Thomas Harris - Hannibal

  • Buchdetails

    Titel: Hannibal


    Band 4 der

    Verlag: Heyne

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 560

    ISBN: 9783453440326

    Termin: Neuerscheinung Mai 2019

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 59 Bewertungen

    80,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Hannibal"

    Hannibal Lecter ist zurück Clarice Starling steckt in einer Krise, seit sie eine Drogendealerin erschossen hat. Doch dann wird sie wieder auf Hannibal Lecter angesetzt, der vor sieben Jahren aus dem Hochsicherheitstrakt entflohen ist. Währenddessen träumt sein großer Gegenspieler Mason Verger von Rache und benutzt Clarice als menschlichen Köder, um an Hannibal Lecter heranzukommen.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhaltsangabe bei Amazon kopiert:


    Einen robusten Magen sollten Sie schon haben, wenn Sie von Hannibal "Der Kannibal", des "Pièce de Résistance", das aus drei Gängen bestehenden Menüs kosten wollen.
    In Roter Drachen (Manhunter in der Filmversion), dem ersten Band der Trilogie, hilft Hannibal auf teuflische Weise dem FBI bei der Jagd auf einen faszinierenden Serienmörder. In Das Schweigen der Lämmer bringt er die FBI-Agentin Clarice Starling bei ihrem ersten Fall auf die richtige Fährte und bricht auf ebenso brillante wie blutige Weise aus dem Gefängnis aus.


    Jahre später treffen wir ihn wieder in Florenz, wo er als Kurator des Palazzos einer italienischen Adelsfamilie unter dem Decknamen Dr. Fell das Leben genießt, die lieblichen Melodien des Serienkillers und Komponisten Heinrich VIII. spielt und kaum noch selbst jemanden ins Jenseits befördert.


    Clarice hat indessen weniger Glück: Zu Beginn des Buches überlebt die FBI-Agentin in einer Szene, die sich wie ein Actionfilm liest, nur knapp eine Schießerei. Zu ihrem Verderben macht sie ihr Vorgesetzter Paul Krendler zum Sündenbock des Fiaskos. Clarice wird vom Dienst suspendiert, und zu allem Unglück ist der erste Cop, der über Hannibal stolpert, ein Italiener namens Pazzi, der die Tradition seiner Vorfahren, die in Dantes Inferno als gierige Verräter beschrieben werden, fortführt.


    Pazzi steht auf der Gehaltsliste von Mason Verger, einer ebenso unheimlichen Figur wie Hannibal. Verger, der als junger Mann der Kinderschänderei überführt wurde, entkam nur dank seines enormen Reichtums dem Gefängnis. Seine einzige Strafe bestand in einer Psychotherapie -- bei Dr. Lecter. Dieser Behandlung hat Verger zu verdanken, daß er jetzt an einem Beatmungsgerät hängt und bis auf eine Hand von Kopf bis Fuß gelähmt ist. Um sich zu beschäftigen, beobachtet er seine überdimensionierten und gefräßigen Muränen beim Verzehr ihrer Beute und denkt wie besessen darüber nach, wie er Lecter einer ebenso gefräßigen Spezies zum Fraß vorwerfen könnte.


    Was wird passieren, wenn der Italiener und Hannibal alleine sind? Wie entwickelt sich das makabre Treffen zwischen Clarice und Lecter? Nur eines wird verraten: Von allen Plots, die Harris bisher geschrieben hat, ist dies der verworrenste. Die Geschichte ist nicht perfekt: Hannibals Wahnsinn hat ein Motiv, was zwar schaurig ist, ihn aber gleichzeitig auch weniger mysteriös erscheinen lässt. Falls man ein exaktes Duplikat des Duells zwischen Clarice und Hannibal in Das Schweigen der Lämmer erwartet, verpaßt man das eigentlich Faszinierende an diesem Buch, nämlich, daß Hannibal an einigen Stellen von anderen Monstern ausgestochen wird. Die Erwartung, daß das Buch ein Blutbad ohnegleichen sein muß, bestätigt sich. Übersehen sollte man dabei aber nicht, daß trotz der Vielzahl an grauenvollen Szenen keine einzige geschmacklos wirkt, denn das Geheimrezept von Autor Harris ist Zurückhaltung. --Tim Appello


