Bücherwichteln im BücherTreff

Jasper Fforde - Es ist was faul / Something Rotten

Es ist was faul

4.5 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen

Band 4 der

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 438

ISBN: 9783423212960

Termin: August 2011

Anzeige

  • Hier nun endlich die Rezension zum 4. Teil in der Serie um Thursday Next:


    Synopsis von Amazon.de:
    Thursday Next, Head of JurisFiction and ex-SpecOps agent, returns to her native Swindon accompanied by a child of two, a pair of dodos and Hamlet, who is on a fact-finding mission in the real world. Thursday has been despatched to capture escaped Fictioneer Yorrick Kaine but even so, now seems as good a time as any to retrieve her husband Landen from his state of eradication at the hands of the Chronoguard. It's not going to be easy. Thursday's former colleagues at the department of Literary Detectives want her to investigate a spate of cloned Shakespeares, the Goliath Corporation are planning to switch to a new Faith based corporate management system and the Neanderthals feel she might be the Chosen One who will lead them to genetic self-determination. With help from Hamlet, her uncle and time-travelling father, Thursday faces the toughest adventure of her career. Where is the missing President-for-life George Formby? Why is it imperative for the Swindon Mallets to win the World Croquet League final? And why is it so difficult to find reliable childcare?


    Meine Meinung:
    Mich hat dieser 4. Teil der Thursday-Next-Reihe super begeistert. Fforde hatte wieder 1001 tolle und fantastische Einfälle! Das Buch ist nicht besser als die anderen drei, aber definitiv genauso gut! :loool:


    Bei ihrer Rückkehr aus der fiktionalen Welt nimmt Thursday außer ihrem Sohn (inzwischen 2 Jahre alt) auch Hamlet mit in die „wirkliche“ Welt. Er sollte sich einfach vom Stress in seinem Drama erholen und ein bisschen Abstand gewinnen. Doch das wird ihm nicht gelingen, denn in England herrscht bei Thursday's Rückkehr eine „anti-dänische“ Politik. Warum, das scheint niemand genau zu wissen. Doch Thursday klärt wie immer alles auf, denn bei ihrer Suche nach der fiktionalen Herkunft des Politikers Yorrick Kaine wird ihr so einiges klar.
    Außerdem kämpft sie in diesem Buch immer noch um ihren „aus dem Leben gelöschten“ Ehemann Landen. Und es ist ein harter Kampf!
    Die Goliath Corporation ist auch wieder mit dabei. Jetzt gibt sie vor, sie völlig verändert zu haben und will zur Religion erklärt werden. Damit hätte sie natürlich einen verbesserten Status und alle Rechte der Welt. Um diese Katastrophe zu verhindern muss Thursday die eher sehr schlechte Croquet-Mannschaft der Stadt Swindon trainieren.


    Wie man sieht hat Thursday auch in „Something Rotten“ wieder viel zu tun. Am Ende des Buches klärt sich wie immer alles auf, dieses Mal schließt sich allerdings sogar der ganze Kreis. Es ist im Prinzip ein Abschluss aller Bücher der Thursday-Next-Reihe. Wie erfahren nun auch endlich mehr von Granny Next’s Schicksal, die 10 langweiligsten Klassiker lesen zu müssen!


    Das Buch scheint die Serie zwar völlig abzuschließen, doch Fforde hat in einem Interview gesagt, er würde bald einen 5. Teil schreiben. Nun ja, ich hoffe sehr, dass er das tun wird! Fforde’s Bücher gehören auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern. :thumleft:

    1. (Ø)

      Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag


  • Kommt der bald auf Deutsch-
    oder muss ich meine Englisch-Kenntnisse wieder strapazieren ??

    Neue Lektüre:
    John Norman : Die Nomaden (Gor-Reihe, Bd 4 )
    Wo man liest, da lass dich ruhig nieder,
    böse Menschen lesen keine Bücher

  • Ich habe leider auch noch nichts von einer Übersetzung gehört. Doch hoffentlich kommt bald eine, denn meine Mamma wartet auch schon darauf. 8-[

  • hans und nicoletta:


    Ich könnte schwören, dass ich irgendwo gelesen habe, dass Teil 4 kurz vor Weihnachten erscheinen wird, aber ich kann mich nicht an die Quelle und den Titel erinnern. Tut mir leid...
    Es kann auch sein, dass da Januar 2007 stand... :scratch:


    Nicoletta:


    deine Rezension hat bei mir die Lust geweckt, dieses Buch vorzuziehen! Bisher habe ich die ersten beiden Kapitel gelesen und stecke wieder tief im Fforde-Universum.


    Hihi, ich liebe Emporer Zhark. :geek: Unser lieber Größenwahnsinniger!


    Endlich erfährt man auch, wieso Millon de Floss die Biografie von Thursday schrieb. Als

    hat er natürlich den idealen Zugriff auf ihr Leben.


    Ich finde das Wortspiel um "Adam Gnusense" toll!


    Gnusense = nuisance = Ärgernis, Belästigung, Quälgeist :thumright:



    Ich sehe ein, dass es notwendig ist, aber ein bißchen traurig bin ich doch. Aber Fforde hat bestimmt geniale Einfälle, die mich entschädigen werden.

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Zitat

    Original von nicolettablu
    Das Buch scheint die Serie zwar völlig abzuschließen, doch Fforde hat in einem Interview gesagt, er würde bald einen 5. Teil schreiben. Nun ja, ich hoffe sehr, dass er das tun wird!


