Anita von Hertel - Professionelle Konfliktlösung. Führen mit Mediationskompetenz

Anzeige

  • Ein Freund hat mir das Buch empfohlen, weil er fand, das sei das zweitbeste Buch, das er jemals gelesen hat. Also gehe ich in die Buchhandlung.
    Und frage nach dem Buch.
    Ja.
    Es ist vorrätig.
    Weil vor kurzem Sachbuch des Monats: sogar mehrfach.
    Ich soll bei Psychologie schauen. Da ist es nicht.
    Bei Wirtschaft: Da ist es auch nicht.
    Bei Verhandlungsführung: auch nicht.
    Bei Recht: ebenfalls nicht.
    Ich finde es dann bei den Bestseller-Ratgebern von campus.
    neben dem


    schweinehund.


    Und als ich dann zuhause bin, ist es 18.40 uhr. nur mal kurz vor den nachrichten reinschauen.
    die nachrichten fallen aus.
    das abendessen auch.
    als die vögel anfangen zu zwitschern bin ich durch.
    :idea:
    was drinsteht: wie du jeden konflikt gewinnst - mit tricks, die sich nicht rächen. mit einer technik, die total logisch ist.


    auf den punkt gebracht: stell dir vor, es gäbe einen weg, wir du das kriegen kannst, was du dir gewünscht hast, bevor ein konflikt angefangen hat. und das buch zeigt dir, was du machen kannst, damit du einen weg erfinden kannst, wie du es kriegst. erst deeskalieren, eigentliches ziel rauskriegen und los.
    :cheers:
    der titel ist zugegebenermaßen etwas spröde: professionelle konfliktlösung. untertitel: führen mit mediationskompetenz.
    ich bin zwar (noch) keine führungskraft, aber ich erkenne alles wieder, was um mich rum passiert: mit den kollegen, eltern, beziehungspartner, chef... sogar der alte zoff mit meiner gehassten ehemaligen klassenkameradin dorothee! und das will etwas heißen.
    ob ich jetzt so erfindungsreich in konflikten bin wie einstein? nur, wenn ich will! und ich will immer öfter.
    viel spaß beim lesen!
    anna

  • Guten Abend an @alle!
    Wie ihr mittlerweile wisst, bin ich ja selbst Buchhändler und muss natürlich auch werben.
    Und ich hoffe, ihr hattet bisher nicht den Eindruck, dass ich hier werbend aufgetreten bin (weder für ein bestimmtes Buch, noch für einen bestimmten Verlag und auch nicht für meine Buchhandlung).
    In letzter Zeit kommen aber immer wieder Gäste, die einen mit riesenlangen Werbetexten bombardieren (und wenn sie noch so gut gemacht sind wie dieser) - und ich muss ganz ehrlich sagen, ich persönlich finde das nicht gut!
    Wie ist eure Meinung dazu?
    Euer
    Börsenblatt

    Der Weg ist schwer, auch wenn er mit Büchern gepflastert wäre. (HK)

  • Hi Börsenblatt,


    die meisten Bücher von diesen "Gästen" interessieren mich überhaupt nicht, da wird der BücherTreff doch nur als Werbeplattform gebraucht ( z.B. Charles, kerry-news, ect.)
    Und wie man sieht, reagiert auch keiner aus dem Forum darauf. Ich denke, dass wird man nicht verhindern können :-k


    Grüse von Bonprix

  • Zitat

    Original von Bonprix


    Und wie man sieht, reagiert auch keiner aus dem Forum darauf.


    Ich ignoriere solche Sachen...


    Süße

    Liebe Lesegrüße
    Eure Süße
    :study::)


    Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.


