James Patterson & Peter de Jonge - Sündenpakt / Beach Road

  • Buchdetails

    Titel: Sündenpakt


    Verlag: Goldmann

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 353

    ISBN: 9783641062781

    Termin: April 2011

  • Bewertung

    4.5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Sündenpakt"

    Am östlichen Ende von Long Island prallen die Welten aufeinander: die der superreichen Villenbesitzer und der vornehmlich farbigen Anwohner. Als der ausgeflippte Feifer und zwei seiner Freunde erschossen aufgefunden werden, fällt der Verdacht auf den schwarzen Basketballer Dante Halleyville, der tags zuvor einen erbitterten Streit mit Feifer hatte. Der weiße Anwalt Tom Dunleavy übernimmt seine Verteidigung, und er muss an zwei Fronten kämpfen: gegen den Hass der Weißen und gegen einen Mörder, der ihm immer einen Schritt voraus zu sein scheint ...
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • In East Hampton leben die Reichen und die Schönen und zum teil auch die, die fast einmal dazu gehört hätten. Einer davon ist Tom Dunleavy, der als einer der wenigen Weißen auf eine erfolgversprechende Basketballkarriere zusteuerte, bis eine Knieverletzung dem ein Ende machte. Nun ist er ein mäßig erfolgreicher Anwalt für die Leute, die mehr Glück als er hatten. Doch er scheint damit gut zurecht zu kommen.


    Als es nach einer Auseinandersetzung zwischen einen weißen und einem schwarzen Team zur Ermordung dreier weißer Basketballspieler kommt und zwei der schwarzen Mitspieler verschwunden sind, beginnt sich tom, der eigentlich mehr mit Mietrecht zu tun hat, sich um diesen Fall zu kümmern. Mit Hilfe seiner Ex-Freundin Kate Costello, die es in New York zu einer sehr angesehenen Anwältin gebracht hat, macht er sich an die Verteidigung eines Jungen, gegen den eigentlich alles zu sprechen scheint.


    Eine Geschichte, die von sehr vielen verschiedenen Ich-Erzählern erzählt wird, die nicht unbedingt besonders vertrauenswürdig sind - zumindest nicht alle - so dass die endgültige Auflösung der Geschichte eine ziemlich Überraschung darstellt.


    Im Großen und Ganzen Unterhaltung, wie man sie von Patterson gewohnt ist. Kein Alex Cross, kein Mörderclub, aber interessante Figuren.

Anzeige