Emma S. Rose - Hoffnungsschimmer

  • Kurzmeinung

    claudi-1963
    Band 2 befasst sich diesmal mit Ennos Enkelin Helena und ihrer Jugendliebe Noah. Dazu ein schönes Weihnachtfeeling.
  • "Ein Leben ohne Hoffnung ist wie ein Vogel ohne Schwingen. Ein Leben ohne Liebe ist wie ein Himmel ohne Sterne." (Ernst Thälmann)

    Opa Enno hatte einen Unfall, bei dem er sich das Knie verletzt hat. Ausgerechnet jetzt, wo der jährliche Sternkorbzauber vor der Tür steht und er dort immer einen Stand für seine Holzarbeiten hat. Es hilft nichts, er braucht Hilfe von Enkelin Helena. Zehn Jahre ist es her, seit Helena mit ihren Eltern von ihrer Heimatinsel weggezogen ist. Die Angst ihrer Jugendliebe Noah Jörgens wieder zu begegnen, ist groß. Besonders als er dann vor ihr in Ennos Verkaufshütte steht. Wie soll sie es schaffen, mit ihm gemeinsam jedes Wochenende Ennos Holzunikate zu verkaufen? Können alte Wunden wirklich heilen und dabei ihre Liebe neu entstehen?


    Meine Meinung:

    Der zweite Teil der Sternkorbzauber-Reihe ist wieder passend mit einem ähnlichen Cover ausgestattet. Dieses Mal geht es jedoch um die sympathische Enkelin Helena Hansen und smarten Arzt Noah Jörgens. Den älteren Holzschnitzer Enno Hansen lernte ich ja schon in Band 1 kennen, sodass es hier eine Verbindung zu diesem Buch da ist. Erneut durchstreifen wir den alljährlichen Weihnachtsmarkt "Strandkorbzauber". Allerdings habe ich den Eindruck, ein wenig mehr den Flair des Weihnachtsmarkts zu erspüren. Vielleicht weil das Setting diesmal etwas häufiger dort spielt. In diesem Buch geht es um eine Jugendliebe, die sich vor Jahren getrennt hat. Vor allem Helena scheint diese Trennung nie so ganz überwunden zu haben. Schade, dass man nicht erfährt, weshalb Helenas Eltern eigentlich weggezogen sind. Keiner der beiden ahnt, dass sie vielleicht damals schon ein Traumpaar fürs Leben waren. Jeder lebt sein Leben weiter, merkt allerdings, ihm fehlt etwas oder er ist unglücklich. Noah kehrt seiner Heimat ebenfalls den Rücken, studiert Medizin und wird nun die Praxis in Meeresruh übernehmen. Doch die Lücke bleibt, die Helena bei ihm einst hinterlassen hat. Da kommt der Unfall von Enno genau zum richtigen Zeitpunkt. Vielleicht ist das die Chance, um sich noch einmal neu zu verlieben, falls Helena wirklich herkommt? Doch was, wenn sie diese Partnerschaft gar nicht mehr möchte, weil sie längst abgeschlossen hat? Hat Helena wirklich noch Gefühle für ihn? Und wie sollen sie die vielen Kilometer Trennung überwinden, wenn sie es damals schon nicht geschafft haben? All diese Fragen gehen Noah durch den Kopf. Ein weiterer schöner Liebesroman mit gut durchdachten Charakteren und dem Wohlfühlort auf Rügen lädt ein. Mit jeder Menge Ungereimtheiten und Fragen treffen die beiden Freunde von damals aufeinander und müssen sich wieder neu kennenlernen. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne für dieses Buch. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :thumleft: :applause: