Felicity Pickford - Weihnachtswunder im kleinen Grandhotel

  • Kurzmeinung

    Lavendel
    Hat mir nicht so gut gefallen wie Band 1, aber schöne, nette Weihnachtsgeschichte zum Wohlfühlen.
  • Kurzmeinung

    Bookdragon
    Herzlich willkommen in der 24 Charming Street
  • Machen wir uns nichts vor, unter normalen Umständen hätte sich Kate Goodwin niemals einen Aufenthalt im kleinsten Grandhotel der Welt auf der Isle of Skye leisten können. Doch normal ist es nicht gelaufen. Durch einen Zufall ist sie im Zug gelandet, der auf diese Insel fuhr und durch einen weiteren Zufall gab es eine Verwechslung und ein Page dachte, sie sei der Weihnachtsehrengast des Hotels und bevor Kate etwas aufklären konnte, befand sie sich bereits im Paradise und versuchte es zu genießen. Odile Tourée, der eigentliche Ehrengast, klärte die Verwechslung nicht auf und genoss das Schauspiel, dass Kate ihr und den Mitarbeitern bot. Beide wussten da noch nicht, wie die nächsten Tagen ablaufen würden und dass auf sie beide ein kleines Weihnachtswunder wartet.

    Letztes Jahr habe ich bereits den ersten Band der Reihe gelesen. Damals hat mich nicht alles überzeugen können, aber ich habe das Setting geliebt, daher wollte ich gerne in das kleine Grandhotel der Welt zurückkehren. Die Dinge, die mir letztes Mal schon gefallen haben, fand ich auch jetzt wieder großartig. Das kleine Hotel liegt malerisch auf der Isle of Skye und die Mitarbeiter tun wirklich alles, dass es den Gästen an nichts fehlt und man hat das Gefühl, sie machen es gerne, dass es nicht nur ein Job ist. Außerdem liebe ich die Idee, dass jedes Jahr ein Gast ausgewählt wird, der diesen Luxus für ein paar Tage kostenlos genießen darf. Ein bisschen weihnachtliche Stimmung kam auch auf, denn laut den Beschreibungen wurde das Hotel wunderschön geschmückt, es gab Weihnachtsmusik, extra kreierte Weihnachtsdrinks etc.

    Leider fand ich die Story nicht ganz so überragend. Das lag vor allem daran, dass ich Kate Goodwin und Odile Tourée nicht richtig greifen konnte. Die berühmte Sängerin blieb unnahbar, gerne hätte ich mich über sie erfahren, und auch Kate ist mir nicht richtig sympathisch geworden. Etwas genervt hat auch der Erzählstil. Der Erzähler berichtet von etwas und dann kommen regelmäßig Einschube á la „Und Sie wissen schon, was dann passiert ist… Da werden wir hier jetzt nicht näher drauf eingehen.“ etc. Mich hat das auf Dauer sehr gestört.

    Fazit: Ich liebe die Idee des kleinen Grandhotels so sehr und fühle mich dort besonders wohl, aber mit den Geschichten werde ich leider nicht richtig warm. Daher werde ich die Reihe nun nicht mehr weiterverfolgen, was sehr schade ist, denn die liebenswerten Mitarbeiter fehlen mir jetzt schon. Ich vergebe 3,5 Sterne, die ich auf 3 Sterne abrunde.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Kate Goodwin kommt nur durch einen Zufall in das Grand Hotel.Dort wird sie zu ihrem Erstaunen in der Weihnachts-Suite untergebracht die für einem Ehrengast reserviert war.Kate beschließt zu bleiben da sie sonst nicht weiß wo sie bleiben soll und bald schon kommt das Leben im beschaulich verschneiten Hotel durcheinander.Aber es gibt Hotelangestellte die dem eigenen Glück und den Träumen ein wenig nachhelfen.


    Der Schreibstil ist ruhig,bildhaft und zügig zu lesen.Die Protagonisten sind äußerst sympathisch dargestellt und passen hervorragend in diesen Roman hinein.Der Spannungsbogen verläuft dabei genau richtig.


    Fazit:Die Handlung spielt sich auf der Insel "Isle of skye" ab.Genauer gesagt in der "24 Charming Street ".Diese Adresse beherbergt ein kleines romantisches Nobelhotel.Der Roman beginnt am 22.Dezember und schon auf den ersten Seiten hatte ich das Gefühl angekommen zu sein.Die Geschichte hatte sofort ein weihnachtliches Feeling in mir ausgelöst.Das Hotel hält für den Leser unter anderem edle Kerzen,Zimtdüfte,Mistelzweige und viel weihnachtliche Musik bereit-man sollte es sich meiner Meinung nach am besten gemütlich machen und dieses Buch auf sich wirken lassen.Zu Beginn wurde ich mit den nicht allzu vielen Charakteren bekannt gemacht.So hatte ich einen sehr guten Überblick über das Geschehen.Meiner Ansicht nach ist es ein edler Roman bei dem eine dezente Spannung nicht zu kurz kommt.Aber auch der leichte Humor kommt zum Vorschein.Zuerst dachte ich dass der Roman eventuell kitschig oder sentimental auf mich wirken könnte aber das Gegenteil war der Fall trotz dass es im letzten Drittel auch romantisch zugeht.Dieser Roman ist der zweite Band einer bisher zweiteiligen Reihe.Er ist in sich abgeschlossen.Das Vorgängerbuch braucht der Leser meiner Meinung nach nicht unbedingt kennen auch ich bin problemlos in dieses Buch hinein gekommen ohne den erstenTeil zu kennen.Dieser Roman zählt auf jeden Fall zu meinen Lesehighlights und vergebe daher sehr gerne fünf Sterne.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: