Leseflauten?

  • Schau doch mal nach, welche Bücher aktuell zusammen gelesen werden.
    Vielleicht ist was dabei, bei dem Du noch einsteigen kannst.
    Oder die HdR Runde beginnt wirklich noch. Wenn sie nun aber doch nicht stattfinden soll, möchte ich, dass Du Dich bei unseren Moderatoren meldest und die Leserunde wirklich löschen lässt.


    Du kannst auch im Forum "Allgemeines" nach Buchvorschlägen zu einem bestimmten Thema fragen. Dort gibt es auch immer hilfreiche Tips, wenn man zwar weiß, was einem gefällt, aber kein gutes Buch dazu hat.

    Im Leben kann man auf vieles verzichten. Außer auf Katzen und Bücher!


    :study: Der Drachenbeithron von Tad Williams
    :musik: Die Bücherdiebin von Markus Zusak


    mb-db

  • Ich hab jetzt wohl auch schon ein paar Monate nix mehr gelesen, irgendwie hatte ich nicht die Zeit und Muße, mir ein Buch zu nehmen...

    :study: Ayla und der Clan des Bären :study:
    :musik: Calendar Girl: Mai :musik:


    gelesene Bücher 2018: 4
    gelesene Seiten 2018: 1296

    gehörte Stunden 2018: 9

  • Ja die Leserunde kann gelöscht werden, es war ein Versuch die Leseflaute zu überwinden
    weil mich das sehr belastet.


    Nett das man hier so toll unterstützt wird...


    Weiß gar nicht was ich sagen soll.


    Nun ja, es war nun wirklich nicht böse gemeint von mir. Aber Herr der Ringe ist nicht unbedingt ein Buch das man gerne während einer Leseflaute liest. Vielleicht nimmst du dir ein weniger komplexes leichtes Kost Buch, wie Zb. einen Frauenroman.


  • Nun ja, es war nun wirklich nicht böse gemeint von mir. Aber Herr der Ringe ist nicht unbedingt ein Buch das man gerne während einer Leseflaute liest. Vielleicht nimmst du dir ein weniger komplexes leichtes Kost Buch, wie Zb. einen Frauenroman.


    Und zum Thema Unterstützung:
    Mir helfen bei solchen Flauten meistens ganz dünne Bücher (ca. 200-250 Seiten) oder Kinder- und Jugendbücher. Die sind meistens nicht so dick und einfach geschrieben sind sie auch noch :)

  • Und zum Thema Unterstützung:
    Mir helfen bei solchen Flauten meistens ganz dünne Bücher (ca. 200-250 Seiten)


    Bei mir ist es ähnlich. Ich überbrücke meine Leseflauten auch am besten mit "dünnen" Büchern: sind schnell gelesen
    und man hat das Gefühl am Ball zu bleiben :wink:

    2020: Bücher: 56/Seiten: 25 252
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Gesthuysen, Anne - Wir sind doch Schwestern

    Fulvio, Luca di - Als das Leben unsere Träume fand

  • Ja die Leserunde kann gelöscht werden, es war ein Versuch die Leseflaute zu überwinden
    weil mich das sehr belastet.



    Vielleicht solltest du dich selbst fragen warum dich das belastet (das mein ich jetzt nicht negativ!),
    denn Tatsache ist:
    - Du bist in einem Bücherforum eingetragen - ein Ort für Menschen, die viel lesen...
    - Dein virtuelles Bücherregal ist schon ziemlich gut gefüllt (und das für dein Alter!).


    -> Daraus würde ich schließen, du liest sehr gerne und "engagiert" (sofern man in diesem Kontext so ein Wort gebrauchen kann).
    Warum sollte es also falsch sein, einmal ne Leseflaute zu haben? Warum soll man sich dann schlecht fühlen?
    Eine Leseflaute heißt doch nur, dass du nach all dem Lesen mal eine Abwechslung bzw. Pause brauchst! Setz dich nicht unter Druck und mach irgendwas anderes,
    der Lesedrang kommt garantiert von alleine zurück!


    gruß Inkarnat

    ABC-BuchTitel-Challenge:
    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • Lesedrang kommt garantiert von alleine zurück!


