Charlotte Link - Das Haus der Schwestern

Affiliate-Link

Das Haus der Schwestern

4.3|95)

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 608

ISBN: 9783442375349

Termin: Mai 2010

  • Charlotte Link – Das Haus der Schwestern



    Westhill House, ein einsames Farmhaus im Hochmoor Yorkshires. Ehemals Schauplatz einer wechselvollen Familiengeschichte – und jahrzehntelang Hüter eines bedrohlichen Geheimnisses. Bis eine Fremde kommt und wie zufällig die Mauern des Schweigens zum Einsturz bringt.
    Eigentlich war die Weihnachtsreise ins Hochmoor von Yorkshire als Geburtstagsgeschenk gedacht – und als letzter Versuch zur Rettung einer zerrütteten Ehe. Doch für das deutsche Ehepaar Barbara und Ralph Amberg läuft von Anfang an alles schief. Bereits in der ersten Nacht schneidet ein Schneechaos das von ihnen gemietete Westhill House von der Außenwelt ab. Ruhelos und getrieben, durchstöbert Barbara die Räume des alten Farmhauses und sieht sich plötzlich mit der Lebensgeschichte jener Frau konfrontiert, der Westhill House einmal gehört hat: Frances Gray. Eine Frau, die so entschlossen, unabhängig und widersprüchlich war, dass sie ihrer Zeit stets einen Schritt voraus schien. Die sich immer nahm, was sie wollte, und die tat, was sie allein für richtig hielt – gegen alle Konventionen und manchmal sogar gegen die eigenen Gefühle. Eine Frau, die für die Menschen, die sie liebte, alles riskierte, die aber zur Ehe mit dem einzigen Mann in ihrem Leben nicht den Mut fand. Eine Frau, die weder Tod noch Teufel fürchtete – nur den Verlust der Heimat. Bis sie sich eines Tages mit einem dramatischen Handstreich aller Bedrohungen entledigte. Und Schuld für den Rest ihres Lebens auf sich lud.
    Wie in Trance taucht Barbara beim Lesen in ein beklemmendes Geflecht aus Liebe und Hass, Verachtung, Abhängigkeit und unbändigem Freiheitswillen. Mehr und mehr identifiziert sie sich mit Frances, entdeckt Parallelen, blickt in die Abgründe ihrer eigenen Seele. Und schließlich ist eine Entscheidung unausweichlich, die nicht nur Barbaras Leben radikal verändern wird, sondern auch das Schicksal von Frances Gray vollendet...
    (Kurzbeschreibung Taschenbuch)



    Das Buch ist gut zu lesen, man kann sich dabei sehr gut ins Westhill House hineinversetzen, als wäre man mit dabei. Sehr schön finde ich die Verbindung der beiden Handlungen vom deutschen Ehepaar und der Geschichte von Westhill House.
    Wie es auch bei „Die Sünde der Engel“ ist, haben die Bücher von Charlotte Link immer einen ganz unerwarteten Schluss. Das gefällt mir, denn man kann den Schluss kaum vermuten, wie wohl die Geschichte ausgehen wird. Das beschleunigt natürlich das Lesen ungemein, da ich immer so schnell wie möglich wissen will wie’s ausgeht... :) 
    Mir gefallen allgemein die Bücher von Charlotte Link sehr gut.


    Viele Grüße
    Süße

    Liebe Lesegrüße
    Eure Süße
     
     :study::)


    Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

  • Christine,
    dieses Buch war mein erstes von Charlotte Link, und mir ging es genau wie Dir, ich war zuiemlich schnell "im Buch drin". Die Landschaftsbeschreibungen (ich liebe England sehr und freue mich immer, wenn ich etwas Neues erfahre oder sogar über Orte lese, wo ich selbst schon war) und natürlich die Spannung, die zum Ende so wurde, daß ich nicht aufhören konnte zu lesen - sorgten dafür, daß ich zwei Tage nicht anzusprechen war.


    pinkie

  • Hallo,


    habe von Charlotte Link 3 Bände auf meiner Leseliste:


    Teil 1 - Sturmzeit
    Teil 2 - Wilde Lupinien
    Teil 3 - Die Stunde der Erben


    Hat die vielleicht schon jemand gelesen und kann mir sagen, ob es sich auszahlt diese zu besorgen?


    Herzliche Grüße
    Helga :)

  • Hallo Helga,
    ich fand die Trilogie sehr schön geschrieben. Von diesen Büchern konnte ich mich kaum trennen. Es lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall, sie zu kaufen.
    Vor kurzem habe ich das neue Buch von Charlotte Link gelesen "Am Ende des 'Schweiges". Von diesem Buch war ich einfach begeistert.
    Liebe Grüße
    gyria

  • Auch ich habe als erstes Buch von Charlotte Link "Das Haus der Schwestern" gelesen und war zwei Tage lang hypnotisiet.


    Die Trilogie hab ich auch gelesen, fand sie aber nicht so spannend. Man kann ziemlich schnell vermuten, wie das Ende wohl sein könnte (und so ist es dann auch).


    "Die Rosenzüchterin" wiedrum kann ich nur weiterempfehlen. hat mir super gefallen!


