Anna Sewell - Black Beauty

  • Buchdetails

    Titel: Black Beauty


    Band 1 der

    Verlag: Anaconda Verlag

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 256

    ISBN: 9783866476141

    Termin: April 2011

  • Bewertung

    4.3 von 5 Sternen bei 33 Bewertungen

    86,4% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Black Beauty"

    Nach einer behüteten Jugend führt der schwarze, stattliche Hengst Black Beauty in der liebevollen Umgebung eines Gutshofs das Leben eines Reit- und Kutschpferdes. Eines Tages jedoch muss sein Besitzer ihn aus Geldnot verkaufen und Black Beauty gerät in die Fänge skrupelloser und egoistischer Menschen. Ein Ende seiner grausamen Leidenszeit scheint schon nicht mehr in Sicht, da nimmt ein kleiner Junge sich seiner an und sein Leben eine Wende. Mit ihrem aufrüttelnden Tierroman 'Black Beauty' schuf die englische Schriftstellerin Anna Sewell 1877 das große Vorbild aller modernen Pferdegeschichten - ein Muss!
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Das Pferd Black Beauty erzählt in diesem Buch seine Lebensgeschichte. Geboren und aufgewachsen unter den wachsamen Augen und liebevollen Händen von Farmer Grey wird er im Lauf der Zeit durch verschiedenste Umstände immer weiter verkauft. Er durchläuft gute, wie auch schlechte Zeiten, muss sich mit nachlässigen Stallburschen herumschlagen, lernt jedoch auch wieder gutmütige Herren kennen. Dieses Auf und Ab tut jedoch seinem freundlichen Charakter keinen Schaden und der Leser seiner Geschichte wird nach der Lektüre sicher zweimal darüber nachdenken, wie er ein Pferd behandelt.


    Was mir besonders an dieser Geschichte gefallen hat, ist, wie sie in der Ich-Form von Black Beauty selber erzählt wird. Seine Dialoge mit anderen Pferden sind toll, und man merkt, wieviel Anna Sewell selber von Pferden verstanden haben muss, um die Geschichte so schreiben zu können. Das Verhalten von Pferden in allen möglichen Situationen wird erklärt, und wenn der Mensch etwas falsch macht, wird vorgeschlagen, wie man es besser machen könnte, so dass es dem Pferd nicht schadet.
    Ich denke, dieses Buch ist einfach ein Muss für jeden, der Pferde mag und/oder auch selber reitet. Es liest sich auch recht flott, da es sehr dünn ist und auch auf Englisch leicht zu verstehen ist. Ein Pferd benutzt eben keine komplizierte Sprache. :wink:

Anzeige