Christopher Moore - Die Bibel nach Biff/The Gospel According to Biff

Affiliate-Link

Die Bibel nach Biff

3.9|47)

Verlag: Goldmann Verlag

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 576

ISBN: 9783442312948

Termin: November 2011

  • Ich habe gerade gesehen, dass das Buch bei Amazon.de auf Platz 1 der Bestsellerliste ist und mich gefragt, was es da zu suchen hat.
    Die Rezensionen sagen scheinbar alles....
    Ich habe Die Bibel nach Biff jedenfalls nicht fertig gelesen, weil mir die Gags irgendwann dermaßen auf die Nerven gegangen sind, dass ich meine Zeit nicht weiter damit verschwenden wollte.
    Vielleicht war ich auch einfach nur nicht in der richtigen Stimmung- wer weiß, und sollte es demnächst nochmal zur Hand nehmen.
    Was meint ihr?


    Kurzbeschreibung
    Im Buch der Bücher fehlen einige Kapitel: Unter den wachsamen Augen von Engel Raziel soll Biff diese Lücke füllen und alles über die Kindheit und die turbulente Jugend von Jesus Christus berichten. Biff ist der einzige glaubwürdige Zeuge dieser Zeit, schließlich ist er in all den Jahren Jesus' bester Freund gewesen und stand ihm schon zur Seite, als dieser noch versuchte, vertrocknete Eidechsen zum Leben zu erwecken ...

  • Hallo Nic,


    das klingt für mich so als wäre das ein "Stimmungsbuch", wie es die Filme von Monty Pyton sind. Ich kann da nicht immer drüber lachen, kommt eben ganz auf die Stimmung drauf an...
    Aber ich glaube auch nicht, dass ich mir das Buch holen werde. :?

    Liebe Grüße


    Kiki :-,


    Bücher sind kein geringer Teil des Glücks. Die Literatur wird meine letzte Leidenschaft sein.
    Friedrich der Große

  • Hallo @ll,


    den Eindruck hatte ich auch schon bei der Buchvorstellung in der Sendung "Was liest Du" mit Jürgen von der Lippe u.a.
    Bei ein paar Auszügen die vorgelesen wurden, da konnte man ja noch lachen, aber ein ganzes Buch in diesem Stil......ich denke, diese gewollte Fröhlichkeit, dass nervt nur noch!!


    Grüsse von Bonprix =;

  • Wenn's um die Bibel nach Biff geht stößt man ja auch auf unterschiedlichste Meinungen. Ich fand das Buch großartig. Ich hab's auf englisch gelesen, vom Anfang bis zum Ende, und mich köstlich dabei amüsiert.


    Mich haben die Witze eigentlich nie gestört. Im Gegenteil, ich fand, dass die Charaktere gut gemacht waren und sich eben gerade Biff durch seine Schmähs ausgezeichnet hat. :P


    Christopher Moore gehört außerdem zu meinen Lieblingsautoren, weil ich einfach finde, dass er - obwohl seine Bücher in erster Linie lustig und unterhaltend sein sollen - es auch schafft zu zeigen, dass er vor dem Schreiben recherchiert hat (fällt besonders auf bei seinem neuen Buch Flossen weg!) und sich wirklich Gedanken über das Thema seiner Bücher macht.


    Für mich jedenfalls das Größte und Lustigste, was ich bisher gelesen habe. :cheers:

  • Hallo djdirek,
    wenn du schon einen link hier reinsetzt, wäre es schön, wenn du auch dazu etwas sagst, z.B. was du damit bezwecken willst.
    Auf den ersten Blick fand ich den Link nur abschreckend und reichlich obskur. Und Zeit und Lust auf weitere Blicke habe ich momentan nicht. Das ist dann nicht mehr "Bibel nach Biff" sonder "Bibel zum Abgewöhnen".


    grüße von missmarple

  • @ missmarple, ich bin der gleichen Meinung.


