Jane Smiley, Feuerpferd

Anzeige

  • Da ich gerne Jane Smiley lese und wieder mal Lust hatte auf das ländliche Amerika holte ich mir dieses Buch aus meinem SUB. Da lag es schon längere Zeit und so wie`s aussieht ist es das richtige Buch zur rechten Zeit. :)


    Über 700 Seiten, wunderbar!


    Klappentext:
    Ein gewaltiges Gesellschaftspanorama entwirft Jane Smiley auf den Rennbahnen von Kalifornien bis Paris.
    Leidenschaftlich und idealistisch, aber auch korrupt und kaltherzig sind die Menschen denen Pferde das Leben bedeuten.


    "Zwischen Drama und Magie, Satire und Sinnlichkeit, gelingt Jane Smiley ein überwältigendes Buch"


    Mit Pferden habe ich nicht viel am Hut, vor denen habe ich einen grossen Respekt. :)
    J S bringt es fertig, mich allmählich in das Geschehen auf den Bahnen, den Ställen und den Häusern der verschiedenen Akteure hineinzuziehen.
    Es gibt dermassen viele Menschen, Pferde und Orte, dass man beinahe die Übersicht verlieren könnte aber J S macht das irgendwie richtig gut, langsam habe ich den Überblick ... (Sie ist halt eine richtig gute Schriftstellerin! :D


    Ich freue mich schon aufs weiterlesen...
    lg
    linna

  • Ich glaube bei mir auch. Habe ja selbst ein Pferd, da hört sich diese Geschichte doch sehr interessant an. Ist aber bestimmt schon 10 Jahre her, als ich ein Buch mit Pferden gelesen habe und da waren es Kinderbücher, aber vielleicht versuche ich es einfach mal

Anzeige