In 365 Büchern durch das Jahr 2022 / September

Anzeige

  • 266. Ein Roman, der die Menschlichkeit thematisiert

    Dalai Lama habe ich erst vor kurzem gelesen, würde für heute passen mit dem Thema Ethik und Werte :wink: .


    Trotzdem entscheide ich mich für einen kleinen, feinen Roman der auf wahren Begebenheiten beruht und mich sehr beeindruckt hat.

    Hier geht es um Zivilcourage und ich denke davon könnte es ruhig etwas mehr geben :drunken:

    Liebe Grüße
    Gabi


    "Welchen Kummer deiner Seele du auch ertränken willst,
    deine Bibliothek ist der beste Keller!"
    Jean Cocteau

  • 266. Ein Roman, der die Menschlichkeit thematisiert


    Schon nach den ersten Zeilen dieses Romans war klar, dass ich etwas ganz besonderes in Händen halten würde. Als der Sommer verschwand zeigt sich so vielschichtig, so dass man es gar nicht wirklich einem Genre zuordnen kann. Da ist eine Liebesgeschichte, aber auch Kummer und Schmerz, gepaart mit Spannungselementen, die mich die 360 Seiten einfach nicht aus den Händen legen ließen. Sehr gekonnt führt die Autorin die Protagonisten zusammen, erzählt aus deren Leben aber auch von ihren Leiden. Sprachlich ist das Buch recht einfach gehalten, so dass es ohne Probleme von jedem und überall gelesen werden kann. Die Protagonisten sind durchgängig detailliert charakterisiert, so dass all ihre Handlungen nachvollziehbar erschienen und ich mich stellenweise mit ihnen identifizieren konnte. Am Ende steigert die Autorin die Emotionen ins Unermessliche. Jedes Wort, jede Zeile habe ich förmlich eingesaugt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Eine sehr gefühlvolle Geschichte, die einfach weitererzählt werden sollte.


    Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐

  • 266. Ein Roman, der die Menschlichkeit thematisiert


    Fand ich sehr gut!


    Seit Stunden belauern sie sich gegenseitig: das Alligatorenweibchen, das seine Jungen beschützen muss, und Gertrude, deren vier Töchter seit Tagen nichts gegessen haben. Ein Schuss fällt, doch er trifft nicht das Reptil - es gibt Schlimmeres als den Hunger. Auch Annie, die Plantagenbesitzerin, hat einen größeren Feind, als sie wahrhaben möchte. Ihren jüngsten Sohn kostete das bereits das Leben. Doch als Oretta, Annies schwarze Haushälterin und in erster Generation von der Sklaverei befreit, Gertrudes kranke neunjährige Tochter bei sich aufnimmt, finden diese drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können, zusammen.

    Quelle: amazon.de


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • 266. Ein Roman, der die Menschlichkeit thematisiert


    Simon wächst als Adoptivkind von Karin und Erik, der Schiffsbauer und Arbeitersohn ist, in einem Haus an der Küste vor Göteborg auf, dort wo der Fluss ins Meer mündet und ein Eichenwald die Landschaft verzaubert. Aber es ist eine unsichere und angsterfüllte Zeit, denn der Zweite Weltkrieg steht kurz bevor. Karin, eine warmherzige und kluge Frau, deren Tür für alle immer offen steht, tröstet und hilft so gut sie kann und nährt, wie auch ihr Mann, den Glauben an das Gute. Simon stammt aus einer heimlichen Verbindung von Eriks Cousine mit einem verschwundenen jüdischen Musiker aus Deutschland. Um den Jungen zu schützen, verschweigen Karin und Erik ihm seine wahre Geschichte. Doch Simon ist sehr sensibel und meint, er habe die Sorgen, die er in den Augen seiner Mutter lesen kann, verschuldet. Und so begibt er sich auf eine Suche, die ihn bis zu den Ursprüngen bringt ... .