    Davon gehe ich auch aus! Es gibt hier Vielleser im Forum, die auch schon mal ein halbes Jahr kaum ein Buch gelesen haben. Das ist dann einfach so, aber wenn die Flaute dann rum ist und man hat zuviele ungelesene Bücher im Regal stehen, will man am liebsten alle aufeinmal fressen .... ähhhh ..... lesen. Glaub mir, ich weiß wovon ich spreche :-,

  • Da kann ich euch auch nur zustimmen! Ich hab jetzt seit etwa letztem Jahr Dezember so gut wie kein Buch mehr angerührt und bin auch hier im Büchertreff sehr still geworden, aber jetzt kitzelt es mich wieder in den Fingern! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll zu lesen und kann mir gar nicht vorstellen, dass ich wirklich so eine lange Zeit ohne Bücher ausgekommen bin (auch wenn es meinen Geldbeutel mal gut getan hat :P )

  • Uff, da macht ihr mir doch ein bisschen Mut - ich habe dieses Jahr so gut wie gar nicht gelesen - vielleicht vier oder fünf Bücher *schäm*. Mein Problem ist, dass ich immer gern dicke Bücher gelesen habe, aber feststelle, dass ich mich mit weniger umfangreichen momentan leichter tue. Am "Historiker" von Elizabeth Kostova knabbere ich seit Frühjahr - und versteh gar nicht warum, denn das Buch ist echt nicht schlecht. Ich bin richtig froh, wenn ich mal zwischendurch ein anderes zuende lese ... :-?

  • Meine letzte richtig langanhaltende Leseflaute hatte ich vor ca. 7 Jahren, die ging dann ungefähr 2 Jahre lang. In den 2 Jahren habe ich wirklich kaum gelesen, obwohl ich davor teilweise ca. 5 Bücher pro Wochenende gelesen habe und während der Woche auch nochmal ein paar. Seitdem diese Leseflaute vorbei ist, hatte ich aber keine wirklich großen Leseflauten mehr, höchstens mal Genre-Leseflauten, also dass nur ein bestimmtes Genre davon betroffen war, aber die halten auch nur max. zwei Monate an. Dafür les ich in der Zeit dann halt was anderes.


    Ansonsten hab ich nur Zeiten, in denen ich mal weniger lese, was bei mir i.d.R. in die Ferien (bin bis nächsten Sommer noch Schülerin) fällt. Da komm ich meist weniger zum lesen als während der Schulzeit, weil ich während der Schulzeit immer beim Frühstück und während der Busfahrt lese - und dann halt teilweise auch noch nach der Schule.
    Wenn ich dann aber in den Ferien meine mehrstündigen Zugfahrten vor mir hab (-> Fernbeziehung) nehm ich auch immer mehr mit als ich letztendlich lese, weil ich dann immer eine gewisse Auswahl dabei haben will. Dadurch wird das Gepäck dann auch ein ganz klitzekleines bisschen schwerer. 8-[

  • Ich habe dieses Jahr irgendwie eine Leseflaute, da ich nur abends im Bett lese; wenn ich auch noch tagsüber lese, komme ich mit dem Lernen nicht mehr hin und dasist gerade leider wichtiger. Dabei liegen hier soooo viele schöne Bücher. Und sooo viele, die ich gerne wieder lesen würde. Das macht mich gerade ziemlich traurig.

  • Ich habe dieses Jahr irgendwie eine Leseflaute, da ich nur abends im Bett lese; wenn ich auch noch tagsüber lese, komme ich mit dem Lernen nicht mehr hin und dasist gerade leider wichtiger. Dabei liegen hier soooo viele schöne Bücher. Und sooo viele, die ich gerne wieder lesen würde. Das macht mich gerade ziemlich traurig.


    So ähnlich geht es mir im moment auch. An meinem 1200 Seiten-Wälzer von Rebecca Gablé sitze ich jetzt schon relativ lange, weil ich leider immer nur abends dazu komme zu lesen. Das schlimme daran ist, dass ich dann höchstens 10 Seiten schaffe. Irgendwann stellt sich der Zeitpunkt ein, an dem ich einen Satz schon zum 5. Mal lese und merke, dass ich einfach zu k. o. bin. Jetzt hoffe ich auf das Wochenende, an dem ich wieder einige Seiten gut machen möchte.


