Gunnar Staalesen - Dornröschen schlief wohl 100 Jahr..

  • Buchdetails

    Titel: Dornröschen schlief wohl hundert Jahr


    Band 3 der

    Verlag: Fischer Digital

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 256

    ISBN: 9783105605561

    Termin: Oktober 2015

  • Bewertung

    4.5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Dornröschen schlief wohl hundert Jahr "

    Dieser Titel gehört zu einer Romanreihe, auf der die bekannte Krimifernsehserie >Der Wolf< um den Privatdetektiv Varg Veum basiert. Die Erstausstrahlung der beiden Staffeln erfolgte in Deutschland 2008 bei Das Erste und 2013/2014 beim ZDF. Die Suche nach einem jungen Mädchen aus gutem Haus führt Privatdetektiv Varg Veum ins Drogen- und Prostituiertenmilieu von Kopenhagen, wo er sie schließlich in einer billigen Absteige findet. Kurz darauf verschwindet der Freund des Mädchens spurlos, und dieses Mal geht es um Mord. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Eins vorweg: Wieso müssen alle Kriminalromane, die einen Privatdetektiven zum "Helden" haben, immer diesen schnoddrigen Schreibstil pflegen, der nichts ist als eine schlechte Philipp-Marlowe-Kopie. Dazu sind sie noch alle geschieden, ständig verschuldet und stets am Trinken.


    Nun zum Buch: Varg Veum, norwegischer Privatdetektiv in Bergen, soll ein 16-jähriges Mädchen, das verschwinden ist, finden. Er findet sie im Kopenhagener Rotlichtmilieu, drogenabhängig.


    Er bringt sie nach Hause, kurz danach wird ihr Exfreund tot aufgefunden. Obwohl er nicht ermitteln soll, wie alle Privatdetektive, ermittelt er natürlich und löst den Fall.


    Meine Meinung: In den ersten zwei Dritteln dachte ich, der Fischer-Verlag versucht, auf der Skandinavienwelle zu schwimmen und schnell mal ein neues Buch zu präsentieren (immerhin ist es von 1980 und erst 2005 bei Fischer veröffentlicht worden) Dies ist dem Fischer-Verlag zumindest misslungen, dieses Buch hätte genausogut in Hamburg oder Chicago spielen können, zumal ich, wie schon erwähnt, den Eindruck habe, dass da krampfhaft etwas kopiert werden soll.


    Das letzte Drittel alledings war gut, überraschend, mehrere Lösungsansätze, eine geschickte Wendung am Ende.


    Aber eigentlich bin ich froh, nur 1 € bezahlt zu haben. :mrgreen: