Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Das Gedächtnis der Wälder von Charles T. Powers

Anzeige

  • Dieses Buch habe ich einmal angefangen zu lesen, und dann zur Seite gelegt, weil ich nicht ganz reinfand. Dann nahm ich es mit in den Urlaub - als Reserve neben zahlreichen anderen - und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Daher möchte ich es euch gern vorstellen.


    Kurzbeschreibung (von Amazon)
    Ein Dorf in der polnischen Provinz wird durch einen Mord aus seiner Ruhe aufgeschreckt. Wer könnte den Sohn des alten Powierza erschlagen haben? Warum senkt sich Schweigen über die Tat? Nur Leszek, der Jugendfreund des Ermordeten, sowie der Vater des Toten arbeiten an der Aufklärung des Verbrechens. Sie stoßen auf Waffenschmuggler und deren Hintermänner, Spuren führen zu denjenigen, die schon zu kommunistischer Zeit das Sagen hatten und ihr Scherflein ins Trockene brachten. Doch da ist noch etwas anderes: Gerüchte werden laut, es gibt Andeutungen. Der Wald, der das Dorf schützend umgibt, birgt verdrängte Erinnerungen an die Kriegszeit: Hier operierten polnische Widerstandsgruppen, hierhin versuchten sich vom sicheren Tod bedrohte jüdische Mitbürger zu retten.


    Das Buch führt einen in ein polnisches Dorf - und vom Dorfleben habe ich generell schon mal keine Ahnung und erst recht nicht von einem polnischen. Auch der "Held" ist anders als die Krimihelden, die man gemeinhin erwartet. Ein einfacher polnischer Bauer, der beharrlich nach der Wahrheit sucht.
    Dieser bedächtige, erdverbundene Leszek ist mir richtig ans Herz gewachsen. Und ich wünsche ihm, dass ihn noch andere kennenlernen.


    missmarple

  • Ich habe das Buch auch vor einiger Zeit gelesen und kann MissMarples Meinung nur bestätigen. Lesenswert.


    Gruß, Carlsen64

  • Klingt sehr gut. Kann jemand etwas über den Autor sagen? Der Name hört sich nicht gerade polnisch an.
    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Hallo Marie,
    ich weiß auch nicht mehr, als innen im Buch über den Autor steht. Ich schreib's dir mal ab:


    Charles T. Powers, 1943 in Missouri geboren, arbeitete nach seinem Studium als Journalist. Ab den 70er Jahren berichtete er als Auslandkorrespondent der Los Angeles Times aus Afrika, dem Mittleren Osten und Osteuropa, zuletzt fünf Jahre in Warschau. Sei 1991 lebte er zurückgezogen in Vermont, wo er 1996 nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb. "Das Gedächtnis der Wälder" wurde mit höchstem Kritikerlob ausgezeichnet und ist sein einziger Roman.


    missmarple

Anzeige