Susan Hastings - Im Bann des roten Mondes

Anzeige

  • "Ausgerechnet Arkani, dem Sohn eines Stammesführers der kriegerischen und räuberischen Tuareg, fällt die junge, selbstbewusste Désirée Montespan in die Hände, als sie sich von Algier aus aufmacht, ihren verschollenen Vater im gefährlichen, geheimnisumwitterten Hoggar-Gebirge zu suchen. Désirée erliegt der Faszination des Mannes mit dem blauen Schleier und seinem Volk. Doch die wunderbare Liebe zwischen den beiden so unterschiedlichen Menschen wird auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Wir schreiben das Jahr 1891 – die Tuareg befinden sich im Befreiungskampf gegen die französische Kolonialmacht, und Désirée ist Französin. Im Stamm ist sie nicht willkommen, und dann ist da auch noch Philippe, der seine Verlobte verzweifelt sucht – mit Hilfe des französischen Militärs …" (Kurzbeschreibung von amazon.de)


    Meine Meinung:
    Ein äusserst spannender, mitreissender´, abenteuerlicher und lebendiger Roman um eine hoffnungslos erscheinende Liebe zwischen zwei Menschen aus völlig gegensätzlichen Kulturen; die Geschichte ist gespickt mit interessanten Details über das Volk der Tuareg; mit einer sympathischen, selbstbewussten Heldin, die verzweifelt gegen die Konventionen und für ihre Liebe kämpft, und einem geheimnisvollen, faszinierenden Helden. Ein Roman so richtig zum mitfühlen und mitfiebern - sehr empfehlenswert.

    1. (Ø)

      Verlag: Moments ein Imprint der TANDEM VERLAG GmbH


  • Hallo Sabine,


    ja das klingt wirklich sehr interessant und ich habe es schon eine Weile auf meiner Liste stehen. Das Buch gibt es in meiner Bücherei und jetzt muss ich mir es wirklich endlich holen.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Und hier noch ein wenig über die Autorin, deren Name mich immer wieder veranlasst nach englischen Titeln zu suchen. :lol:


    Susan Hastings (* 6. Dezember 1954 in Leipzig ) ist das Pseudonym einer deutschen Schriftstellerin.
    Beruf: Diplom-Geologin + Freischaffende Schriftstellerin. Familienstand: Verheiratet mit Alfred. Kinder: Steffi (1980). Eltern: Hans und Ruth Höfer. Schreibt auch unter Sonja Helm.
    Nach der Ausbildung und dem Studium zur Diplom-Geologin, war sie im Bergbau tätig und arbeitete lange als Sachverständige für Geologie und Ökologie. Mit dem Gedanken, eines Tages Sachbücher zu veröffentlichen, begann Hastings ein dreijähriges Fernstudium, um ihren deutschen Ausdrucksstil zu verbessern. Die Belletristik nahm dabei einen großen Rahmen ein und ihr Mentor bemerkte ihr Talent für die Schriftstellerei. Zunächst begann sie mit dem Verfassen von Kurzgeschichten und veröffentlichte später den Liebesroman Waldbeeren im Jahn & Ernst Verlag Hamburg. Seitdem veröffentlichte sie unter verschiedenen Pseudonymen Kurz-, Liebes- und Historienromane, unter anderem ca. 60 Heftromane der Reihen Herzen im Sturm, Fürsten, Mami, Mein Roman, Gaslicht und Irrlicht im Martin Kelter Verlag.
    Susan Hastings ist Gründungsmitglied der Vereinigung deutschsprachiger Liebesroman-AutorInnen DeLiA.
    (Quelle: Wikipedia und andere)

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

    3 Mal editiert, zuletzt von Mara ()

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Susan Hastings, Im Bann des roten Mondes“ zu „Susan Hastings - Im Bann des roten Mondes“ geändert.

Anzeige