In 365 Büchern durch das Jahr 2022 / September

Anzeige

  • Wobei Ägypten schon ziemlich eindeutig zu Nordafrika gehört... :lol:

    Streng genommen zählen allerdings alle Autoren, die mir so einfallen, nicht mit...deshalb bin ich für heute raus... :-k

    Ich bin heute auch 'raus :ergeben: und einige hier dürfen nochmal, denn der Libanon liegt nicht auf der Arabischen Halbinsel. :winken:

    Aber gaaaaanz nah dran :lol: :cry: :-, :scratch:

    Dann hab ich auch nichts und morgen erst recht nicht.

    :study::musik::montag:


    Und wenn mir alle Königskronen für meine Bücher und meine Freude am Lesen angeboten wären: Ich würde sie ausschlagen.
    François Fénelon

  • Dann hab ich auch nichts und morgen erst recht nicht.

    Wer hat nur diese Fragen eingereicht!? :mrgreen:


    (Ich freue mich über die geposteten Bücher. Alles literarisches Neuland für mich. :pray: )

    :study: Erin Hunter - Warrior Cats: Rabenpfotes Abschied

    :study: Richard Wagamese - Das weite Herz des Landes

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Ich fürchte, da habe ich auch nichts zu bieten.

    Ich schließe mich an. :winken:

    Ich mich auch :-,


    Dachte zuerst an Karim El-Gawhary, Journalist und Buchautor. Er ist bei uns in den Medien recht präsent als Experte des arabischen Raumes. Doch beim recherchieren habe ich gelernt, er ist in München geboren :totlach:

    Liebe Grüße
    Gabi


    "Welchen Kummer deiner Seele du auch ertränken willst,
    deine Bibliothek ist der beste Keller!"
    Jean Cocteau

  • 267. Ein Buch eines Autors von der arabischen Halbinsel


    Nach ein wenig Recherche bin ich über dieses Buch gestolpert, der Autor stammte aus Saudi-Arabien.


    Amazon:

    Raif Badawi, saudi-arabischer Blogger, teilte im Internet seine Gedanken über Politik, Religion und Freiheit. Dafür wurde er zu 1000 Peitschenhieben und zehn Jahren Haft verurteilt. Diese Streitschrift versammelt die zentralen, verbotenen Texte Badawis. Sie zeigen die Spannungen zwischen einer traditionellen Auslegung des Islam und dem Anspruch auf ein selbstbestimmtes Leben in der Gegenwart. Badawi fordert Liberalismus, Toleranz, Pluralität, Meinungsfreiheit und Menschenrechte – weil sonst die arabisch-islamische Welt verloren ist. Mit einem aktuellen Text, den Raif Badawi für dieses Buch über sein Leben im Gefängnis verfasst hat.

    Die Veröffentlichung dieses Buches ist ein Non-profit-Projekt zugunsten des Autors.

Anzeige