hat als alles andere. Die Autorin hat die Stadt Byron so wunderbar beschrieben, das man sich das Bild richtig ausmalen kann. Es ist eine wunderbare Geschichte um eine verspätete Liebe und um den Wandel in der Zeit. Sehr zu empfehlen!!!


    Anmerkung: Die Rezension stammt aus September 2004.

    LG, Elke :wink:

    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten gelesen/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten gelesen/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 40 Bücher/ 17.318 Seiten gelesen/ 15 Hörbücher/ 10.421 Minuten gehört
    • in 2021 gelese: 2 Bücher/ 673 Seiten gelesen/ 2 Hörbücher/ 1.276 Minuten gehört/ SuB: 84 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

Anzeige