Frage: Welche Bücher habt ihr zuletzt gekauft, getauscht, ausgeliehen, geschenkt bekommen?

Anzeige

  • Hab ich eben aus dem Bücherschrank mitgenommen, ist wie neu. *zu Emili wink* :winken:

    :bounce:freut mich sehr, dass du diesem tollen Roman noch eine Chance gibst. Lieber Kapo :winken:mochte das Buch auch sehr. Die Auszüge aus Zeitungsartikeln und die Bilder machen sich viel besser in einem Print Buch als Ebook. Ich hoffe, es gefällt dir diesmal besser. Bin gespannt :friends:

    2019: Bücher: 68/Seiten: 27 793
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Boyne, John - So fern wie nah

    McGee, Katharine - Beautiful Liars: Geliebte Feindin

  • Ich hoffe, es gefällt dir diesmal besser. Bin gespannt :friends:

    :friends: Wenn ich ein paar Büchereibücher abgearbeitet habe, werde ich es anfangen. Ich berichte :D

    "Idioten sind eine weise Einrichtung der Natur die es den Dummköpfen erlaubt sich für klug zu halten."

    (Oscar Wilde)


  • Ich habe gestern ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk von einem Freund, den ich lange nicht gesehen habe, bekommen :)

    1. (Ø)

      Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)


    :study: Elizabeth Horn - Ziemlich schwerwiegend

    "Why can't people just sit und read books and be nice to each other" (David Baldacci)


    Leseliste

  • Meinen vorablesen_Gewinn habe ich gerade abgeholt. Damit lege ich mich jetzt auch direkt ins Bett 🙂 Profil aktualisiere ich dann später.


    Katharina die Große und die Blütezeit von Sankt Petersburg


    Die junge Katharina krönt sich nach einem Putsch selbst zur Zarin. Sie sieht sich als Nachfolgerin von Peter dem Großen und will Russland nach Westen öffnen. Doch die Welt hält den Atem an, kann man der Deutschen auf dem Zarenthron trauen? Preußens König Friedrich II. schickt einen Philosophen nach Petersburg, um die Pläne der neuen Herrscherin auszuspähen. Stephan Mervier ist beeindruckt von Katharina, von ihrer Klugheit, ihrem Charisma, aber Russlands Rückständigkeit und das Elend der Leibeigenen machen ihn wütend. Dabei wächst der Widerstand im Winterpalast längst heran. Eine enge Vertraute Katharinas kämpft auf Seiten der Unterdrückten. Stephan verliebt sich in die mutige Rebellin, die in großer Gefahr schwebt. Denn die Zarin fördert zwar Fortschritt, Bildung und die Wissenschaften, aber ihre Herrschaft ist absolut, und sie setzt ihre Macht mit äußerster Härte durch.

    :study: Die Zarin und der Philosoph - Martina Sahler

    :study: All die verdammt perfekten Tage - Jennifer Niven (MLR)

    :montag: Niemand weiß, dass du hier bist - Nicoletta Giampietro

    :musik: Killgame - Andreas Winkelmann

  • Ich bin für 6 - 8 - 10 Wochen außer Gefecht gesetzt und zur Ruhe verurteilt. Und wie schön, liebe Freunde bringen Kuchen und Bücher

    vorbei!


    Zum Beispiel dieses:

    Eine Lawine aus Schlamm und Dreck

    Es ist dunkel und kalt in Shetland. Seit Monaten regnet es. Auf dem Weg ins Tal reißt das Wasser gewaltige Erdmassen mit sich, die Teile des kleinen Örtchens Ravenswick unter sich begraben. Bei den Aufräumarbeiten findet man in den Trümmern eines Hauses die Leiche einer unbekannten Frau in blutrotem Seidenkleid. Kommissar Jimmy Perez will wissen, wer sie ist – doch stößt er bei den Inselbewohnern auf eine Mauer des Schweigens. Als sich herausstellt, dass die Frau ermordet wurde, ruft Perez seine alte Kollegin Willow Reeves aus Inverness zur Hilfe. Die ist noch nicht vor Ort, da gibt es bereits das zweite Opfer …

  • … und dieses...