    Genau so wie "Cromwells Traum oder die schöne Helena".


    "Die Sterne von Marmalon" stehen gerade auf meinem SUB und warten drauf, gelesen zu werden.

    Ich lese gerade: Elizabeth Kostova - The Historian  :study:
    Bill Bryson - Frühstück mit Känguruhs  :study:

  • Hallo,


    auch mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das Buch wurde auch verfilmt, aber mir hat das Lesen sehr viel mehr Spaß gemacht, aber so ist das ja meistens bei verfilmten Büchern. Die Rosenzüchtern war auch sehr schön, aber nicht so schön wie die Triologie (Sturmzeit, Wilde Lupinen, Die Stunde der Erben). Diese drei Bücher gehören immer noch zu meinen Lieblingsbüchern. Die anderen Bücher von Charlotte Link liegen noch auf meinem SUB.


    Gruß
    Susanne :jocolor:

  • Habe das Buch nun fertiggelesen, den Film habe ich leider verpasst, weil ich nicht zu Hause war und hoffe, dass er irgendwann nochmals wiederholt wird.


    Meine Meinung:


    Eine sehr interessante Geschichte über das Leben von Francies Gray, die allerdings sehr ergreifend und bedrückend erzählt wird. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, obwohl es immer wieder zum Nachdenken anregt, weil man die Gründe für Frances Handlungen nicht immer verstehen kann.


    Es war kein leichtes Leben, das sie führte, aber trotzdem sehr ereignisreich. Wenn sie gewollt hätte, hätte sie auch ein erfülltes und glückliches Leben führen können, so aber hat sie es sich selbst verbaut, weil sie ihre Unabhängigkeit nicht aufgeben wollte. Ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat, auch wenn eine gewisse Traurigkeit zurückbleibt.

  • Hmmm, es wird auch mein erstes Buch von Charlotte Link werden, habe es für drei Euro am Gebrauchtbücherstand gekauft und nach euren Rezis hier freue ich mich shon richtig darauf, weil ich als England Fan anscheinend auf meine Kosten kommen werde, aber erstmal lese ich meine Jane Austen Romane zuende :D da gehts ja auch überaus englisch zu :mrgreen:


    Tschüssi Josy

  • Hallo Josy,


    da wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen. Das Buch gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und ich kann es nur jedem empfehlen. Auch das letzte Buch von Carlotte Link "Der Fremde Gast" ist einfach nur klasse.


    Viel Spaß!


    Sonne

  • Auch mein erstes Buch von Charlotte Link war "Das Haus der Schwestern" - und es war der Grund warum ich so gut wie alle Link - Bücher in meinem Regal stehen habe (die meisten auch schon gelesen).


    Die Sturmzeit Triologie fand ich auch sehr gut - allerdings würde ich, in Schulnoten, jedem der Bücher die Note geben, welches es in der Reihenfolge ist. (1,2,3) :scratch:


    Felicia

  • Hallo Helga,


    ich weiß ja nicht, was du am liebsten liest (bin neu hier).


    Ich habe die Charlotte Link Bücher verschlungen, die einen Krimitouch mit drin haben. Aber die 3 die du nennst sind glaub ich sehr, sehr historisch und mit viel Liebe.
    Ich kann von ihr absolut empfehlen:


    Das Haus der Schwestern, Am Ende des Schweigens, Der fremde Gast usw.
    Kennst du schon ein Buch von ihr, was liest du sonst so?
    LG Beate

  • Hallo Beate,


    zum "Haus der Schwestern" habe ich ja schon auf der Vorseite meine Meinung dazugeschrieben und sonst habe ich von Charlotte Link noch "Der Verehrer" und "Die Sterne von Marmalon" in meinem RUB stehen. Und die Trilogie, die ich erwähnt hatte, lese ich aus der Bücherei. :wink:

  • Die Geschichte von Frances Gray hält mich gefangen. Es ist eine schön erzählte und doch traurige Geschichte über das Leben dieser Frau.


    Gerade die Ereignisse über das Fraunewahlrecht um 1910 in Engalnd haben mich nachdenklich gemacht. Und auch wenn es sich um keinen historischen Roman handelt, so kann man sich doch vorstellen, dass es damals so ähnlich zugegangen sein könnte.


    Frances Gray hat nicht viel Glück, weil sie sich selbst im Weg steht und das nicht nur wegen ihres Stolzes. Es scheint so, als ob sie sich an etwas klammert, was es zu dieser Zeit noch nicht gab - die Unabhängigkeit für Frauen.


    Ich weine nicht oft beim lesen; doch diese Geschichte hat es geschafft.
    Ein tolles Buch!



    Tweety

  • Habe gerade das Buch fertig gelesen und bin ganz begeistert. Die Verknüpfung zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart find ich super gelungen. Man kann sich richtig vorstellen, dass es wirklich so gewesen sein könnte. Ein tolles Buch.
    Bin schon gespannt, ob die anderen Bücher von ihr auch so toll sind (bin schon dabei welche zu bestellen), dann könnte sie auf meine Favoritenliste gesetzt werden :thumleft:

Anzeige