Klaus Kordon, Julians Bruder

Anzeige

  • Ich habe heute ein neues Jugend-Buch (ab 14 Jahre) entdeckt, dass mich aufgrund der Aufmachung und Inhaltsangabe sofort angesprochen hat.
    Alle, die sich für einen thematisch im Bereich 1945 und Buchenwald angesiedelten Buch interessieren, sollten sich mal näher mit diesem Buch beschäftigen.
    Meldet euch doch mal, ob solche Themen auch interessant sind für euch (oder einzelne). Und sollte sich jemand das Buch besorgen, schreibt doch mal, was ihr davon haltet.
    Viele sonnige Grüße
    von
    Börsenblatt

    Der Weg ist schwer, auch wenn er mit Büchern gepflastert wäre. (HK)

  • Ich habe das Buch vor 2 Monaten gelesen und war begeistert von der detaillierten Darstellung des Alltags von Kordons Charakteren.


    Allerdings ist dieses Buch etwas langatmig für diejenigen, die schon seine Trilogie gelesen haben (Die roten Matrosen, Mit dem Rücken zur Wand und Der erste Frühling).
    Sicher ist es wichtig, zu erzählen, wie es zum 2. Weltkrieg kam und wie sich der Alltag während des Krieges gestaltete, um die sowjetische Besatzungszeit einzuleiten.


    Ich hatte erwartet, dass dieses Buch mehr von der Nachkriegszeit handelt als um die Zeit davor. Leider wurde ich enttäuscht. Die Nachkriegszeit nimmt nur ca. 1/3 des Buches aus.


    Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der noch nichts anderes von Klaus Kordon gelesen hat, denn das Buch ist wirklich interessant!
    Wer allerdings die Trilogie kennt, sollte sich darauf einstellen, immer mal wieder das Gefühl zu haben, etwas zu lesen, das er schon so oder ähnlich kennt...


    Trotzdem: wenn man einmal angefangen hat, kann man nicht mehr damit aufhören! Ein Buch, das unter die Haut geht!

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • PS: Ich hätte mir gewünscht, dass unsere Lehrer uns damals auf solche Bücher hingewiesen hätten, statt sich nur auf ihre Unterrichtswerke zu beziehen.



    Klaus Kordon schafft es, historische Begebenheit mit Leben zu füllen! Vielleicht wäre es uns dann auch leichter gefallen, geschichtliche Zusammenhänge vermehrt zu sehen und zu verstehen...

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

Anzeige