    (Reicht es nicht, dass sich "Illuminati" und "Judasfluch" auf mich gestürzt haben? :drunken: Muss ich jetzt auch noch hier im Forum von diesen Mächten verfolgt werden? [-o< [-o< [-o< )


    Marie

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Der Sinn des Links in diesem Thread bleibt mir zwar immer noch verborgen, aber die Aufmachung der angegeben Seite ist ziemlich düster und ich habe auf den ersten Blick gleich ein paar offensichtliche Rechtschreibfehler entdeckt - spricht meiner Meinung nach nicht für sich.

  • Habe mir das Buch besorgt und bin es seit gestern am Lesen. Es gefällt mir sehr gut und ich habe auch schon herzlich gelacht. Da ich aber jetzt erst die Hälfte gelesen habe kann ich noch nicht soviel dazu sagen. Wenn ich fertig bin werde ich euch mehr berichten.


    Herz

  • Ich habe das Buch auch letztens gelesen und war einfach begeistert. Konnte es kaum noch aus der Hand legen und das ist bei mir doch relativ selten der Fall! Natürlich ist nicht alles hundertprozent wahr, aber ich finde, dass das Buch einen mal einen ganz anderen Blick auf Jesus werfen lässt. Ich habe durch meine Eltern und meine Famile sehr viel mit dem Glauben zu tun, jedoch habe ich Jesus nie so als Mensch betrachtet der auch einen Haufen Probleme hatte.
    Von daher fand ich das Buch einfach klasse!

    Einfach das Wissen, dass einen am Ende eines Tages ein gutes Buch erwartet, verschönert den Tag!

  • Zitat

    Original von missmarple


    Hallo djdirek,
    wenn du schon einen link hier reinsetzt, wäre es schön, wenn du auch dazu etwas sagst, z.B. was du damit bezwecken willst.
    Auf den ersten Blick fand ich den Link nur abschreckend und reichlich obskur. Und Zeit und Lust auf weitere Blicke habe ich momentan nicht. Das ist dann nicht mehr "Bibel nach Biff" sonder "Bibel zum Abgewöhnen".


    grüße von missmarple


    Hallo missmarple
    Gott ließ schon viele Völker und Menschen verderben-also sterben .Allein deswegen, weil sie Verderbt waren und nicht auf Gott hören wollten. Heute ist es nicht anders auf Erden (es spielt sich nur auf andere 'Dimension' ab ). Wir Leben eigentlich im Mittelalter und wahrhaft gläubige werden bald wieder verfolgt werden (das sagt uns die Bibel) -halt nur in anderem Wesen.


    Wenn du die Bibel,liesst und nicht nur ihre angenehmen Seiten kennst ,dann kannst du mir auch sicherlich zustimmen, daß es sowas wie ein Endgericht geben wird in dem alles Gottlose zu schanden kommen wird. Klar ist Gott die Liebe, aber seine Liebe beinhaltet auch noch etwas anderes...Gerechtigkeit!


    Wenn Du die Bibel Richtig verstehst dann ist sie nichts weiter als ein Lehrbuch für alle Zeit.
    Die Seite welche du so kritisierst deckt Wahrheiten auf, welche du auch in deiner Bibel findest ,liebe missmarple

  • lieber Gast vor mir...
    Du bist nicht wirklich der Meinung, dass GOTT für die Kriege verantwortlich ist,oder?! Derselbe Gott der für die Menschen und ihre Sünden gestorben ist?! Der selbst seinen Mördern noch vergeben hat??!!! nicht "Gott ist zwar die Liebe, aber eben auch Gerechtigkeit." Wenn wir eines aus den Evangelien lernen können, dann ist es doch, dass die LIEBE das Alller, aller, aller wichtigste ist! ( auch unter Glaube, Hoffnung und Liebe:"das Wichtigste [...]aber ist die Liebe"). Wenn wir nicht gegen die Liebe (Gottes) verstoßen, dann können wir auch nicht gegen Seine Gebote verstoßen.
    Kurz: GOTTES LIEBE IST GRÖßER ALS SEINE GERECHTIGKEIT!
    denn er vergibt uns, obwohl wir dies nicht verdienen.
    Gewalt wiederspricht sosehr dem Wesen Gottes, dass sich Menschen ihr ganzen Leben lang Gedanken über die Theodizeefrage gemacht haben(also, darum, warum es Gewalt,etc. gibt obwohl Gott gut ist).
    Pax vobiscum
    Susan