  • 266. Ein Roman, der die Menschlichkeit thematisiert


    Chaim Potok beschreibt hier zwei jüdische Jugendliche auf äusserst menschliche Weise. Das Buch wurde schon viel zu lange nicht mehr erwähnt. Es hatte mich damals beim Lesen sehr beeindruckt!

  • 266. Ein Roman, der die Menschlichkeit thematisiert

    Das Buch erzählt eine Geschichte aus dem Ghetto während des Krieges. Es ist nicht eine Geschichte vom Widerstand, sondern von einem Heldentum ganz anderer Art; eine melancholisch-heitere, leise, eine kunstvoll komponierte Geschichte ist es, die ohne Phantasie und Menschlichkeit nicht denkbar wäre und deren Held Jakob ein »Lügner aus Barmherzigkeit« ist."

    :study: Im schwarzen Wasser - Petra Oelker

    :study: Alles ist möglich - Elizabeth Strout


  • 266. Ein Roman, der die Menschlichkeit thematisiert


    Dieser Roman trifft es sicher ganz gut.

    Wer die Wahrheit hören will, den sollte man vorher fragen, ob er sie ertragen kann. (Ernst R. Hauschka)
  • 266. Ein Roman, der die Menschlichkeit thematisiert


    Habe das Buch tatsächlich mal gelesen (90er) und den Film erst kürzlich wieder gesehen.

    Im Moment gibt es auch ein Hörspiel (BR Audiothek) dazu, hat mir auch gefallen.

  • 266. Ein Buch, welches die Menschlichkeit thematisiert


    Kurzbeschreibung (Amazon)
    Eine junge Frau sucht ihr Glück in der Neuen Welt.

    Pennsylvania, 1861: Die junge Esther wächst behütet in einer Amisch-Gemeinde auf, doch der Sezessionskrieg spaltet das Land. Sie fühlt sich machtlos, während plündernde Soldaten von Hof zu Hof ziehen und der Krieg immer näher rückt. Eines Tages findet sie den schwer verletzten Soldaten Jack auf ihrem Land. Obwohl er ein Feind ist, kümmert Esther sich um ihn und pflegt ihn gesund, bis er wieder zu Kräften kommt. Allmählich verlieben die beiden sich ineinander – doch sie wissen, diese Liebe muss ein Geheimnis bleiben ...

    Die emotionale Geschichte einer verbotenen Liebe vor der besonderen historischen Kulisse der Amischen.


    Hier geht es um verschiedene Themen der Menschlichkeit. Einerseits um Kriegsdienst und dessen Verweigerung (bei den Amischen), andererseits um die Helfer der Underground Railroad, die es den schwarzen Sklaven in den Südstaaten ermöglichten, in die Nordstaaten zu fliehen.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • 266. Ein Buch, welches die Menschlichkeit thematisiert

    Was bedeutet aber Menschlichkeit bei Klonen? Wenn ich mich klonen lasse gibt es eine identische Person von mir. Wäre das wirklich wünschenswert? Obwohl es ich selbst bin, kann ich meinem Klon nicht ins Gehirn gucken und beim Denken beobachten. Welche Gedanken hat er? Es? Wie wird der Klon damit umgehen, dass ich das Originalmaterial gestellt habe, um ihn zu "erstellen"? Wird es sich als Mensch identifizieren? Oder als Untermensch? Als Produkt oder als die neue Krone der Schöpfung? Wie weit kann in diesem Fall Menschlichkeit gedehnt werden?

    Interessante Gedanken zum heutigen Thema. Von dieser Seite hatte ich es noch nicht betrachtet. Ich hatte eher das Thema Holocaust vor Augen. Aber Du hast natürlich Recht. Unter diesem Gesichtspunkt kann man auch auf das Thema Menschlichkeit blicken. Daher hast Du mich auch auf meinen heutigen Buchvorschlag gebracht. Gelesen habe ich "Klara und die Sonne" noch nicht. Es liegt aber schon daheim auf meinem SuB :dance: .

    In diesem Roman geht es um eine "freidrehende" SecUnit, die ihr Chefmodul gehackt hat und nicht mehr unter Kontrolle steht.

