Leseflauten?

  • Was soll ich sagen, mich hat das erste Mal überhaupt eine Leseflaute erwischt :(
    Ich habe seit Anfang November kein Buch mehr gelesen. Zwar einige angefangen, aber ich komm und komm einfach nicht weiter.
    Ich hoffe ja stark, dass diese Flaute im Neuen Jahr wieder verschwindet (oder sogar noch früher), immerhin bekomme ich zu Weihnachten so viele tolle neue Bücher :lechz:

    Von all den Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.
    Heinrich Heine

    :study:

  • Meine Leseflaute ist gerade am Abflauen... :wink:
    Tja, ich habe Urlaub, etwas mehr Zeit dadurch und habe den Kopf dafür :study:
    Aber fast noch mehr freue ich mich darüber, dass ich im Moment auch viel mehr Zeit für den BT habe und dass ich bei meiner ersten Leserunde dabei sein kann! :bounce: :bounce:
    Und für nächstes jahr ist auch schon eine geplant - ich bin ja mal gespannt, wie ich das in meinen Tagesablauf integrieren kann :cheers: :cheers:

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

  • Ich hatte gegen die derzeitige Leseflaute meine ganze Hoffnung in den neuen Fitzek gesteckt.


    Seit einer Woche hangel ich mich von Seite zu Seite. Es mangelt sicher nicht an Zeit, aber mir gefällt sein neues Buch nicht so richtig und bin jetzt total enttäuscht.


    Und somit gehts weiter mit meiner Leseflaute.... :-?

  • Im Moment kann ich nicht mehr von einer Flaute sprechen sondern von einer Depression. Ich habe im September an meinem Geburtstag und an Weihnachten einige neue Bücher geholt, doch egal was ich anfange zu lesen schaffe ich nicht einmal bis zur Hälfte. Es liegt nicht unbedingt daran das die Bücher nicht gut sind, irgendwie kann ich mich im Moment weder für ein Genre noch für ein Setting entscheiden. Plötzlich ist nichts mehr gut genug, langsam frisst mich dieser Frust von innen auf.

  • Meine Leseflaute von Ende 2013 ist Gott sei Dank vorbei!
    Ich hatte über die Feiertage 3 Wochen Urlaub und somit den Kopf anschließend frei und ich nehme, das erste Mal in meinem Leben, an Leserunden teil. Das hat geholfen! :lol:

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

  • Mich hat er gerade mit einer Leseflaute erwischt, befürchte ich... Habe gestern mit "Pestsiegel" von Peter Ransley angefangen. Ich habe mich sehr darauf gefreut, weil ein Kollege es mir sehr ans Herz gelegt hat. Leider finde ich es einfach schrecklich! Jetzt versuche ich es mal mit "Golem und Dschinn" von Helene Wecker...wenn mich das nicht packt, stecke ich in der Krise... :cry:

    Das Unmögliche ist eine Möglichkeit, die du nur noch nicht erkannt hast.
    -Matt Haig, Ein Junge namens Weihnacht


    :study: So many books. So little time. :study:

  • Ich habe auch eine Leseflaute... Habe den ganzen Dezember + Januar kein einziges Buch gelesen... Ich habe kürzlich versucht ein Buch anzufangen, konnte mich darauf aber nicht konzentrieren, weil mir so viel im Kopf rumschwirrt... Ich hoffe es wird jetzt wieder besser.. Durch das stöbern durchs Forum habe ich zumindest wieder etwas mehr Lust und Motivation... mal schaun, ob ich meine ganzen Gedankenwanderungen abschalten kann..

    Ich lese gerade:
    :study: Die Wildrose - Jennifer Donnelly
    :study: Julis Schmetterling - Greta Milán


    Mein aktueller SUB: 29

  • Edit zu gestern:


    Bei mir hat es tatsächlich an dem "Pestsiegel" gelegen. Lese jetzt etwas anderes und es ist ein bisschen besser geworden...Gott sei Dank!

    Das Unmögliche ist eine Möglichkeit, die du nur noch nicht erkannt hast.
    -Matt Haig, Ein Junge namens Weihnacht


    :study: So many books. So little time. :study:

  • Ich glaube ich bin schon wieder mittendrin :cry:
    Ich ermutige mich weiterhin wenigstens ein paar wenige Seiten zu lesen aber richtig lust dazu habe ich nicht. Und das schon wieder bereits im Februar eines Jahres :wuetend: 2013 war mit ich glaube 11 Büchern so verdammt schlecht und eigentlich wollte ich es dieses Jahr besser machen.

  • Och, Jasminchen. :friends:


    Das Elend habe ich ja gerade auch hinter mir. Aber setz dich nicht so unter Druck. Gerade wenn ich mir vorgenommen habe, zu lesen, hatte ich absolut keine Lust dazu. Mach doch einfach was anderes. An deinem Buch liegt es nicht, oder? Falls doch, such dir was anderes Schönes aus.


    Ich drück dir fest die Daumen, dass es bald besser wird. Ich bin total begeistert, dass ich innerhalb von 3 Tagen jetzt etwa 350 Seiten gelesen habe. :lechz: Nach jeder Flaute geht es also weiter. Kopf hoch und wirklich: Mach dich deswegen nicht fertig. :kiss:


    ~ Was mich im Alltag auffängt, ist die Möglichkeit, mich einfach mal fallen lassen zu können. ~

  • Und hopps, ich bin auch mal wieder drin. Seit Langem nicht mehr aber es erwischt Einen doch mal wieder. Seit ich nun nicht mehr täglich stundenlang mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren muss (da hab ich immer gelesen) ist es aus. Zu Hause lese ich nicht, da mache ich andere Dinge. Früher hab ich nachts gelesen wenn ich nicht schlafen konnte. Aber dafür habe ich mir zwischenzeitlich nun endlich Medikamente besorgt, ich penne jetzt immer wie ein Stein. :sleep: So wäre es auf Dauer auch nicht weitergegangen. An den Büchern liegt es definitiv nicht, die sind gut. Keine Lust einfach zum lesen. Schon irgendwie komisch. :-?

    "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt."

    (Johann Wolfgang von Goethe in "Wilhelm Meisters Lehrjahre")

  • Keine Lust einfach zum lesen. Schon irgendwie komisch. :-?

    nee, nicht komisch - Du hast nur einfach viel zu viel um die Ohren, um die nötige Ruhe zum Lesen zu finden :friends:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Rafik Schami - Ich wollte nur Geschichten erzählen

    :study: Irène Némirovsky - Meistererzählungen


  • Nun ja, das geht ja nun schon länger. Aber es kommt ständig immer noch was dazu. Vielleicht liegt es daran. Wird schon wieder irgendwann. Danke Euch :friends:

    "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt."

    (Johann Wolfgang von Goethe in "Wilhelm Meisters Lehrjahre")

  • Und es wurde wieder ! :wink: Trotzdem ich weiterhin den Kopf voll habe im Alltag mit nicht so schönen Dingen hat mich Ken Follett aus der (GsD recht kurzen) Leseflaute herausgerissen :thumleft: Zwei weitere Bücher sind auch schon wieder auf dem reader gelandet :)

    "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt."

    (Johann Wolfgang von Goethe in "Wilhelm Meisters Lehrjahre")