    Ich schließe mich deiner Hoffnung an! :bounce:


    Insbesondere das Ende von "Something Rotten" sprüht vor Einfällen! Alle losen Fäden finden zusammen und die Art, wie sie kombiniert werden, übertreffen alle Erwartungen!


    Emporer Zhark ist und bleibt einer meiner Lieblinge, aber auch Alan ist eine Bereicherung für die Handlung! :drunken:
    Jasper Fforde sagt über ihn:


    Zitat

    I made him a delinquent. A sort of 'dodo hooligan' who would have a go at anybody and anything 'just for kicks'.


    Seine Anwesenheit in Helsingoer lenkt die Streitigkeiten des "Hamlet"-Casts sicher ab und macht ihr Leben reicher! :cheers:


    Die Verbindung des Hamlet-Fadens und der

    ist ein niedliches Detail! =D>



    ... 'Wavering between 'to be' and 'not to be' at the moment.'


    Arme Thursday:




    Mein Lieblingsband der "Thursday Next"-Reihe bleibt aber der dritte Band (The Well of lost plots) mit seiner Beschreibung der Buchwelt.


    Schön, dass es noch die "Nursery Rhymes"-Reihe gibt und ich noch nicht von Ffordes Wahnsinn Abschied nehmen muss... ;)

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Das Buch scheint die Serie zwar völlig abzuschließen, doch Fforde hat in einem Interview gesagt, er würde bald einen 5. Teil schreiben. Nun ja, ich hoffe sehr, dass er das tun wird! Fforde’s Bücher gehören auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern. :thumleft:

    Bin ich gerade froh, so spät die Reihe für mich entdeckt zu haben. Vor mir liegt nach beenden von "Es ist was faul" noch zwei weitere Bände und ich kann ohne Pause weiter machen.

    Mir gefallen die Einfälle von Fforde sowas von gut. Das sprüht vor Witz und literarischen Anspielungen nur so Funken. Thursday ist wirklich die coolste Agentin der Buchwelt, die es in meinen Augen nur geben könnte. Ich könnte gar nicht alles aufzählen, was mir hier in diesem Band wieder alles gefallen hatte. Und jetzt ist mir auch klar, warum sich der Kreis geschlossen hatte. Fforde hatte das Buch als Abschluss seiner Reihe gedacht. Gut, dass er noch weiterschreibt und ich freue mich darauf den Rest der Reihe noch kennenzulernen. Ich bin gespannt, ob er sein Tempo behalten kann.


    Mein Gesicht war übrigens unschlagbar als ich festgestellt habe



    Und überhaupt hätte ich gerne einen Dodo, wie Pickwick. :drunken:



    Es lässt sich eigentlich gar nicht alles zusammenfassen, was man in diesem Buch (und der Reihe) alles entdecken kann. Sich in diese Parallelwelt einzulesen, die Abenteuer von Thursday Next zu verfolgen, die literarischen Anspielungen zu entschlüsseln. Für mich eine Leseempfehlung für alle die lustige Ideen jenseits des Bekannten mögen :thumleft:

    Nimm dir Zeit für die Dinge, die dich glücklich machen.


  • Hach, schön, dass es Dir gefallen hat. Das ist höherer Blödsinn in seiner schönsten Form.

    Why say 'tree' when you can say 'sycamore'?
    (Leonard Cohen)

  • Ich habe gerade gemerkt, dass ich meine Meinung dazu nach dem Lesen gar nicht hier gepostet hatte ... hole ich hiermit nach und empfehle allen, die gut genug Englisch können, wärmstens die Lektüre des Originals.


    Als ich diesen Band vor langer Zeit zum ersten Mal las, hat er mir weniger gut gefallen als die drei Vorgänger, beim zweiten Durchgang habe ich das anders empfunden.


    Zwar hätte ich auch noch gerne mehr von der BuchWelt mitbekommen, aber da es bei Thursday nach ihrer Rückkehr von dort auf allen Kanälen rund geht, war das für mich gar kein so großes Manko. Ihr Ehemann ist immer noch genichtet, Yorrick Kaine spielt sich als Diktator auf, und gemäß der Prophezeiung eines leibhaftigen Heiligen aus dem 13. Jahrhundert müssen die Swindon Mallets unbedingt den diesjährigen SuperHoop gewinnen, damit ein katastrophaler Atomkrieg verhindert werden kann. (Blöd nur, dass die Mannschaft einfach nur hoffnungslos schlecht ist.)


    Als ob das nicht alles schon genug wäre, trachtet noch jemand nach Thursdays Leben ... und dann sind da noch ganz banale, aber durchaus wichtige Alltagsprobleme wie die permanente Suche nach einem geeigneten Babysitter für den zweijährigen Friday, damit seine Mutter in Ruhe die Welt retten kann.


    Auch wenn vielleicht hier und da mal die Logik leidet, Ffordes Ideenfeuerwerke sind einfach zu schön. Ich habe mich prächtig unterhalten mit diesem Buch, in dem es äußerst turbulent, aber etwas planvoller zugeht als im letzten Teil und das bis zum Ende immer wieder unvorhergesehene Haken schlägt. Mir hat auch sehr gefallen, wie der Autor diesmal Politik und Bürokratie aufs Korn nimmt. Und natürlich das herrlich absurde Reglement beim alles entscheidenden Krocket-Turnier.

    Why say 'tree' when you can say 'sycamore'?
    (Leonard Cohen)

Anzeige