    Trotz dessen, versucht sie dies geheim zu halten, um ihre Existenz sicherzustellen.

    Aber es ist ihre Aufgabe als Sicherheitsspezialist, den Menschen zu helfen.

    Ein unauflösbarer Konflikt?

    Oh, ich liebe Filme und Bücher, die diese Thematik aufgreifen :lechz: . Für alle die sich auch für das Thema interessieren, noch so ein Beispiel wäre der Film "Zoe".

    Interessant, ob dieser Roman verfilmt worden ist?

    Liebe Emili , ja das Buch wurde verfilmt. Leider habe ich den Film zuerst gesehen bevor ich das Buch gelesen habe. Das werde ich aber noch nachholen. Auch dieses Buch liegt bereits auf meinem SuB :wink:


    Firkraag , ein tolles Buch hast Du für das heutige Thema gewählt. Ich liebe diesen Klassiker! Ich habe beim Lesen so mit Frankensteins Monster mitgelitten und mich in ihn einfühlen können.

    "Die Stille stellt keine Fragen, aber sie kann uns auf alles eine Antwort geben." (Ernst Ferstl)

  • 266. Ein Buch, welches die Menschlichkeit thematisiert

    Michael Degen beschreibt, wie im Holocaust Menschen aus unterschiedlichsten Gründen seiner Mutter und ihm halfen, sich vor den Nazis zu verstecken und inmitten von Berlin unterzutauchen.

  • Eine junge Frau sucht ihr Glück in der Neuen Welt.

    Pennsylvania, 1861: Die junge Esther wächst behütet in einer Amisch-Gemeinde auf, doch der Sezessionskrieg spaltet das Land. Sie fühlt sich machtlos, während plündernde Soldaten von Hof zu Hof ziehen und der Krieg immer näher rückt. Eines Tages findet sie den schwer verletzten Soldaten Jack auf ihrem Land. Obwohl er ein Feind ist, kümmert Esther sich um ihn und pflegt ihn gesund, bis er wieder zu Kräften kommt. Allmählich verlieben die beiden sich ineinander – doch sie wissen, diese Liebe muss ein Geheimnis bleiben ...

    Die emotionale Geschichte einer verbotenen Liebe vor der besonderen historischen Kulisse der Amischen.

    Oh, das ist ja was für mich.

    Ich mag doch die Amischen so gern.

    Gut, Krieg mag ich so gar nicht, aber verpackt in so eine Geschichte, muss ich das trotzdem lesen.

    Danke für die Erwähnung. :thumleft:


    Michael Degen beschreibt, wie im Holocaust Menschen aus unterschiedlichsten Gründen seiner Mutter und ihm halfen, sich vor den Nazis zu verstecken und inmitten von Berlin unterzutauchen.

    Ganz tolles Buch, welches genau meinen Geschmack trifft, danke dir fürs nennen. Zumal ich den Schauspieler gut kenne. :thumleft:

    Liebe Grüße von Tanni

    "Nur noch ein einziges Kapitel" (Tanni um 2 Uhr nachts)


    :study: Ferdinand Aramburu - Die Mauersegler

    :montag:

    :musik: Greer Hendricks - Die Frau ohne Namen

    Bookstagram: die.literatin

  • 266. Ein Buch, welches die Menschlichkeit thematisiert.


    Der Bericht jener Frau, die Anne Frank und ihre Familie in deren Versteck versorgte, sie lange vor der Deportation bewahrte und sie doch nicht retten konnte.

    We´re all Stories in the End. Just make it a good one. - The Doctor


    🦔Der Igel ist in jedem Fall besser dran! - Terry Pratchett 🦔

  • Da schnappt mir *Katrin* kurz vor knapp doch meinen ersten Einfall weg :lol: :friends: Ein tolles Buch, was mir auch sehr gut gefallen hatte.



    Soulprayer , was für ein wundervolles Tagesthema :applause: .

