Maxim Wahl - Hoffnung einer Familie

  • Das Savoy blüht nach dem Kriegsende wieder auf. Es kommen wieder Gäste in das Luxushotel und das Leben nimmt wieder seinen gewohnten Gang. Violet, die Hotelbesitzerin, scheint mit Lionel ihr Liebesglück gefunden zu haben. Zusammen mit Violet’s Tochter Maxine sind sie eine kleine Familie, welche jedoch immer um gemeinsame Zeit kämpfen muss. Mitten in dieser Idylle sorgt ein Juwelendieb im Hotel für Unruhe. Gleich mehrere wohlhabende Damen werden ihres Schmuckes beraubt. Als dann noch eine Leiche eines Mannes gefunden wird und in dessen Zimmer ein Koffer mit Diebstahl-Utensilien entdeckt wird, ist die Vermutung gross, dass der Täter gefunden wurde. Doch die Beute ist nirgends aufzufinden. Doch die Raubzüge gehen weiter. Violet freundet sich währenddessen mit einem Hotelgast an, wo die Vermutung gross ist dass es sich um einen ehemaligen Juwelendieb handelt, der nun unter einem anderen Namen lebt. Doch bei ihm findet sie die notwendige Ablenkung von den Vorfällen im Hotel und auch ihrer immer schwerer werdenden Beziehung zu Lionel. Zusammen mit dem Hotelgast stellt Violet eigene Ermittlungen an. Gelingt es den Juwelendieb auf frischer Tat zu ertappen?


    Auch in diesem Buch geht die Geschichte rund um das Hotel Savoy spannend weiter. Mit dem Juwelenraub geht es gleich rasant los und auch die Hotelküche und deren Mitarbeiter spielen in der Geschichte eine wichtige Rolle. Für den Leser ist der Einblick in die Geschehnisse rund um den Betrieb eines Hotels immer spannend und Maxim Wahl schafft es immer wieder den Leser in diese spannende Welt abtauchen zu lassen.


    Die Entwicklung der Hauptprotagonistin Violet ist in jedem Buch immer wieder spannend zu sehen. Ihr Privatleben scheint zur Ruhe gekommen zu sein, wird dann aber doch wieder richtig durcheinander gewirbelt. Die Beziehung zu ihrer Tochter ist trotz der zeitintensiven Arbeit im Hotel sehr innig. Sie lässt sich wie auch schon in der vorherigen Büchern nicht aus der Ruhe bringen und möchte nur das Beste führ ihre Hotelgäste. Sie ist eine sehr spannende und sympathische Persönlichkeit. Ihr Onkel Henry ist immer noch die gleiche ruhige Person, welche nicht sehr gesprächig ist, aber sein Platz im Leben wieder gefunden hat. Dies nicht zuletzt dank der Tochter von Violet. Mit Maxime verbindet ihn etwas ganz besonders.


    Wiederum ein sehr spannendes Buch rund um das Savoy. Eine absolute Leseempfehlung.

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Maxim Wahl - Hoffnung einer Familie (Das Savoy)“ zu „Maxim Wahl - Hoffnung einer Familie“ geändert.
  • Danke für deine Rezension, EriS.

    Ich habe den 1. Band vor einiger Zeit zu lesen versucht, bin aber nicht so recht in die Geschichte reingekommen. Du hast mich nun inspiriert es noch einmal zu versuchen. Vielleicht war das damals gerade der falsche Zeitpunkt.