  • vom buch bin ich begeistert, schließlich hilft uns humor, selbst die schwierigsten Lebenslagen zu meistern(zum beispiel, wenn man Mönche stapeln muss, um nicht zu erfrieren und dann noch ein Yedi alles Essen wegfrisst.- siehe Biff)
    Außerdem gelingt Moore eine tiefe Einsicht in die Quintessenz des Christentums, was nur wenige erreichen. 8)

  • um nochmal auf das buch zurückzukommen:
    ich habe mich amüsiert. es hat einige längen (als josh in indien war, hatte ich gedacht, das hätte man auch abkürzen können), aber im prinzip war es witzig.
    ich kann auch verstehen, dass es nicht jedermanns/frau humor ist. das schaftt wohl kein buch.
    der autor erklärt am ende des buches, dass es eine fikive geschichte ist, sie soll nicht ketzerisch sein oder falschen glauben verbreiten. sie füllt eben die jahre von jesus, über die man nichts weiß. es ist eine nette idee, ihn verreisen zu lassen und ihm einen guten kumpel mitzugeben.
    mit wahrem glauben hat es nicht viel zu tun. dennoch kann man etwas über einige religionen lernen, wenn man will.


    vio

  • Ich habe das Buch vor längerer Zeit gelesen und kann mich erinnern, daß ich da auch ein wenig hin- und hergerissen war.
    Den Anfang fand ich richtig gut, habe mich köstlich amüsiert. Zur Mitte hin fand ich es dann allerdings immer langatmiger und weniger witzig und schließlich habe ich es sogar abgebrochen. Nach einer kleinen Pause hab ich das Buch dann doch wieder zur Hand genommen und siehe da - der Schluß hat mir wieder gut gefallen...
    Vielleicht ist es wirklich einfach ein bißchen zuviel des Guten auf einmal, der Humor ist ja irgendwie schon speziell und das Buch nicht gerade ein schmales Bändchen?


    Insgesamt kann ich sagen mag ich das Buch trotz der Längen, denn ich fand es spannend die Figuren aus der Bibel mal aus einer völlig unüblichen Perspektive zu betrachten - einfach ganz menschlich ;)


    LG


    Annette

  • Ich habe dieses Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Mir gefällt dieser trockene, sarkastische und wohl auch respektlose Umgang mit der Geschichte Jesus'. Jesus wird in diesem Buch nur Josh genannt - hatte der Autor vllt. doch etwas Respekt davor, in solch einer Geschichte den richtigen Namen zu wählen oder wollte er die Charaktere einfach nur persönlicher erscheinen lassen?


    Fazit: Hab mich beim Lesen sehr gut amüsiert, auch wenn es im dritten Viertel manchmal ein wenig langatmig wurde.

  • Hallo,
    auch wenn der Thread schon etwas älter ist gebe ich mal meinen Senf dazu ;)


    Auch ich habe "Die Bibel nach Biff" vor einigen Jahren gelesen und fand das Buch schon sehr lustig. :lol:
    Gefallen hat mir vorallem, dass sich Christopher Moore allem Anschein nach doch sehr mit dem Thema auseinander gesetzt hat.
    Angesprochen hat mich auch die Art von Humor (Sarkastisch, pointiert, etc.) und es hat mir doch den einen oder anderen lauten Lacher entlockt.
    Weniger gefallen hat mir, was auch schon meinen beiden Vorschreibern aufgefallen ist, die langatmigkeit des mittleren Buchteils bzw. des "dritten Viertels" und auch, dass einige (wenige) Witze eher "flach" ausgefallen sind.
    Alles in allem habe ich aber positive Erinnerungen an das Buch.


    LG Cehoernchen

    LG,
    Cehoernchen

    A positive attitude may not solve all your problems, but it will annoy enough people to make it worth the effort.
    (Herm Albright 1876 - 1944)

Anzeige