    Oh ja, dem kann ich mich voll anschließen :thumleft:



    266. Ein Buch, welches die Menschlichkeit thematisiert.


    Letztens habe ich mir "Ronja Räubertochter" vorlesen lassen, was dadurch, weil frisch in der Erinnerung, mein zweiter Einfall für die heutige Frage wurde. Das Buch enthält viele Themen die meiner Meinung nach passend für das heutige Thema Menschlichkeit sind, wie z.B. ein anständiges Miteinander, wie man gegen Vorurteile zusammenhält, Trauer kommt vor, Mut, es geht um Freundschaft und auch das man seine Meinung wieder ändern kann. Natürlich noch vieles mehr.

  • 266. Ein Buch, welches die Menschlichkeit thematisiert.


    August ist ein ganz normaler zehnjähriger Junge - nur sein Gesicht ist entstellt. Erzählt wird zwar auch, was Menschen Menschen antun können, aber primär geht es einfach um Toleranz, Freundschaft, etc. und das das Aussehen dafür nun wirklich nicht die entscheidende Rolle spielt.

  • 266. Ein Buch, welches die Menschlichkeit thematisiert


    Eines der schönsten und traurigsten Bücher, die ich kenne, und sehr werktreu verfilmt von Karin Brandauer. Wie diese einfachen Leute versuchen, "ihre" Sidonie zu retten: das ist für mich Menschlichkeit pur.


    Am achtzehnten August 1933 entdeckte der Pförtner des Krankenhauses von Steyr ein schlafendes Kind. Neben dem Säugling, der in Lumpen gewickelt war, lag ein Stück Papier, auf dem mit ungelenker Schrift geschrieben stand: "Ich heiße Sidonie Adlersburg und bin geboren auf der Straße nach Altheim. Bitte um Eltern."

    Erich Hackl ist einem unerhörten, jahrzehntelang verschwiegenen Fall nachgegangen; in einer knappen, präzisen Sprache erzählt Hackl das bewegende Schicksal Sidonies, ihr kurzes Glück bei den Pflegeeltern und deren verzweifelte Bemühungen, das Kind vor dem ihm zugedachten Ende zu bewahren.

    "Abschied von Sidonie" ist nicht nur eine Chronik der Gewalt, von "Trägheit des Herzens" und Bestialität des Anstands, sondern auch eine Liebeserklärung an Menschen, die in großen wie in kleinen Zeiten Mitgefühl und Selbstachtung vor falsch verstandene Pflichterfüllung gestellt haben. Zugleich gibt das Buch einen tiefen Einblick in den Zustand eines Landes und seiner Bewohner, zeigt, was möglich war und was wirklich wurde, und was davon geblieben ist.


    :study: John Burnside, In hellen Sommernächten. MLR.

    :study: John Burnside, Anweisungen für eine Himmelsbestattung.

    :musik:Agatha Christie, Das Sterben in Wychwood.

  • 266. Ein Buch, welches die Menschlichkeit thematisiert


    Der siebenjährige Koumaïl ist ständig auf der Flucht vor den Schrecken des Kaukasus-Krieges. Sein einziger Lichtblick ist das Versprechen seiner Ziehmutter Gloria, ihn in seine eigentliche Heimat Frankreich zurückzubringen. Doch der Weg dorthin ist lang und gefährlich. Dank seiner nie endenden Hoffnung schafft Koumaïl es – doch dann ist Gloria plötzlich fort. Und mit ihr das Geheimnis seines Lebens, das er lüften muss ...

    So weit die Träume tragen: „Die Zeit der Wunder“ erzählt eine abenteuerliche und zu Herzen gehende Fluchtgeschichte, für die Autorin Anne-Laure Bondoux mit dem Katholischen Kinder- und Jugendliteraturpreis und dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis ausgezeichnet wurde.

    Der Roman spart die Schrecken von Krieg und Vertreibung nicht aus, ist durch die kindliche Perspektive aber durchdrungen von unerschütterlichem Optimismus. Indem das Buch die Fluchterfahrung auf so packende wie einfühlsame Art und Weise erfahrbar macht, empfiehlt es sich auch als Schullektüre.

Anzeige