    Hunter is back!

    Sein fünfter Fall führt Dr. David Hunter in die Backwaters, ein unwirtliches Mündungsgebiet in Essex, wo die Grenzen zwischen Land und Wasser verschwimmen. Aber die wahren Gefahren lauern nicht in der Tiefe, sondern dort, wo er sie am wenigsten erwartet.

    Seit über einem Monat ist der 31-jährige Leo Villiers spurlos verschwunden. Als an einer Flussmündung zwischen Seetang und Schlamm eine stark verweste Männerleiche gefunden wird, geht die Polizei davon aus, Leo gefunden zu haben. Der Spross der einflussreichsten Familie der Gegend soll eine Affäre mit einer verheirateten Frau gehabt haben, die ebenfalls als vermisst gilt: Leo steht im Verdacht, Emma Darby und schließlich sich selbst umgebracht zu haben. Doch David Hunter kommen Zweifel an der Identität des Toten. Denn tags darauf treibt ein einzelner Fuß im Wasser, und der gehört definitiv zu einer anderen Leiche.

    Für die Zeit seines Aufenthalts kommt David Hunter in einem abgeschiedenen Bootshaus unter. Es gehört Andrew Trask, dessen Familie ihm mit unverholener Feindseligkeit begegnet. Aber sie scheinen nicht die einzigen im Ort zu sein, die etwas zu verbergen haben. Und noch ehe der forensische Anthropologe das Rätsel um den unbekannten Toten lösen kann, fordert die erbarmungslose Wasserlandschaft erneut ihren Tribut…

  • … und das...


    Darum geht es:

    Ein ewiges steinernes Rätsel, so liegen die Pyramiden in der Wüste. Ismail Kadares »ägyptischer Roman« nimmt die Errichtung der sagenumwobenen Cheops-Pyramide zum Gegenstand einer vielsagenden politischen Parabel, aus der die Erfahrung totalitärer Herrschaft spricht.

    Als der junge Pharao Cheops verkündet, keine Pyramide errichten lassen zu wollen, erfasst die Berater des Herrschers große Unruhe: Ein Ägypten ohne Pyramiden ist unvorstellbar. Ein altes Papyrus gibt Aufschluss über ihren Ursprung. Stets ging ihrer Errichtung eine Staatskrise voraus. Nur eine Sache von solch grandioser Überflüssigkeit wie die Pyramiden vermag es, jene aufrührerischen Kräfte zu binden, die aus Überfluss und Wohlleben entstehen. Nach außen verschaffen sie Ruhm und Anerkennung, im Inneren stärken sie die Herrschaft des Pharao. Und so wird auch Cheops seine Pyramide errichten lassen: Ein Monster, das die Ägypter unterdrückt, peinigt und auszehrt, bevor es zuletzt den Körper des Pharao verschlingt.

    So liegen die Pyramiden nun in der Wüste, ein Grab und eine Metapher für das Scheitern monströser Utopien und den Verfall großer Weltreiche. Im Spiegel eines längst vergangenen Weltreiches erzählt Ismail Kadare von der Brutalität des Despotismus, nicht zuletzt vor dem Hintergrund totalitärer Herrschaft im 20. Jahrhundert.

    1. (Ø)

      Verlag: FISCHER Taschenbuch


  • … und das hier


    Darum geht es:

    Zwei pfiffige chinesische Studenten, die zur »kulturellen Umerziehung« in ein abgelegenes Bergdorf ans Ende der Welt verschickt wurden, merken bald, dass sie nur eine einzige Möglichkeit haben zu überleben: Sie müssen in den Besitz jenes wunderbaren Lederkoffers gelangen, der die – verbotenen – Meisterwerke der westlichen Weltliteratur enthält. Denn nur mit ihnen können sie den Widrigkeiten ihres Daseins entkommen – und vielleicht am Ende das Herz der Kleinen Schneiderin gewinnen.

