Bücherwichteln im BücherTreff

Klaus Kordon - Der erste Frühling

Der erste Frühling: Mit einem Nachwort d...

4.9 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen

Band 3 der

Verlag: Gulliver von Beltz & Gelberg

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 511

ISBN: 9783407789235

Termin: Dezember 2018

Anzeige

  • Der erste Frühling – Klaus Kordon


    Es spielt im Jahr 1945 in Berlin, Ende des 2. Weltkrieges. Fast jeden Tag ist Bombenalarm. Berlin ist fast komplett zerstört und es herrscht Hungernot.
    Doch die Familie Gebhart hat Glück, denn ihr Haus steht noch.
    Änne Gebhart, die unter der Glasknochenkrankheit leidet, lebt mit ihren Großeltern Rudi und Marie, ganz im Gegensatz zu ihren Freundinnen, die während des Krieges auf´s Land gezogen sind, trotzdem auch nach dem Krieg in Berlin. Sie dachte einige Jahre lang Rudi und Marie wären ihre Eltern, bis sie durch Zufall erfährt, dass es (nur) ihre Großeltern sind.
    Änne lernte ihre Eltern nie richtig kennen, da diese ins Konzentrationslager (KZ) gebracht wurden, weil sie gegen Hitler waren.
    Ihre Mutter kam dort um.
    Aber Änne geht es gut, vor allem wenn sie mit ihrem Onkel und ihrer Tante zusammen ist.


    Dann nehmen die Russen Berlin ein.
    Änne bekommt von ihrer Großmutter die Zöpfe abgeschnitten und läuft als Junge rum. Für sie ist es besser so, sagt ihre Großmutter.
    Schließlich kommt die Erlösung: Die Deutschen haben kapituliert.
    Jedoch herrscht jeden Tag noch Krieg zwischen den Häusern, weil sich Russen, Amerikaner und Deutsche bekämpfen.
    Eines Tages steht ein fremder Mann vor der Haustür. Obwohl Änne den Mann noch nie gesehen hatte, weiß sie wer er ist: Ihr Vater. Er sah abgemagert und schlecht aus. Sie konnte es gar nicht fassen. Er wurde befreit.
    Langsam begann eine bessere Zeit, als Familie. Es war der erste Frühling ohne Krieg.



    Meine Stellungnahme zum Buch:


    Ich finde das Buch prima. Es ist sehr jugendlich und spannend geschrieben und man bekommt einen kurzen Teil der deutschen Geschichte erklärt. Das Thema finde ich sehr interessant, da ich mich für die deutsche Geschichte interessiere. Ich finde es grausam, was die Deutschen mit ihren Landsleuten gemacht haben. Ännes Eltern wurden beide ins KZ gebracht, nur weil sie ihre Meinung gesagt haben und nicht zu Hitler standen. Ihre Mutter wird Änne, dank Hitler und vielen anderen, nie zu sehen bekommen. Ihr Vater wurde zum Glück befreit, aber viele Familien zerstörte das Hitler-Regime. Und die Menschen die aus dem KZ befreit wurden, werden nie wieder normal leben können, weil sie Dinge sahen, die sie nie vergessen werden. Ich bin froh in der heutigen Zeit zu leben, wo ich meine Meinung frei äußern kann! Aber leider ist das nicht in allen Ländern der Fall. Dies sollte unbedingt geändert werden.


    Wie ich ein Bild vom Buch & Preis reinstelle, weiß ich noch nicht. :-k

    Von der Frankfurter Eintracht kommen wir
    Den besten Fußball spielen wir
    Ja, wir spielen wie die Götter; ab und zu auch etwas besser
    Von der Frankfurter Eintracht kommen wir

    Einmal editiert, zuletzt von timmaey ()

  • Zitat

    Original von timmaey
    Wie ich ein Bild vom Buch & Preis reinstelle, weiß ich noch nicht. :-k


    Hallo timmaey
    Ich habe deinen Beitrag editiert, und die ISBN-Nummer des Buches eingetragen. Das ist auch für dich ganz einfach:
    Über dem Eingabefeld und der Menüleiste ist ein rechteckiges braunes Kästchen, dort trägst du die ISBN-Nummer des Buches ein, und nach dem absenden deines Beitrags erscheint automatisch der Link zu Amazon/Booklooker. :idea:
    Gruss Bonprix :wink:

  • Dies ist der dritte Band einer Trilogie


    Triologie der Wendepunkte[font=&quot]
    01. Die roten Matrosen oder ein vergessener Winter (1984)
    02. Mit dem Rücken zur Wand (1990)
    03. Der erste Frühling (1993)[/font]

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

Anzeige