    Yael: Die Lust auf dicke Wälzer kommt bestimmt bald wieder. Solange hälst du dich eben mit dünneren Büchern über Wasser. :friends:

  • So ähnlich geht es mir im moment auch. An meinem 1200 Seiten-Wälzer von Rebecca Gablé sitze ich jetzt schon relativ lange, weil ich leider immer nur abends dazu komme zu lesen. Das schlimme daran ist, dass ich dann höchstens 10 Seiten schaffe. Irgendwann stellt sich der Zeitpunkt ein, an dem ich einen Satz schon zum 5. Mal lese und merke, dass ich einfach zu k. o. bin. Jetzt hoffe ich auf das Wochenende, an dem ich wieder einige Seiten gut machen möchte.

    So ähnlich gehts mir momentan auch.
    Meistens lese ich nur abends ein bisschen und da schlafe ich entweder direkt über dem Buch ein oder ich merke vorher schon, dass ich eigentlich gar nicht mehr richtig mitbekomme, was ich da gerade lese. :sleep: :study: :sleep:
    Ich kann mich aber noch gut an Zeiten erinnern, da habe ich über dem spannenden Buch völlig die Uhrzeit (und auch die Müdigkeit) vergessen und plötzlich war es 1:30 Uhr oder so... :study: :shock: :study:
    Diese Zeit darf gerne wieder kommen - mal sehen, was ich als nächstes lese. :loool: 8) :study:

    Liebe Lesegrüße
    Eure Süße
    :study::)


    Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

  • Ich lese auch nur noch überwiegend abends. Aber ich gehe auch selten früh ins Bett. An manchen Tagen, wenn ich sehr müde bin, lese ich nur 20 Seiten, an anderen dann wieder 200. Es kommt bei mir auch immer auf das Buch an. Tagsüber habe ich irgendwie, auch wenn ich mal Zeit habe, keine Lust zum lesen. Außer ich lese was spannendes oder habe nur noch ein paar Seiten vor mir.
    Meine Leseflauten dauern meist nicht sehr lange. Lesen tu ich eigentlich immer, aber bei einer Flaute lese ich sehr langsam und bin auch sehr lustlos.

  • Ich kann mich aber noch gut an Zeiten erinnern, da habe ich über dem spannenden Buch völlig die Uhrzeit (und auch die Müdigkeit) vergessen und plötzlich war es 1:30 Uhr oder so...
    Diese Zeit darf gerne wieder kommen

    Oh ja, das sind immer ganz besonders tolle Lesestunden! :dance: Dabei liegt es momentan gar nicht an dem Buch an sich. Im Gegenteil, das Buch ist super. Aber die Zeit fehlt einfach.


    Lesen tu ich eigentlich immer, aber bei einer Flaute lese ich sehr langsam und bin auch sehr lustlos.

    Stimmt, so ist es bei mir auch. Eine Zeit ganz ohne zu lesen, gibt es bei mir eigentlich nicht. Ich beende das jeweilige Buch immer mit Müh und Not und hoffe, dass das nächste Buch mich wieder in einen Lesewahn zurückbringt. :rambo:

  • Im moment habe ich so eine richtige Leseflaute... Ich fange ein Buch an... dann will ich das aber nicht fertig lesen und fange ein anders an... auf das ich dann auch wieder keine richtige Lust habe und fange dann das nächste an... und dann immer so weiter... Mann das ist echt schwierig gerade.... :uups:

  • Ich kenne das auch, dass ich mich manchmal nicht so gut aufs Lesen einlassen kann, bzw. zu mehreren Büchern hintereinander einfach keinen Bezug finde. Das sind dann oft Zeiten, wo ich einfach zu viel im Kopf habe, um mich aufs Lesen konzentrieren zu können. Zum Glück vergeht so eine Phase immer wieder recht schnell wieder. Man sollte sich da auch keinen Kopf machen. Vielleicht ist eine Lesepause auch manchmal wichtig, um dann wieder umso eifriger weiterzulesen, wenn wieder das richtige Buch kommt. :)

    Ich :study: gerade:
    Mohammed Hanif: Eine Kiste explodierender Mangos


    SUB am 04.05.2014: 281
    gelesene Bücher 2014: 32