    Ich habe das Buch selbst noch nicht gelesen; aber nachdem ich es verliehen hatte und mit einer "positiven" Beurteilung zurück bekam, möchte ich Euch dieses Buch nicht vorenthalten.
    Warnung: soll ziemlich heftig sein!!! Und man muss diese Horrorgeschichten mögen.


    Grüsse von Bonprix

  • ich habe das buch vor etwa einem jahr gelesen und es hat mir sehr sehr gut gefallen. von den "schockelementen" ähnlich wie das schweigen der lämmer, aufgebaut aber nicht soo arg, wie viele behaupteten.



    viele haben sich ja sowohl über das buch wie auch über den film beschwert. das hab ich absolut nicht verstanden bzw. verstehe ich nicht, denn der film war sehr an das buch angelehnt, mit ausnahme des schlusses, der im buch anders (will heißen: besser!!! herrlich!!) war, als im film.


    tolles buch!

  • Hallo Bonprix,


    habe die Filme gesehen, wobei ich allerdings sagen muss, dass "Hannibal" an "Das Schweigen der Lämmer" bei weitem nicht mehr herankommt.


    Habe den 1.Teil mehrere Male gesehen und der hat mir wirklich sehr gut gefallen, wobei ich mir den 2.Teil sicher kein zweites Mal mehr ansehe.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Zitat

    Original von Helga


    Hallo Bonprix,


    habe die Filme gesehen, wobei ich allerdings sagen muss, dass "Hannibal" an "Das Schweigen der Lämmer" bei weitem nicht mehr herankommt.


    ... ich glaube schon allein deswegen, weil Jodie Foster nicht als Clarice Starling besetzt war :(

  • Ich habe die Hannibal Triologie von Harris vollständig gelesen und ich muss sagen, dass für mich das hier erwähnte Buch "Hannibal" eindeutig das Schwächste ist. Es gibt einige langwierige Beschreibungen, beispielsweise von Florenz und der Geschichte der Stadt. Ebenfalls finde ich das die Figur Starling nicht nachvollziehbar dargestellt wird. Ich hatte den Eindruck, dass der Autor frühzeitig versucht die Beweggründe Starlings was das Ende angeht da zu legen. Für mich ist das Ende aber eindeutig zu überzogen und keines wegs nachvollziehbar. Da wir gerade bei Enden sind, will ich auch das Ende des Films mit Juliette Lewis erwähnen, welches ich auch als hingeklatscht empfunden habe.

  • Ich habe die Hannibal Triologie von Harris vollständig gelesen und ich muss sagen, dass für mich das hier erwähnte Buch "Hannibal" eindeutig das Schwächste ist. Es gibt einige langwierige Beschreibungen, beispielsweise von Florenz und der Geschichte der Stadt. Ebenfalls finde ich das die Figur Starling nicht nachvollziehbar dargestellt wird. Ich hatte den Eindruck, dass der Autor frühzeitig versucht die Beweggründe Starlings was das Ende angeht da zu legen. Für mich ist das Ende aber eindeutig zu überzogen und keines wegs nachvollziehbar. Da wir gerade bei Enden sind, will ich auch das Ende des Films mit Juliette Lewis erwähnen, welches ich auch als hingeklatscht empfunden habe.
    Was das Buch insgesamt angeht würde ich es als solide und eher durschnittlich bezeichnen. Die beiden anderen Bücher dieser Reihe stechen für mich eindeutig hervor und sind von meiner Seite her voll zu empfehlen.