  • … und das.


    Darum geht es:

    Der Bestseller von Karin Kalisa ist ein Sommer-Roman mit Tiefgang für jede Lebenslage. Mit Wärme, Witz und Lust an kleinen Wundern erzählt Karin Kalisa von traumhaften Verwandlungen im Berlin unserer Tage. Ausgehend vom kleinen vietnamesischen Laden des studierten Archäologen Sung nimmt eine Völkerverständigung der ganz eigenen Art ihren Lauf. Urberliner und Nachkommen der vietnamesischen Vertragsarbeiter verbünden sich in einer spielerischen Alltagsrevolution: Brücken aus Bambus spannen zwischen den Häusern, Parkwächter tragen Kegelhüte, auf Brachflächen grünt exotisches Gemüse, und ein Zahnarzt macht Sonntagsdienst für Patienten aus Fernost. Das Unglaubliche geschieht: Gute Laune herrscht in der Metropole! Eine Utopie, natürlich. Aber von unserer Gegenwart gar nicht so weit entfernt.

  • Ich bin für 6 - 8 - 10 Wochen außer Gefecht gesetzt und zur Ruhe verurteilt. Und wie schön, liebe Freunde bringen Kuchen und Bücher

    vorbei!

    Mensch, was ist denn dir passiert? 8-[ Hoffe sehr, dass es nichts schlimmes ist. Deine Freunde sind aber Goldwert, die haben für das Wichtigste gesorgt. Gute Besserung dir, ich vermute, du bedarfst diese und viel Spaß mit neuen Büchern:friends:

    2019: Bücher: 68/Seiten: 27 793
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Boyne, John - So fern wie nah

    McGee, Katharine - Beautiful Liars: Geliebte Feindin

  • Ich bin für 6 - 8 - 10 Wochen außer Gefecht gesetzt und zur Ruhe verurteilt. Und wie schön, liebe Freunde bringen Kuchen und Bücher

    vorbei!

    Mensch, was ist denn dir passiert? 8-[ Hoffe sehr, dass es nichts schlimmes ist. Deine Freunde sind aber Goldwert, die haben für das Wichtigste gesorgt. Gute Besserung dir, ich vermute, du bedarfst diese und viel Spaß mit neuen Büchern:friends:

    Das ist wirklich eine lange Zeit.. 8-[ Gute Besserung und alles Gute.

    Gelesene Bücher 2019: 13
    Seiten:
    4.670

    Ich :study: gerade
    :


    :montag: Harry Potter und der Halbblutprinz - J. K. Rowling 16%

    .:study:

  • drawe :

    Gute und schnelle Besserung! Klingt so, als würdest du es positiv sehen. Das find' ich gut. Da sind wohl ein paar Lesestunden angesagt. Viel Spaß mit den Büchern. :krank:

    2016 - Bücher: 29 // Seiten: 15.788
    2015 - Bücher: 30 // Seiten: 14.164

  • Mensch, was ist denn dir passiert?

    Blödsinniges, Lästiges, Überflüssiges... abgerutscht, umgeknickt, kaputte Bänder, gebrochene Mittelfußknochen.

    Alles was der Mensch nicht braucht.

    :(

  • Gebrochene Haxen sind zu gar nichts nütze.

    Aua! Das stimmt. Gute Besserung aber mal!:flower:




    Mir hat man ja heute ein Wunschbuch in die Hand gedrückt! :lechz:

    William H. Gass "Der Tunnel" (617/1093)

    Jorge Luis Borges "Das Aleph" (50/167)

    Joy Chant "Roter Mond und schwarzer Berg" (203/348)


    Jahresbeste: John Berger (2019), Emil Ferris (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king:
    Gelesen: 43 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Tom Drury "Grouse County" (13.5.)

Anzeige