K.L. Slater - Die Witwe / The Widow

  • Kurzmeinung

    Emili
    Fesselnd von Anfang an. Unblutig, wenig Gewalt, dafür viel Familie.
  • Der Roman erscheint am 30.06.23


    Über die Autorin:

    K. L. Slater schreibt erfolgreiche Kinder- und Jugendbücher, Sicher bist du nie ist ihr Thriller-Debüt. K. L. Slater hat zwei erwachsene Kinder und lebt mit ihrem Partner in Nottingham.


    Kurzbeschreibung:

    Bis vor ein paar Wochen war mein Leben perfekt. Michael war ein hingebungsvoller Ehemann und ein liebevoller Vater. Unsere Familie war der Traum, den ich mir immer gewünscht hatte. Doch plötzlich wurde er zum Albtraum. Mein Mann wurde beschuldigt, etwas mit dem Verschwinden einer jungen Mutter aus unserem Dorf zu tun zu haben...


    Meine Gedanken zu dem Roman:

    Die Kurzbeschreibung habe ich um die Hälfte gekürzt, verzeiht. Ich kann es nicht leiden, wenn bedeutenden Handlungswendungen schon vorher in der Kurzbeschreibung genannt worden sind. Dies sollte man meiner Meinung nach vermeiden. Auch kurzgefasst, hört sich das Buch spannend und interessant.


    Gleich zu Beginnt, möchte ich die Aufmerksamkeit von Liebhabern den unblutigen Thrillern auf dieses Buch ziehen. Was Gewalt und fließende Blut angehen, so hält sich die K.L. Slater in Grenzen. Diesen spannenden Pageturner kann getrost jeder lesen, den die Thematik anspricht. Wenn man auf einen raffinierten Familien-Thriller Lust hat, ist hier richtig. Das Buch würde Spaß machen.


    Im Zentrum der Geschichte steht eine glückliche Familie, seit über 10 Jahre sind Kate und Michael verheiratet, ein sechsjähriges, von allen geliebtes, lebhaftes Mädchen ist die glückliche Tochter der beiden. Michael arbeitet viel, ist ein ehrlicher Mann, auf den man sich verlassen kann. Liebt seine Frau und seine Tochter vermutlich noch mehr. O:-) Arbeitet fleißig und ist immer bereit, allen in dem kleinen Dorf zu helfen. Auch seine Ehefrau Kate ist so gestrickt. Die hilft in der Schule aus, in der Bibliothek, und auch sonst, wenn einer Hilfe braucht. Das gesellschaftliche Leben in diesem kleinen überschaubaren Ort Lynwick ist gut entwickelt, die Bewohner kommen recht häufig zusammen, um etwas zu feiern.


    Doch eines Tages wird alles anders. Eine sehr schöne Unbekannte zieht zu. Sie hat einen kleinen Sohn und hält sich relativ bedeckt. Seit diesem Moment gibt es Unstimmigkeiten. Als die schöne Polin ganz verschwindet, und nicht gefunden wird, ist die Gerüchteküche am Brodeln. Schwere Zeit kommt auf Michael und Kate an. Verdachtsmomente, unterstellte Lügen – das kommt alles auf sie zu.

    Die Entwicklung der Geschichte ist recht interessant. Auch wenn die Handlung überschaubar ist, gab es einige überraschende Wendungen. Mir hat der Roman gut gefallen. Dabei haben mir einige moralischen Fragen, die beim Lesen aufkommen, sehr zu schaffen gemacht. Wie weit gehe ich mit der Wahrheit, ist es eine Lüge, wenn ich etwas bloß verschweige... O:-)

    Der Roman nimmt den Leser auf eine emotionale Reise, da Kinder miteingebunden sind, lässt das Buch einen nicht los.

    Man macht sich eine menge Gedanken.


    Versuch einer neutralen Bewertung für diesen Roman : Von mir gibt es 4,5 Sterne. Der Leser bekommt genau die Geschichte, die in der Kurzbeschreibung angekündigt wird. Roman lässt sich als Pageturner bezeichnet und bietet schöne fesselnden Stunden an einem gemütlichen Sommerabend.

    Bewertung nach meinen Gefallen: 4 Sterne. Es war unterhaltsam, doch der Roman bleibt bei mir nicht in Erinnerung.

    2024: Bücher: 158/Seiten: 69 047

    2023: Bücher: 189/Seiten: 73 404

    --------------------------------------------------

    Mein Blog: Zauberwelt des Lesens
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von Etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz "

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Poznanski, Ursula - Scandor

  • 2024: Bücher: 158/Seiten: 69 047

    2023: Bücher: 189/Seiten: 73 404

    --------------------------------------------------

    Mein Blog: Zauberwelt des Lesens
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von Etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz "

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Poznanski, Ursula - Scandor

  • Emili

    Hat den Titel des Themas von „K.L. Slater - Die Wittwe / The Widow“ zu „K.L. Slater - Die Witwe / The Widow“ geändert.