Bücherwichteln im BücherTreff

Kathy Reichs - Knochenlese / Grave Secrets

Knochenlese

4 von 5 Sternen bei 51 Bewertungen

Band 5 der

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 384

ISBN: 9783453435568

Termin: Juli 2013

Anzeige

  • 5. Fall der Tempe Brennan-Reihe


    Kurzer Inhalt:


    Als Tempe Brennan in den Brunnenschacht hinabsteigt, ahnt sie, dass sie am Grund ein grausiger Fund erwartet.


    Hier wurden vor Jahrzehnten die Leichen von über zwanzig Bewohnern eines kleinen Dorfes in Guatemala verscharrt, Frauen und Kinder, die ein Militärkommando kaltblütig hingerichtet hatte.


    Noch während die Opfer des Massakers geborgen werden, bekommt Brennan zu spüren, dass die Machthaber in Guatemala, damals wie heute, ein schreckliches Geheimnis hüten.


    Doch nicht nur die Gerechtigkeit für die Toten steht auf dem Spiel. Auch Tempes Leben ist plötzlich in Gefahr.



    Habe erst angefangen, aber schon nach 30 Seiten muss man erst einmal richtig durchatmen, um das alles zu begreifen. Werde darüber berichten, wenn ich fertig bin.

    1. (Ø)

      Verlag: Karl Blessing Verlag


    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • hallo helga!
    ich habe das buch vor einer weile gelesen und war ein wenig enttaeuscht. der anfang und das ende haben mir sehr gut gefallen, aber zwischendrin sind immer wieder einige langatmige passagen. da war ich spannenderes gewohnt von kathy reichs.
    es ist zwar imo nicht ihr bester roman, aber lesenswert ist er natuerlich trotzdem. also noch viel spass dabei!!

  • Habe es fertig und hier noch mein Eindruck:


    Das war wieder ein unheimlich interessantes Buch, da es auch wieder um wahre Begebenheiten ging, und zwar um den Bürgerkrieg in Guatemala, in dem von 1962-1996 ca. 200.000 Menschen getötet wurden bzw. verschwanden, hauptsächlich Frauen und Kinder.


    In diesem Buch geht es um das kleine Dorf Chupan Ya. Kathy Reichs Töchter Kerry und Courtney begleiteten sie diesmal nach Guatemala.


    Im Mittelstück ist vielleicht eine kleine Durststrecke vorhanden, in der auch sehr viel medizinische Details erklärt werden, z.B. eine Tierhaar-Anlyse oder die Zellen-Forschung etc., aber trotzdem hat mir dieses Buch unglaublich gut gefallen.


    Zu beginn des Buches widmet Kathy Reichs dieses für


    die Unschuldigen in Guatemala, New York, Arlington, Shanksville, 11.September 2001. Darunter der Satz:


    "Ich habe ihre Knochen berührt. Ich trauere um sie".

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Zitat

    Original von Helga


    Im Mittelstück ist vielleicht eine kleine Durststrecke vorhanden, in der auch sehr viel medizinische Details erklärt werden, z.B. eine Tierhaar-Anlyse oder die Zellen-Forschung etc., aber trotzdem hat mir dieses Buch unglaublich gut gefallen.


    wahrscheinlich lag es bei mir daran. ich habe das buch auf englisch gelesen und da versteht man bzw. ich diese details nicht so sonderlich gut. hab zwar ein gewisses grundwissen, aber bei englischen medizinischen begriffen hört es dann doch auf..

  • Hallo,


    ich habe es zwar noch nicht gelesen, aber ich liebe ihre Bücher.
    Denn sie ist als Schriftstellerin genauso überzeugend wie als Forensische Anthropologin.


    Die Frau weis von was sie schreibt und sie bringt uns diesen Stoff, von dem jeder normalsterbliche keine Ahnung hat, so autentisch rüber - das es auch wirklich jeder verstehen kann.




    Zitat

    Zu beginn des Buches widmet Kathy Reichs dieses für


    die Unschuldigen in Guatemala, New York, Arlington, Shanksville, 11.September 2001. Darunter der Satz:


    "Ich habe ihre Knochen berührt. Ich trauere um sie".


    Und sie hat nicht nur diese Leichen, oder wie soll man das anders bezeichnen, untersucht, sondern z.B. auch den unbekannten Soldaten.
    Die Frau versteht ihr Handwerk, denn nicht umsonst ist sie eine der wenigen zugelassen forensischen Anthropologen.



    Tschüß Micha !!!

    Auf dem Dachboden lebten wir vier, Christopher, Carrie, Cory und ich.
    Nur drei gehen wieder fort von hier.


    V.C. Andrews

  • Temepe Brennan ist wieder unterwegs und zwar diesmal in Guatemala, wo sie sich mit Gräbern zu Kriegsverbrechen beschäftigt. Eines Tages werden eingie ihrer Kollegen überfallen und schwer verletzt und einer findet sogar den Tod. Doch die guatemaltesische Polizei hat eine anderen, wesentlich höherkarätigen Fall, der sie zunächst von diesen Geschehnissen ablenkt.
    AUch dismal gehen die Ermittlungen wieder auf globale Ebene.


    Abgesehen von dem fall ist die Charakterentwicklung in diesem Roman interessant, da Tempe - anders als etwa Cornwell Kay Scarpetta - wirklich beginnt durch ihre Arbeit an ihren Mitmenschen zu zweifeln. Ein nachdenklich stimmendes BUch aber auch ein spannender Thriller.


