Elizabeth Young: Männer auf Bestellung

Anzeige

  • Kurzbeschreibung Amazon:
    »Romantik zum Wohlfühlen!« Marie Claire Sophy Metcalfe, Ende Zwanzig und seit geraumer Zeit ohne Mann, sitzt in der Patsche. Hat sie sich doch einen Freund erfunden, den wunderbaren Dominic, nur um endlich den lästigen Fragen ihrer Mutter aus dem Weg gehen zu können. Bisher konnte sie Dominic erfolgreich von ihrer Familie fernhalten, doch nun heiratet ihre Schwester, und die Anwesenheit von Sophy und Dominic ist gefragt. Was tun? Nach längerem Hin und Her kommt Mitbewohner Ace auf die geniale Idee, doch einfach einen Mann zu mieten. »Das Ganze wird in einer Katastrophe enden«, warnt Freundin Alix, und auch Sophy ist skeptisch – doch was bleibt ihr sonst? Und tatsächlich fangen die Probleme bereits an dem entscheidenden Morgen an, als nicht der eigentlich beim Begleitservice »Nur für einen Abend« gemietete Colin Davis auftaucht, sondern sein Ersatz Josh Carmichael. Mit der Katze im Sack macht sich Sophy auf zu ihren Eltern, und was im weiteren Verlauf geschieht, entspricht einer ebenso turbulenten wie äußerst witzigen Komödie im Stil von ›Vier Hochzeiten und ein Todesfall‹.



    Erinnert vom witzigen Schreibstil und von der verfahrenen Situation her ein bisschen an Rebecca Bloomwood aus den Romanen von Sophie Kinsella, den auch hier stolpert die Heldin von einer Notlüge in die nächste. Den Einstieg fand ich ein bisschen langatmig, aber als ich mich erst einmal "eingelesen" hatte konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und war begeistert, auch weil sich im Laufe der Handlung sämtliche scheinbaren Ungereimtheiten aufklären und man aus dem Schmunzeln nicht mehr herauskommt. Schade dass es nur knapp 400 Seiten hat!



    LG schnakchen

  • Hallo Schnakchen,


    klingt richtig witzig, werde ich mir gleich mal auf meiner Wunschliste notieren und bei Gelegenheit kaufen, schließlich hat der Sommer ja gerade erst angefangen und Gartenlektüre kann man nie genug haben 8)

    Liebe Grüße


    Kiki :-,


    Bücher sind kein geringer Teil des Glücks. Die Literatur wird meine letzte Leidenschaft sein.
    Friedrich der Große

  • Mal wieder ein britischer Liebesroman - voller peinlicher Situationen, kleiner Notlügen, die weitere nach sich ziehen und damit unkontrollierbare Situationen heraufbeschwören. Es war schnell wegzuschmökern und erinnerte mich mitunter an den Liebesfilm "Wedding Date" (http://de.wikipedia.org/wiki/Wedding_Date), obwohl die Ausgangssituation und die Charaktere durchaus unterschiedlich sind. Ehrlich gesagt, hat der Film im Vergleich zum Roman besser abgeschnitten. #-o


    Die Kurzbeschreibung von Amazon enthält bereits das Wesentliche, weshalb ich mich auf den persönlichen Eindruck beschränken werde.
    Ich würde "Männer auf Bestellung" nicht vorrangig weiterempfehlen, weil mir die Atmosphäre zu neutral blieb. Gerade von Liebesromanen erhoffe ich mir, eingefangen zu werden und mit dem Herzen und Bauch zu lesen. Dies hat Elizabeth Young bei mir nicht erreicht, aber vielleicht bin ich inzwischen zu kritisch, was Liebesromane angeht. Das Genre bietet definitiv besseres!

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

Anzeige