Patricia Cornwell - Die Tote ohne Namen / From Potter´s Field

Anzeige

  • Kay Scarpetta, Chief Medical Examiner von Virginia und Beraterin des FBI, ist eine absolute Perfektionistin. Mit Hingabe und wissenschaftlicher Akribie beugt sie sich über jene Geheimnisse, die sonst mit ins Grab genommen werden, und versucht, aus kleinsten Hinweisen die Geschichten der Opfer zu rekonstruieren: Wer sie waren, wie sie lebten, wie sie starben. So auch bei der Frau, deren Leiche am Heiligen Abend im New Yorker Central Park gefunden wird, kahlgeschoren und gegen und gegen einen eingefrorenen Brunnen gelehnt. Obwohl ihre Identität zunächst nicht festgestellt werden kann, ist doch eines unverkennbar: die Handschrift des Täters. Die Tote ist ein weiteres Opfer des sadistischen Serienmörders Temple Brooks Gault. Während Kay Scarpetta, vom FBI um Mithilfe gebeten, das forensische Beweismaterial sichtet, mordet Gault weiter. Und bald schwinden auch die letzten Zweifel an seiner eigentlichen Absicht: Er will Kay Scarpetta. Langsam beginnt Gault, sie einzukreisen...


    Ich fand das Buch sehr gut bloß vom Schluß war ich ein wenig enttäuscht da dann alles sehr schnell ging. 8-[
    Aber es war wirklich sehr spannend muss man auf jeden Fall lesen :thumright: :study:

  • Mir hats auch gut gefallen, auch die Geschichte rund um Temple Brooks Gault. Wer Scarpetta mag, mag auch dieses Buch.

    Liebe Grüße,
    Azrael


    Aktuelles Buch: "Schwarz zur Erinnerung" von Charlene Thompson

  • Das ist ja, wenn ich richtig gezählt habe, der 6. Band der Kay Scarpetta-Reihe. Ich fand die ersten die besten, weil sich mittlerweile Inhalt und Aufbau der Bücher zu sehr ähneln.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Hallo Marie,


    ja das ist der 6.Fall und praktisch mein nächster. Bis jetzt lese ich die Kay Scarpetta Reihe eigentlich recht gerne und werde sie sicher fertiglesen.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Hallo Helga


    Ich auch. Trotz meiner Kritik. Irgendwie lässt Kay, wenn man mit ihr mal angefangen hat, nicht los.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Inhaltsangabe:



    Temple Gault ist das Phantom aus dem vierten Band der Reihe. Die Morde wurden einst aufgeklärt, aber Gault eben noch nicht gefasst. Und so muss Kay am Heiligen Abend nach New York, da eine weibliche Leiche im Central Park gefunden wurde. Die Tat wird eindeutig Gault zugeschrieben.


    Eigentlich wollte Kay nach Miami, ihre schwerkranke Mutter und die Nichte Lucy besuchen. Doch Lucy kehrt sehr schnell nach Quantico, dem FBI-Hauptquatier, zurück. Gault und seine Komplizin Carrie haben sich unbefugt Zugang zu einem neuen Computer-Programm verschafft, wo merkwürdige Nachrichten verschickt werden. Und dieses Programm hat Lucy mit geschrieben.


    Nach kurzer Zeit passiert in New York ein weiter Mord – an einem Polizisten. Für Kay ist die Sache gleich klar, das auch hier Temple Gault wieder zugeschlagen hat. Weitere Nachforschungen haben ergeben, das er Dinge tut, die in irgendeiner Weise mit Kay oder ihrer Herkunft stehen. Für sie steht fest, er will sie und kreist sie mit seinen Taten immer weiter ein. Doch die weibliche Leiche konnte bislang noch immer nicht identifiziert werden und Kay glaubt, das sie der Schlüssel zu Temple Gault ist.


    Wieder zurück in Virginia wird sie gleich mit Temple Gault konfrontiert: Während sie in ihrem Institut arbeitet, ermordet er zwei Polizisten, einen in ihrem Institut. Obwohl Kay sich nicht einschüchtern lassen will, verliert sie die Nerven …


    Mein Fazit:



    Ich habe dieses Mal den Sprung vom vierten zum sechsten Band gemacht, da ich den fünften vor zehn Jahren schon gelesen habe (das war eigentlich mein Einstieg in diese Serie). Obwohl die Romane ja immer insich abgeschlossen sind, wäre es wohl doch vorteilhafter gewesen, den fünften Band noch einmal zu lesen. Ich hatte enorme Schwierigkeiten, in diese Geschichte reinzukommen.


    Die Autorin hat durchaus einige Dinge erklärt, aber dennoch hatte ich das Gefühl, irgendetwas nicht richtig zu verstehen. So dauerte es bis ca. zur Hälfte, bis ich richtig in dem Roman drin war. Dann allerdings war es schon sehr spannend und die Jagd nach Temple Gault für mich sehr mitreißend geschrieben. Am Ende habe ich dann tatsächlich kurz mal den Atem angehalten, weil es den Anschein hatte, er würde sie wieder überlisten. Das Ende empfinde ich als deshalb als sehr unbefriedigend, weil es so abgehackt kam. Kein Nachwort, keine weiteren Erklärungen … das empfinde ich als sehr unglücklich gewählt.


    Ansonsten sind da natürlich die vertrauten Figuren, die sich auch weiter entwickelt haben. Lucy, die ihre Ausbildung beim FBI fast beendet hat. Marino, der Kay ein guter Freund geworden ist und auch Benton, mit dem sie eine heimliche Liebesaffäre pflegte. Irgendwie habe ich das Gefühl, sie inzwischen alle gut zu kennen.


    Alles in allem ein solider Krimi, der mich zum Schluss fesseln konnte, Vier Sterne bekommt er von mir.

    LG, Elke :wink:

    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten gelesen/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten gelesen/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 40 Bücher/ 17.318 Seiten gelesen/ 15 Hörbücher/ 10.421 Minuten gehört
    • in 2021 gelese: 2 Bücher/ 673 Seiten gelesen/ 2 Hörbücher/ 1.276 Minuten gehört/ SuB: 84 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

Anzeige