Bücherwichteln im BücherTreff

Chris Dyer: Wanderlust

Wanderlust

0 Bewertungen

Verlag: Plume

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 288

ISBN: 9780452283794

Termin: Januar 2003

Anzeige

  • Inhalt:
    Eine romantische Komödie über Kate, eine Reisejournalistin. Während sie für ihre Kolumne ”Whish You Were Here“ um die ganze Welt reist, hält sie Kontakt zu Familie und Freunden über e-mail. In dieser Form ist auch der Roman geschrieben: nur e-mails zwischen den Charakteren. Wir begleiten Kate auf ihren Reisen und erleben dabei auch ihr chaotisches Liebesleben. Einerseits hängt sie noch an ihrem Ex-Mann Jack (selbst ein reisefreudiger Abenteurer), andererseits verliebt sie sich langsam in den britischen Journalisten Miles. Und dazwischen liegt noch ein aufregender portugiesischer Stierkämpfer. Kate holt sich in den e-mails immer mal Ratschläge von ihrer Mutter oder ihrer besten Freundin. Und obwohl es zu einigen Verwicklungen kommt, haben wir am Ende doch ein happy ending… wie sollte es in einer romantischen Komödie anders sein. ;)


    Meine Meinung:
    Das Buch ist ganz nett und witzig geschrieben, aber nicht super empfehlenswert. Es plätschert mehr oder weniger vor sich hin. Und da das ganze Buch in e-mail-Form geschrieben ist, konnte ich irgendwie zu keinem der Figuren eine richtige Beziehung aufbauen. Es ging mir oft zu schnell, von einer Stadt zur anderen, von einer e-mail zur anderen. Deswegen war es mir auch stellenweise egal, was passiert oder wie es weitergeht. Durch die e-mails bekommt man meist nur eine Zusammenfassung der Ereignisse oder einen kurzen Einblick in die Gefühlwelt der Charaktere. Das fand ich sehr schade. Für meinen Geschmack war zu viel der Fantasie des Lesers überlassen. Außerdem fehlten mir die Reiseberichte. Ich hätte mir gewünscht, wenigstens hin und wieder eine von Kates Kolumnen zu lesen, nachdem sie das ganze Buch über an ihnen schreibt. Wenn man nicht zu viel von dem Buch erwartet, dann ist es aber ein lustiger, nicht allzu tiefgründiger Lesespaß.


    *** Ich würde das Buch mit 3 von 5 möglichen Sternen bewerten. Es war nicht sooo toll, aber dennoch habe ich es gern und schnell gelesen. Eine wirklich leichte Kost für zwischendurch.


    Der Roman ist auf deutsch unter dem Titel "Nachrichten an meine Liebhaber" erschienen. ("Reiselust" oder "Fernweh" würde es aber viel besser treffen, finde ich.)

Anzeige