  • süße: tust du nicht, du hast ja geantwortet :mrgreen: :mrgreen: (HEY, EIN SCHERZ, nicht sauer sein, hm?)


    ich muss zugeben, dass ich sowieso nicht alle beiträge hier lese. wenn mir der titel nicht gefällt klicke ich an, dass es als gelesen markiert werden soll, ohne mir das genauer anzuschaun. kann sein, dass mir dadurch einiges entgeht, was aber bei meinem pensum (kaufen wie lesen) nicht sehr dramatisch sein dürfte.
    ich dachte immer, dass man als autor nicht für sein eigenes buch werben muss..... finde das ehrlich gesagt auch etwas setsam. aber ich lass mich auch da gern belehren.
    (ausgenommen natürlich, wenn man das buch selbst drucken lässt, weil es kein verlag übernommen hat.....)
    sicher gibt es leute, die sich die lebenstipps im hier vorgestellten buch gerne zu herzen nehmen, und deren letzte rettung es vielleicht ist ;)
    ansonsten seh ich das wie bonprix- es beachtet ja fast niemand, also was solls. auch wenn es nicht das erste ist. hier wurde glaub ich auch mal ein gedichtband vorgestellt oder sowas, kann das sein?
    bei büchern mit irgendwelchen radikalen aussagen, sollte mario dann vielleicht einschreiten.
    aber ansonsten glaube ich auch, dass man es nicht unbedingt verhindern kann, dass jemand sein werk hier vorstellt. ob interesse besteht oder nicht.

  • also eigentlich finde ich es gut wenn autoren hier ihre bücher vorstellen
    aber dann sollen sie auch sagen dass sie der autor sind - und nicht irgendwelche geschichten erfinden, in denen sie ihr buch in den himmel loben

  • Hi Nic,


    Du schreibst:


    bei büchern mit irgendwelchen radikalen aussagen, sollte mario dann vielleicht einschreiten.....


    Ich habe so die Idee, dass wir beide an die gleiche Person denken.......und da bin ich mit Dir einer Meinung!!!! :thumbdown:


    Grüsse von Bonprix

  • börsenblatt hat geschrieben:

    Zitat

    Wie ist eure Meinung dazu?


    hm... an sich finde ich es ok werbung zu machen. so läuft es ja in der wirtschaft. und was hätte ich schon alles verpasst, wenn es sie nicht gäbe :mrgreen: !!!!
    und natürlich ist eine bücherforum ein geeigneter ort um werbung für bücher zu machen. wieso sollen denn autoren nicht für ihre bücher werben??? was ist denn das für eine moderne theorie?


    das einzige was ich nicht ganz nachvollziehen kann, warum denn so hintenrum????
    aber eigentlich kann ich mir dies auch selber beantworten: weil auf eigenwerbung reagiert keiner :bom: ! also tun wir halt so als ob wir ein leser sind und werben dafür! gute idee! nur leider fällt bei unserem beispiel schon sehr auf, dass hier jemand für sich selber werbung macht :mrgreen: . und ich muss zugeben, irgendwie gefällt mir die art auch nicht.
    ein bisschen origineller noch und es hätte mich sogar angesprochen.


    liebe grüße
    jenny

    "Gern lesen heisst, die einem im Leben zugeteilten Stunden der Langeweile gegen solche des Entzückens eintauschen."

  • hi jenny,


    klar kann man werbung für seine produkte machen.
    Aber ich finde, das hat sowas von staubsaugervertreter, (tach, ich komm von vorwerk, blabla) wie das hier gemacht wurde. und bei dem anderen, von dem ich geredet hatte auch.


    ich käm mir ein bißchen blöd vor, mein eigenes buch so anpreißen zu müssen..... weil selber keiner draufkommt, dass er es lesen soll.

  • Ob unser Gast wirklich die Autorin ist, lasse ich mal dahingestellt - vielleicht ist es auch nur ein (guter) Marketinggag.
    Aber in dieser Länge und als offensichtlicher Werbbetext (eben "hintenrum" als unbekannter Gast) - das stört mich schon.
    Nur das hatte ich eigentlich gemeint, Jenny.
    Nic, doch - im Gegenteil: Als Verleger ist man immer froh, wenn der Autor in seinen Kanälen Werbung macht - und manche Autoren sind so gut im Verkaufen, dass da kein (Buchhandels-)Vertreter mitkommt.
    Börsenblatt

    Der Weg ist schwer, auch wenn er mit Büchern gepflastert wäre. (HK)

  • Zitat

    Aber in dieser Länge und als offensichtlicher Werbbetext (eben "hintenrum" als unbekannter Gast) - das stört mich schon.


    stimmt. das stört mich auch.

    "Gern lesen heisst, die einem im Leben zugeteilten Stunden der Langeweile gegen solche des Entzückens eintauschen."

Anzeige