    Gruß


    Nash

  • Hallo an alle
    also ich fand den dritten teil der Hannibal-Trilogie wirklich schwach. Ist zwar schon lang her, dass ich ihn gelesen hab, würd ihn aba auch kein zweites mal lesen.... dann schon eher "Roter Drache", für mich das Beste der Trilogie....[/quote]

  • Also ich habe Hannibal erst gestern zuende gelesen und ich muss sagen ich konnte mich einfach nicht losreissen.Ich fand es super wurde dann aber am Ende enttäuscht.Ich kann mich mit dieser Lösung am Ende des Buches einfach nicht abfinden.Ich hätte es besser gefunden,wenn Clarice Starling irgendwann wieder zu klarem Verstand gekommen und abgehauen wäre. Scheiß Hypnotikum. Es kommt mir so unnatürlich vor wenn man sich vorstellt wie sie mit diesem Monster jetzt zusammen lebt.
    Da fand ich das Filmende wesentlich besser, wenn auch nicht gerade super. Aber zumindest weiß man da woran man ist.

  • Tut mir leid, aber ich fand das Buch eher enttäuschend, den Film hab ich mir bislang gespart. Ein paar unappetitliche Szenen können nicht eine spannende und glaubwürdige Krimihandlung ersetzen. Das Ende war im schlechtesten Sinne "märchenhaft". Und wenn sie nicht gestorben sind..... droht womöglich Teil 4. BTW. Das englischsprachige Original fliegt hier noch rum, also, wer Interesse hat, darf sich melden.... ;) LG rollblau

  • hi,


    ich fand das buch ganz gut, habe es im urlaub gelesen. 8)
    schade allerdings das im film ein anderes
    ende war.


    ansonsten waren die ersten beiden bücher viel
    besser.



    gruß cassie :)

    „Derjenige, der zum ersten Mal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation.“
    Sigmund Freud :--o

  • also ich finde die ganze Trilogie einfach super. Hannibal habe soagr auf deutsch und englisch gelesen. am besten gefällt mir allerdings "Roter Drache"

    Liebe Grüsse
    Wonneproppen
    ;-)


    Ich lese gerade "Im Dunkel der Wälder" von Brigitte Aubert
    Es gibt nur ein Leben für jeden von uns: unser eigenes. Euripides

  • Helft mir grade mal weiter: Wie ist denn die Reihenfolge der Bücher?
    Habe bisher nur das schweigen der lämmer als film gesehen, mir aber vor kurzem bei Buchticket einen Doppelband ertauscht. Das schweigen der Lämmer und... äääh... eines der beiden anderen aus der Hannibal-Serie. Welches muss ich denn als erstes lesen damit es Sinn macht?

    Viele Grüße, Alianne


    ---------------------
    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.
    Francis Bacon

  • Die Reihenfolge der Bücher geht so:
    1.) Der rote Drache
    2.) Das schweigen der Lämmer
    3.) Hannibal


    Ich habe auch alle drei Bänder gelesen und ich muss sagen, alle drei haben mir einen Schauer auf den Rücken gejagt. Doch am wirklich gelungensten an Schockeinlagen fand ich das Buch "Hannibal". Ich weiß nicht warum, aber das hat mich doch am meisten zum gruseln gebracht, vorallem wenn man sich wirkich vorstellt, wie der Polizist so in der Luft hängt und seine Eingeweide raus hängen *brrrr* :pale:

  • Mmmmh, da solltest Du vielleicht mal in [url=http://www.buechertreff.net/topic,4436,-Sprechen+Krimis+die+%26quot%3Bdunkle+Seite%26quot%3B+in+einem+an%3F.html]diesen Thread[/url] hieninschauen, wo eine nette Diskussion zu einem verwandten Thema läuft :twisted:

  • Ich finde " Roter Drache " ist eindeutig das bestes Buch der Hannibal-Triologie.
    Auch der Originalfilm, nicht das Remake, ist von einer ungeheueren, spannungsgeladenen Dichte.


    Für mich sehr empfehlenswert.

Anzeige