"Sommerlicht" von Adele Geras

  • Buchdetails

    Titel: Sommerlicht


    Verlag: Blanvalet

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 448

    ISBN: 9783734107023

    Termin: März 2019

  • Bewertung

    3.4 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen

    68,6% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Sommerlicht"

    Ein altes Puppenhaus, eintragisches Erbe und ein schicksalhaftes Geheimnis ... Leonora Walsh, Tochter eines berühmten Malers, feiert ihren 75. Geburtstag. Und alle kommen ins herrschaftliche Haus am See. Doch jeder Gast – Töchter, Enkel, Freunde – bringt mehr als nur Geschenke. Die schmerzhafte Vergangenheit hat bei allen Generationen Spuren hinterlassen. Dann taucht ein Fernsehteam auf, das eine Dokumentation über Leonoras Vater, den geheimnisumwitterten Künstler Ethan Walsh, drehen will. Der hat im Testament verfügt, dass seine Bilder niemals das Familienanwesen verlassen dürfen. Doch manche Dinge lassen sich nicht für immer verstecken und drängen irgendwann an die Oberfläche …
    Weiterlesen
  • Kaufen

  • Aktion

Anzeige

  • Hallo!


    Klappentext:
    Ein hinreißend schöner Frauenroman und eine bewegende Familiensaga zugleich!


    Willow Court schmückt sich zum Fest.
    Leonora Walsh, Tochter eines berühmten Malers, feiert ihren 75. Geburtstag. Und alle kommen ins herrschaftliche Haus am See. Doch jeder Gast - Töchter, Enkel, Freunde - bringt mehr als nur Geschenke.
    Wie ein schmerzhafter Splitter liegt bei drei Generationen die Vergangenheit unter der Haut und will endlich ans Licht. Das größte Geheimnis jedoch birgt das alte Kinderzimmer: ein Puppenhaus, gebaut von Leonoras früh verstorbener Mutter...


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen!
    Die Autorin springt oft von einer Person zur anderen, dadurch versteht man die Gefühle der Einzelnen besser und man kann sich besser in das Zusammenleben der Familie reinversetzen.
    Die Charaktere sind sehr gut dargestellt und alle ziemlich unterschiedlich!
    Was das Geheimnis angeht, will ich Euch nicht zu viel erzählen, nur daß es anders kommt, als man denkt.
    Eine sehr schöne Familiensaga!


    http://www.buechertreff.net/viewtopic.php?t=224


    LG
    Angie

  • Sehe gerade, dass ich da noch gar keine Rezi dazu geschrieben habe, obwohl es schon vier Jahre her ist.:roll:



    447 Seiten


    Meine Meinung:
    Ein wunderschönes Buch, bei dem sich das Interesse und die Spannung langsam aufbaut. Interessante und unterschiedliche Charaktere, die sich über 4 Generationen verteilen.


    Die Geschichte wird innerhalb von 5 Tagen, in denen die ganze Familie zugegen ist, und die mit der Geburtagsfeier von Leonora endet, erzählt. Zischendurch gibt es immer wieder Rückblicke und Erinnerungen an die Vergangenheit einzelner Familienangehöriger - und das Puppenhaus birgt auch ein Geheimnis.


    Konnte das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen, weil ich schon neugierig war, wie die geheimnisvolle Geschichte der Familie endet.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

Anzeige