Isolde Ohlbaum - Lesen

  • Kurzbeschreibung Amazon:
    Alle tun es: morgens, mittags, abends und manchmal auch nachts. Auf der Wohnzimmercouch, dem Weg zur Arbeit oder ganz genüsslich im Café: Isolde Ohlbaum hat Lesende an den unterschiedlichsten Orten der Welt fotografiert. Ihre Porträts zeigen Momente größter Intimität und halten uns vor Augen, wie schön Lesen sein kann. Zitate von Kafka, Rilke, Sartre, Canetti und anderen Lesebesessenen erzählen von der Freude, ein Buch zu verschlingen, sich auf fremde Welten einzulassen und alles um sich herum zu vergessen. »Lesen« zeigt die zahlreichen Facetten einer großen Leidenschaft und macht Lust darauf, zum Bücherschrank zu gehen, ein Buch zu nehmen und, na ja, Sie wissen schon, zu lesen.


    Ich wurde hier auf dieses Buch aufmerksam und habe es mir zur Ansicht bestellt. Doch ich musste gar nicht lange reinsehen, um mich dafür zu entscheiden.
    Ein fantastisches Buch mit tollen Fotos und ebenso schönen Zitaten.
    Hoffentlich gibt es davon irgenwann einmal einen zweiten Band.

    Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    (Jorge Luis Borges)

  • Inhalt
    Alle tun es: morgens, mittags, abends und manchmal auch nachts. Auf der Wohnzimmercouch, dem Weg zur Arbeit oder ganz genüsslich im Café: Isolde Ohlbaum hat Lesende an den unterschiedlichsten Orten der Welt fotografiert. Ihre Porträts zeigen Momente größter Intimität und halten uns vor Augen, wie schön Lesen sein kann. Zitate von Kafka, Rilke, Sartre, Canetti und anderen Lesebesessenen erzählen von der Freude, ein Buch zu verschlingen, sich auf fremde Welten einzulassen und alles um sich herum zu vergessen. »Lesen« zeigt die zahlreichen Facetten einer großen Leidenschaft und macht Lust darauf, zum Bücherschrank zu gehen, ein Buch zu nehmen und, na ja, Sie wissen schon, zu lesen.


    von Amazon kopiert, da dem nichts hinzu zu fügen kann! ;)



    Meine Meinung
    Zuerst fand ich die Bilder in schwarz-weiß bisschen öde, da ich farbige Bilder gewohnt bin. Aber bei SW treten die Konturen und Formen in den Vordergrund. Dadurch erlangen die Bilder in SW einen hohen Symbolwert und stellen das "Lesen" sehr schön dar. Das Buch ist mit kurzen, prägnanten und einfühlsamen, langen Zitaten gespickt. Die meisten fand ich sehr treffend. :thumleft:
    Die Zitate und die gute Qualität der Bilder sind für den Preis 16,90€ mehr als gerechfertigt; trotz der geringen Seitenanzahl. :wink:


    Zitat

    Von Francis Bacon:
    An manchen Bücher muß man naschen, andre wollen verschlungen sein, wieder andere gründlich gekaut und verdaut.


    Zitat

    Kurt Tuckolsky:
    Manchmal, o glücklicher Augenblick, bist du in ein Buch so vertieft, daß du in ihm versinkst - du bist gar nicht mehr da. Herz und Lunge arbeiten, dein Körper verrichtet gleichmäßig seine innere Fabrikarbeit, - du fühlst ihn nicht. Du fühlst ihn nicht. Nichts weiß du von der Welt um dich herum, du hörst nichts, du siehst nichts, du liest. Du bist im Banne eines Buches.

    Zufälle gibt es nicht! (Mortimer Wittgenstein, fiktive Person von Christoph Marzi)


    Ich :study: gerade:
    querbeet


    LibraryThing

  • :wink: Das hatten wir doch schon mal siehe hier

    Klug zu reden ist oft schwer, Klug zu schweigen meist noch mehr.
    Friedrich von Bodenstedt


    :study:Die Verfluchten Joyce Carol Oates (MLR)

    :study:Die Brüder Karamasow Fjodor M. Dostojewskij

    :study:R.I.P. Yrsa Sigurdardottir

    :study:La figlia ideale Almudena Grandes








  • Genau! Danke, Serjena :D


    @ Ostlatte,


    bitte benutze vor dem Eröffnen eines neuen Threads die Suchfunktion. Ich habe die Beiträge zusammen gefügt.

    Liebe Grüße,
    Rita


    ~Ich wäre lieber ein armer Mann in einer Dachkammer voller Bücher als ein König, der nicht lesen mag.~
    Thomas Babington

  • Unter den Arkaden des Odéons waren Reihen von gebundenen, mit Goldschnitt versehenen Büchern ausgelegt,

    die bereits aufgeschnitten waren; ich las im Stehen ein oder zwei Stunden lang, ohne daß je ein Verkäufer mich störte ...

    Ich sagte mir, daß, so lange es Bücher geben, das Glück mir sicher sei.


    Dieses Zitat von Simone de Beauvoir ist nur eines von wundervollen kürzeren und längeren Zitaten über Bücher und das Lesen, die sich in diesem schönen Buch tummeln.

    Isolde Ohlmann, die ich bisher kenne als Fotografin von Schriftsteller*innen und steinernen Engeln, hat sie zusammengetragen und zeigt uns wunderschöne Schwarz-weiß-Fotos von lesenden Menschen.

    Wir stoßen auf Sätze von Angela Krauß, Alberto Manguel, Jorge Luis Borges und vielen anderen.


    Auch hier gilt: Man kann das Buch in einem Rutsch verschlingen, oder sich täglich etwas Schönes gönnen.