    Mehr zum Inhalt findet hier

    1. (Ø)

      Verlag: Karl Blessing Verlag


  • Mmh, ich sehe. Aber auch dies wurde mir durch die Suchmaschine beim Eingeben des Autorinnennamens wieder nicht angezeigt. :scratch: Ärgerlich das. :rambo:

  • Mmh, meine Schwester hat Medizin studiert und sie ist von dem Fachwissen der Dame nicht so überzeugt. Aber das ist so ein Problem auf dem Gebiet. Wie in den meisten vergleichsweise jungen wissenschaftlichen Bereichen gibt es auch hier sehr unterschiedlich agierende und denkende Schulen zu Teilbereiche, die sich spinnefeind sind. Es ist interessant, aber es ist schwer zu sagen, wie akkurat die vermittelten "Fakten" wirklich zu sehen sind. :-k

  • Zitat

    Original von Süße


    @Bonprix
    Autorensuche = Suche nach Autoren der Beiträge (z. B. Bonprix) :mrgreen:


    Hallo Klaus,


    hast du evtl. den gleichen Fehler wie Bonprix gemacht? Den Autornamen ins normale Suchfeld eingeben.
    Bei Eingabe ins Feld Autor wird nach den Autoren hier gesucht (wie Bonprix und K.-G. Beck-Ewe), den Autoren der Beiträge hier. :D
    hdh?

    Liebe Lesegrüße
    Eure Süße
    :study::)


    Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

  • :idea: Und das erklärt das. Ich dachte, der Scherz wäre gewesen, dass man ahnen sollte, wer der Autor des Beitrags gewesen ist und den dann eingeben. Was ohne hellseherische Fähigkeiten mir ein wenig absurd erschien. Nun, die Grenzen der digitalen Kommunikation.

  • Hallo Klaus,


    den Autor einfach in der Suchmaske in der obersten Zeile "nach Begriffen suchen" eingeben, und zwar entweder z.B. Kathy Reichs und dann klickst du "nach allen Wörtern suchen" an oder du gibst in die erste Zeile Kathy and Reichs ein. Dann müsste es eigentlich funktionieren.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • K-G B-E, das hörte sich aber bei der eigenen Rezi ganz anders an.


    Marie

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)



  • Da ich - genau wie bei Schätzing - von einer gewissen Wahrscheinlichkeit ausging, dass dies der Fall sein könnte, habe ich auch hier die Suchmaschine - wieder vergeblich - bemüht. Aber jetzt weiß ich, dass sich die Maske "Autor" tatsächlich auf den Autoren des Beitrags bezieht und nicht auf den Autoren des betroffenen Buchs. Sorry.

  • Mmh, zwischen dem ursprünglichen Schreiben der Rezension und der oben gemachten Äußerung liegen ein paar Jahre. Was aber den ursprünglichen Eindruck des Buchs nicht entwertet. Aber es erweitert die Diskussion.

  • Hallo Helga!


    Hier bist Du glaube ich ein wenig aktiver als im Krimi-Forum bei Steffi... ?


    Angua und Dani (sie ist neu) haben eine Leserunde gebildet und lesen das Buch gemeinsam.
    Wäre doch toll, wenn Du, da Du das Buch kennst, ein wenig Deine Eindrücke mit einbringen könnstest, ja ???
    Je mehr Meinungen um so mehr zu diskutieren!


    Liebe Grüße
    Janina


    http://f50.parsimony.net/forum201591/index.htm
    >>Schaut doch mal vorbei wenn ihr Euch für Krimis und Thriller interessiert! Würde mich freuen!

  • Hallo Janina,


    war jetzt wieder ca. 1 Woche in keinem Forum, dadurch die Pause. Werde mir aber die Beiträge genau durchlesen, ich befürchte nur, da es schon ein 3/4 Jahr her ist, dass ich es gelesen habe, dass ich die Details nicht mehr genau wissen werde. Aber wenn ich noch was dazu sagen kann, werde ich es gerne tun. :wink:

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • In meiner neuen Sucht nach Kathy Reichs ist Knochenlese das nächste Buch von ihr, das ich gekauft habe. Ich bin nun so ziemlich in der Hälfte der Geschichte und wie üblich und wie zu erwarten hin und weg und ganz gefesselt von der Geschichte.


    Die Grundgeschichte, der Völkermord in Guatemala, ist interessant und lehrreich; danben die Geschichte mit den verschwundenen Mädchen und den Steinen, die ihr bei der Untersuchung in die Wege geleitet werden; einfach wieder mal ein toller Krimi. Kanns kaum erwarten, weiter zulesen...


    "Witzig" finde ich nur, daß nun statt den laufenden französischen Bemerkungen spanische kommen. Aber egal...

    Die Ehe ist wie eine belagerte Burg:
    Die, die draußen sind wollen hinein. Und die, die drinnen sind wollen hinaus.
    (unbekannt)

  • Ich habe Knochenlese vor längerem gelesen und fand es sehr spannend.


    Nun habe ich es aus der Bücherei als Hörbuch ausgeliehen, und fand es entgegen der Amazonrezensionen als gelungen. Die Stimme kennt man als Synchronsprecherin von Jodie Foster und passte in ihrer leicht rauchigen und tiefen Tonlage gut zu den nüchternen und detaillierten Erzählstil.


    Doch muss ich gestehen, dass ich beim Lesen der Reichs-Bücher zuweilen manche Passagen überfliege, wenn sie zu sehr ins forensische Detail geht oder sich allzu lang über das Wetter auslässt. Das ist bei einem Hörbuch nun nicht möglich. :loool:


    Ich war aber so begeistert von der Hörbuch-Version, dass ich gleich noch zwei weitere gehört habe.


    grüße von missmarple

  • Ich habe "Knochenlese" nun auch durch und muss sagen, daß ich wieder einmal sehr begeistert von Kathy Reichs war! Für mich war es wieder ein sehr spannendes Buch, welches sich durchaus gelohnt hat - Tempe Brennan ist mir inzwischen sehr vertraut ;) ...

Anzeige